Jahrestagung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz: Denkmaleigentümer dürfen nicht benachteiligt werden – Zwei Denkmalschutzpreise nach Schleswig-Holstein verliehen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 16. Oktober 2019 16:02:29 Uhr

Jahrestagung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz: Denkmaleigentümer dürfen nicht benachteiligt werden – Zwei Denkmalschutzpreise nach Schleswig-Holstein verliehen

WISMAR/KIEL. Auf der diesjährigen Tagung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) in Wismar sind unter anderem die finanziellen Folgen von energetischen Sanierungen in Denkmalen sowie die Bewältigung der Konversions-folgen früherer Bundeswehrliegenschaften thematisiert worden. Das Nationalkomitee appellierte, Denkmaleigentümer nicht schlechter als andere Wohngebäudeeigentümer zu stellen. Um privaten Wohngebäudeeigentümern zusätzliche Anreize zur energetischen Sanierung ihrer Gebäude zu geben, hatte der Bundestag ein Gesetz zur steuerlichen Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden verabschiedet. Das Gesetz befindet sich zurzeit im Vermittlungsausschuss. Die steuerliche Förderung von notwendigen Baumaßnahmen an Denkmälern war durch das Haushaltsbegleitgesetz 2004 vom 29. Dezember 2003 auf ca. 90 % abgesenkt worden. Das DNK fordert, dass Denkmaleigentümerinnen und -eigentümer auch bei der steuerlichen Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden nicht diskriminiert werden dürfen. Deshalb sollte im Gesetzesvorschlag für energetische Sanierungsmaßnahmen wieder die bis 2003 geltende Regelung in Kraft gesetzt werden.

Weiter hat das DNK gefordert, auch bei der Bewältigung der Konversionsfolgen – d.h. bei der Entwicklung von Folgenutzungen für bislang von der Bundeswehr genutzten Gebäuden und Flächen – bei allen Planungen und Maßnahmen auch Denkmalschutz und Denkmalpflege zu berücksichtigen und freiwerdende Flächen, die aus denkmalpflegerischer und archäologischer Sicht wertvoll sind, zu schützen und zu erhalten.

Als Spitzenorganisation des Denkmalschutzes in Deutschland setzt sich das DNK nachdrücklich für die Vermittlung von Denkmalschutz in unserer Gesellschaft ein. Es möchte auch dazu beitragen, junge Menschen dafür zu begeistern. Denkmalschutz ist ein wichtiger Bestandteil von kultureller Bildung.

In Wismar wurde vom Präsidium des DNK zudem der Deutsche Preis für Denkmal-schutz 2012 verliehen. Dieser Preis ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland. Nach Schleswig-Holstein gingen zwei Preise.

Uwe Karstens aus Ascheberg (Kreis Plön) wurde für sein Engagement für den Erhalt von Wasser- und Windmühlen ausgezeichnet. Karstens hat seit fast 30 Jahren sein kulturgeschichtliches Wissen und seine umfassenden bau- und technikgeschichtlichen Kenntnisse in den Dienst der Erhaltung von Wind- und Wassermühlen gestellt, besonders in Schleswig-Holstein und Hamburg. Seit 1988 ist Uwe Karstens als Mühlensachverständiger für die Denkmalpflege tätig. Er hat damit ganz wesentlich zur denkmalgerechten Instandsetzung von historischen Wind- und Wassermühlen im gesamten norddeutschen Raum beigetragen. Kulturministerin Spoorendonk lobte den Preisträger: „Uwe Karstens hat die Auszeichnung nicht nur als engagierter Mühlen-Eigentümer mehr als verdient. Die besonders unterhaltungsaufwändigen historischen Wind- und Wassermühlen profitieren seit Jahrzehnten von seinen profunden Kenntnissen. Ohne das vielfältige Engagement von Privatpersonen und Vereinen sowie die Unterstützung der Denkmalpflege wäre die dauerhafte Erhaltung der Mühlengebäude und der fragilen Mühlentechnik nicht zu gewährleisten.“ Von den 1.000 Wind- und Wassermühlen, die das wind- und kornreiche Schleswig-Holstein im 19. Jahrhundert besaß, sind nur noch etwa 90 Exemplare erhalten. Die meisten stehen unter Denkmalschutz.

Ein weiterer Preis ging an den NDR-Journalisten Thorsten Mack für seinen denkmalpolitischen Fernsehbeitrag „Umstrittenes Kulturgut – Kein Denkmalschutz mehr für Nachkriegsbauten in Schleswig-Holstein?“. Thorsten Mack thematisierte die Fragen zum Denkmalschutz für Nachkriegsbauten in organisatorischer, wirtschaftlicher und ästhetischer Hinsicht, indem er die Beweggründe der Kontrahenten klar zum Ausdruck kommen ließ.

TBF am 15. November 2012, 12:47 Uhr

Bible verse of the day

Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

    Archive

    RSS RSS-Feed

    • Rückruf von tiefgekühlten Pangasiusfilets bei Rewe und Penny
      Tiefgekühlte Pangasiusfilets aus dem Sortiment von Rewe und dem Discounter Penny sind zurückgerufen worden. Es seien Rückstände von Reinigungsmitteln festgestellt worden, teilte die Rewe-Gruppe am Dienstag in Köln mit. Vom Verzehr der Produkte werde abgeraten. "Eine gesundheitliche Beeinträchtigung
    • Wegen Instagram-Post: Sahin beim FC St. Pauli vom Spielbetrieb freigestellt
      Hamburg (dpa) - Der FC St. Pauli wird den türkischen Fußball-Profi Cenk Sahin nicht mehr einsetzen. "Nach erneuten Gesprächen zwischen den Verantwortlichen des Vereins und dem Spieler wird Cenk Sahin vom Trainings- und Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung freigestellt. Zur Entscheidungsfindung trugen
    • Verletzung der Achillessehne: Neymar fällt für Paris Saint-Germain aus
      Paris (dpa) - Brasiliens Fußballstar Neymar muss nach seiner Verletzung an der Achillessehne mindestens vier Wochen pausieren, teilte seine Verein Paris Saint-Germain nach einer MRT-Untersuchung mit. Bestätigt wurde dabei eine Verletzung zweiten Grades an der linken Achillessehne. Eine weitere Diagn
    • Wieder mehr Aufträge: Dräger hebt Umsatzprognose für 2019 an
      Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger hat angesichts einer positiven Entwicklung im dritten Quartal seine Umsatzprognose für 2019 angehoben. Man erwarte für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen vier und sechs Prozent, teilte das Unternehmen auf der Basis vorläuf
    • Unesco-Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung
      Weil Hamburg schon seit vielen Jahren Bildungsprojekte zum Thema Nachhaltigkeit möglich macht, ist die Hansestadt nun von der Unesco ausgezeichnet worden. Der mit 50 000 Dollar (45 470 Euro) dotierte Preis im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) soll der Stadt am 15. November in Paris v
    • Til Schweiger eröffnet Hotel in Südafrika
      Schauspieler und Regisseur Til Schweiger ("Keinohrhasen", "Tatort") hat ein Hotel in Südafrika eröffnet. Die Lodge in der Nähe des Addo Elephant Parks nordöstlich der Stadt Port Elizabeth sei seit Wochenbeginn in Betrieb, sagte eine Sprecherin des Hamburgers am Dienstag. Die Barefoot-Lodge mit zehn
    • Hamburger S-Bahn nimmt im City-Tunnel wieder Fahrt auf
      Fahrgäste der Hamburger S-Bahn brauchen nur noch ein paar Tage Geduld, bis die Züge wieder an wichtigen innerstädtischen Haltestellen wie dem Jungfernstieg halten. Nach Abschluss von Modernisierungsarbeiten an unterirdischen Stationen im sogenannten City-Tunnel sollen von Montag (21.10.), 4.00 Uhr,
    • Drogen für bis zu 400 000 Euro in Lübeck sichergestellt
      Zollbeamte haben mit Hilfe einer mobilen Röntgenanlage bei einer Kontrolle am Lübecker Skandinavienkai mehr als 92 Kilogramm Cannabis sichergestellt. Je nach Wirkstoffgehalt liegt der Straßenverkaufswert der am Samstag gefundenen Drogen zwischen 200 000 und 400 000 Euro, wie das Hauptzollamt Kiel am
    • Royales Paar: William und Kate beginnen Pakistanreise
      Islamabad (dpa) - Mit einem prunkvollen Empfang hat Pakistan den britischen Prinz William und seine Frau Herzogin Kate zu Beginn ihres fünftägigen Besuchs willkommen geheißen. Premierminister Imran Khan begrüßte das royale Paar am Dienstag in seiner Residenz in Islamabad auf einem roten Teppich, wie
    • Tosun-Nachahmern drohen Sanktionen
      Die Fußball-Verbände von Hamburg und Schleswig-Holstein wollen Nachahmer des türkischen Fußball-Profis Cenk Tosun nicht tolerieren. Ein Salut-Jubel, wie ihn Tosun im Länderspiel gegen Albanien gezeigt hatte, könne Verfahren vor dem Sportgericht nach sich ziehen, teilten die Verbände am Dienstag auf

    Polls

    Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

    Ergebnisse

    Loading ... Loading ...

    RSS-Feed

    RSS-Feed abonnieren

    Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds