Haus & Grund zum Neubau für Flüchtlinge » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Samstag, 19. Oktober 2019 03:48:21 Uhr

Haus & Grund zum Neubau für Flüchtlinge

„Immobilien müssen nachhaltig sein. Dazu passt die Forderung nach ‚einfachem Bauen‘ nicht,“ kommentierte Alexander Blažek, Verbandsvorsitzender von Haus & Grund Schleswig-Holstein die aktuelle Forderung, Standards für den Neubau abzusenken. Auch angesichts der Herausforderung, die Flüchtlinge mit Wohnraum zu versorgen, seien vorschnelle Schritte nicht angezeigt.

Gebäude stehen 50, 60 und oft über 100 Jahre. Jetzt hektisch errichtete Einfachbauten könnten, wenn die Flüchtlingsproblematik gelöst sei, unsere Städte und Kommunen auf Jahrzehnte verschandeln und Stadtplanung konterkarieren, die zu Recht auf Nachverdichtung und nicht auf Zersiedelung im Außenbereich setze. Neubauvorhaben könnten sich an dem nachhaltigen „Kieler Modell“ der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßen Bauen orientieren, weil hier eine sinnvolle Umnutzung in Senioren- oder Studentenwohnheime möglich sei.

„Was wir brauchen, ist zunächst ein intelligentes Leerstandsmanagement. So können wir vorhandenen Wohnraum optimal nutzen.“ So rief Blažek die Akteure am Wohnungsmarkt wörtlich auf, Leerstand den Kommunen zu melden und Flüchtlingen zur Unterkunft anzubieten. Bei einer Leerstandsquote von ca. 2,70 Prozent stünden landesweit immerhin über 35.000 Wohnungen leer. Hier könnten die privaten Vermieter einen großen Anteil beitragen, die Flüchtlinge mit qualitativ hochwertigen Wohnraum zu versorgen und zu integrieren. Immerhin stellten die privaten Grundeigentümer rund 60 % aller Mietwohnungen zur Verfügung. Darum sei Haus & Grund Schleswig-Holstein auch Partner der Landesregierung im Flüchtlingspakt und trage so maßgeblich zur Integration bei. Wenn in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung leer stehe und an Flüchtlinge vermietet werde, sei die Integration in die Nachbarschaft viel einfacher als bei einer Unterbringung in anonymen Wohnsilos auf der grünen Wiese.

„Die Kommunen müssen ihre Mietobergrenzen auf den Prüfstand stellen,“ verlangte Blažek weiter. Eine Vermietung an Flüchtlinge in nachgefragten innerstädtischen Lagen sei nur möglich, wenn die marktüblichen Mieten gezahlt würden. Dabei sei hier die Integration viel einfacher als in jetzt schon problematischen Stadtteilen, wo die Mieten natürlich niedriger seien. Im Gegenzug könnten hohe Kosten für sonst zusätzlich notwendige Sozialarbeiter gespart werden.

„Verfahren müssen beschleunigt werden,“ schloss sich der Verbandschef der Forderung nach schnelleren und einfacheren Genehmigungsprozessen an. Leider sei in letzter Zeit gerade bei Bau- und Stadtplanungsämtern Personal abgebaut worden zu Lasten der Bauherrn und der Baugenehmigungsverfahren. Das sei sparen am falschen Ende, so Blažek abschließend.

Haus & Grund Schleswig-Holstein vertritt die Interessen der privaten Grundeigentümer und hat im Lande rund 66.000 Mitglieder in 92 Haus & Grund Ortsvereinen. Die privaten Grundeigentümer sichern über 80 % der Wohnraumversorgung im Land.

Luebecker Dienstleistungskontor am 10. September 2015, 10:35 Uhr

Bible verse of the day

Selig ist, wer Anfechtung erduldet; denn nachdem er bewährt ist, wird er die Krone des Lebens empfangen, die Gott verheißen hat denen, die ihn lieb haben.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • A20 bei Lübeck: "Brennender Lkw" entpuppt sich als illegale Entsorgung
    Auf der A20 in Mecklenburg-Vorpommern ist die illegale Entsorgung eines kaputten Lkw aufgeflogen. Zeugen hatten zuvor ein brennendes Fahrzeug gemeldet – das in Deutschland gar nicht zugelassen war.  Die illegale Entsorgung eines Schrott-Lastwagens über die Autobahn 20 in Nordwestmecklenburg wird für
  • Schleswig-Holstein hat jetzt 201 Naturschutzgebiete
    Schleswig-Holstein hat sein 201. Naturschutzgebiet bekommen. Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) stellte am Freitag einen Teil des ehemaligen Militärflughafens "Leckfeld" sowie angrenzende Flächen im Kreis Nordfriesland unter Naturschutz. Insgesamt sind es 206 Hektar, wie das Umweltministeri
  • 15-Jährige bleibt verschwunden: Ermittlergruppe eingerichtet
    Auf der Suche nach einer vermissten 15-Jährigen aus Potsdam hat die Polizei eine Ermittlergruppe eingerichtet. "Die Gruppe besteht aus bis zu zehn Polizisten und hat sofort mit der Arbeit begonnen", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion West am Freitag. Das Mädchen verschwand am Dienstagabend n
  • Pakistan-Reise: Flieger von William und Kate dreht wegen Sturms um
    Islamabad (dpa) - Schreck für den britischen Prinzen William und seine Frau Kate in Pakistan: Ihr Flugzeug konnte in der Nacht zu Freitag wegen eines starken Sturms nicht wie geplant in der Hauptstadt Islamabad landen. Einem Sprecher der britischen Botschaft in Pakistan zufolge hat das Flugzeug der
  • Deutlich mehr Touristen im August in Schleswig-Holstein
    Deutlich mehr Urlauber als vor einem Jahr haben im August Schleswig-Holstein besucht. Insgesamt reisten im August 1, 18 Millionen Touristen in den Norden, wie das Statistikamt Nord am Freitag mitteilte. Das waren 5, 5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Übernachtungen in Hotels und Pensionen
  • Staatstheater verwandelt Fontanes "Effi Briest" in eine Oper
    "Es ist ein weites Feld." Der Dichter Theodor Fontane hat in seinem Roman "Effi Briest" dem Vater diesen Satz in den Mund gelegt. Er steht unter anderem für gesellschaftliche Kontroversen zu Fontanes Zeiten, die der Schriftsteller in seinen Werken verarbeitet hat. "Wir versuchen, dieses Feld zu beac
  • Grote für engere Zusammenarbeit der Verfassungsschützer
    Bei der Bekämpfung extremistischer Bewegungen will Schleswig-Holsten künftig enger mit Hamburg kooperieren. "Wir befinden uns bereits mit Hamburg in engen Gesprächen, wie auf der Ebene der Polizei und des Verfassungsschutzes noch stärker zusammengearbeitet werden kann", sagte Schleswig-Holsteins Inn
  • Brandenburg prüft Sicherheit jüdischer Einrichtungen im Land
    Nach dem Anschlag von Halle will Brandenburg die Sicherheit von jüdischen Einrichtungen im Land überprüfen. Ein Treffen zwischen Vertretern der jüdischen Gemeinden und Organisationen mit der Polizei ist für kommenden Freitag (25. Oktober) angesetzt. In dem Gespräch soll der Handlungsbedarf aus Sicht
  • Kiel: Feuerwehr geht gegen giftige Säure im Gewerbegebiet vor
    In einem Gewerbegebiet in Kiel-Hassledieksdamm hat es Donnerstagvormittag einen Alarm gegeben. Giftige Säure war im Gewerbegebiet ausgelaufen. Warnmeldung für die Bewohner in Hasseldieksdamm in Kiel: Auf dem Gewerbegebiet in der Alten Weide hat es am Donnerstag einen Unfall mit Gefahrgut gegeben, be
  • Netzhoppers verlieren in Düren trotz zäher Gegenwehr mit 1:3
    Die Netzhoppers KW-Bestensee stehen auch nach dem zweiten Spieltag in der Volleyball-Bundesliga noch ohne Sieg da. Bei den SWD powervolleys Düren unterlagen die Brandenburger am Donnerstagabend trotz zäher Gegenwehr mit 1:3 (25:22, 17:25, 22:25, 20:25). Außenangreifer Dirk Westphal war beim Verliere

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds