Bürgerschaft setzt Lübecker Mietspiegel 2006 in Kraft » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 20. November 2018 01:01:56 Uhr

Bürgerschaft setzt Lübecker Mietspiegel 2006 in Kraft

Lokales
In ihrer jüngsten Sitzung Ende Juni 2007 hat die Lübecker Bürgerschaft den neuen „Mietspiegel 2006“ in Kraft gesetzt. Er weist gegenüber der Vorgängerversion 2004 eine um rund 2,8 Prozent höhere Durchschnittsmiete für das Wohnen in der Hansestadt auf.Ein Vergleich mit dem Mietspiegel 2004 zeigt, dass die Mittelwerte für Mietwohnungen um durchschnittlich vier Prozent und die unteren Spannenwerte sogar um durchschnittlich acht Prozent gestiegen sind. Lediglich die oberen Spannwerte sind im Vergleich zum vorherigen Zahlenwerk um durchschnittlich zwei Prozent gesunken.

Hintergrund: In Lübeck wird seit 1993 ein Mietspiegel erstellt. Mit seiner Hilfe können sich Mieter und Vermieter einen Überblick über das Mietpreisgefüge bei freifinanzierten Wohnungen verschaffen. Dadurch ist es zum Beispiel möglich, sich mittels eines fairen Verfahrens auf eine angemessene Miete zu verständigen.
Der Mietspiegel 2006 wurde nach dem eingeführten Paragraph 558d BGB von der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Interessenvertretern der Mieter und der Vermieter erstellt. Er ist gemäß Beschluss der Lübecker Bürgerschaft ein qualifizierter Mietspiegel, der nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt wurde.

Rechtlich betrachtet gilt nach Paragraph 558d Abs. 3 BGB die Vermutung, dass die im qualifizierten Mietspiegel bezeichneten Entgelte die ortsübliche Vergleichsmiete wiedergeben. Nach den Vorschriften des Mietreformgesetzes ist der Mietspiegel alle zwei Jahre zu aktualisieren.
Alle vier Jahre muss zudem eine Vollerhebung auf dem Markt vorgenommen werden, wie sie der jetzt vorgelegten Version 2006 zu Grunde liegt. Die letzte Vollerhebung hatte es für den Mietspiegel 2002 gegeben, danach war lediglich eine Anhebung über den Lebensinhaltungsindex vorgenommen worden – ein
Verfahren, das die aktuelle Wohnungspreisentwicklung vor Ort nicht berücksichtigt.

Die entsprechenden Arbeiten hat das Institut GEWOS, Hamburg, im Auftrag der Hansestadt Lübeck durchgeführt. Die für die Anwendung des Mietspiegels notwendigen Tabellen, Ausführungen, Erläuterungen und Hinweise hat der Bereich Wirtschaft, Hafen und Liegenschaften in Form einer Broschüre zusammengestellt.
Diese wird in Kürze zu einem Preis von drei Euro im Bereich Wirtschaft, Hafen und Liegenschaften, Fischstraße 1 – 3, im Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2 – 6, beim Mieterverein Lübeck und beim Haus & Grund sowie in den sechs Stadtteilbüros erhältlich sein.

Die Erstellung und Finanzierung des Mietspiegels 2006 erfolgte mit maßgeblicher Beteiligung des Haus- und Wohnungsbesitzerverbandes „Haus & Grund“, des Mietervereins Lübeck sowie der in der Bezirksarbeitsgemeinschaft Süd-Ost zusammengeschlossenen Lübecker Wohnungsunternehmen.

Bartsch am 8. Juli 2007, 18:28 Uhr

Bible verse of the day

Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, mit den Herren der Welt, die über diese Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
 

Kalender

November 2018
S M D M D F S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Stichwörter

Kategorien

  • Angelkutter Tanja in Seenot_Kasnitz_0001

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds