Richtfest für Neubau der Kita Groß Steinrade » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 19. August 2019 19:19:59 Uhr

Richtfest für Neubau der Kita Groß Steinrade

Einrichtung bietet Platz für 45 Kinder – Inbetriebnahme zum Kita-Jahr 2012 / 2013

Für den Neubau des Kindergartens in Groß Steinrade, auf dem Grundstück der dortigen Grundschule, ist heute das Richtfest gefeiert worden. Die Kita soll zu Beginn des Kindergartenjahres 2012/2013 ihren Betrieb aufnehmen. Die Kindertageseinrichtung wird eine Elementargruppe (Kinder von 3 bis 6 Jahre) mit 20 Plätzen, eine altersgemischte Gruppe, bestehend aus 10 Elementarkindern und 5 Kindern unter 3 Jahren (U3), sowie eine Krippengruppe mit 10 Plätzen vorhalten.

Die neue Kita wird in Massivbauweise für rund 1,6 Millionen Euro errichtet. Gebaut wird ein etwa 24 Meter langes und 13 Meter breites Gebäude mit ca. 930 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sowie rund 3.000 Kubikmeter umbauten Raum. Das Gebäude wird zweigeschossig mit Staffelgeschoss und einer als Spielfläche ausgebildeten Dachterrasse errichtet. Die Kita erhält einen Aufzug und Sanitäranlagen für Behinderte. Im Erdgeschoss befindet sich ein Mehrzweckraum, der außerhalb der Kitabetriebszeiten auch externen Nutzern zur Verfügung stehen soll. Darüber hinaus soll eine Kooperation mit der benachbarten Schule entstehen, sodass die Mittagsversorgung von Schulkindern teilweise erfolgen kann.

Um das beste Ergebnis für den Kita-Neubau zu erreichen, führte das Gebäudemanagement im März 2011 ein Architektenauswahlverfahren mit drei Lübecker Büros durch. Das überzeugendste Konzept legte das Büro MeyerSteffens aus Lübeck vor, das daraufhin mit der Planung der neuen Kita beauftragt wurde. Zur Aufgabenstellung gehörte, den Entwurf für eine Kindertagesstätte für 45 Kinder mit den entsprechenden Nebenräumen auf einem laut Bebauungsplan festgelegten Teil des Schulgrundstückes in recht beengter Lage zu planen, unter der Voraussetzung, dieses Gebäude in etwa 30 Jahren für die Wohnnutzung umwidmen zu können.

Durch den Neubau der Kita auf dem Gelände der Schule entsteht in Steinrade eine neue Mitte. Dies soll auch optisch dargestellt werden. Es ist geplant, den gesamten Außenbereich um die Schule, das Dorfgemeinschaftshaus und den Kindergarten incl. bestehenden Bolzplatzes neu zu gestalten, und als eine Einheit herzustellen. Hierzu wird in Zusammenarbeit mit dem Bereich Schule und Sport, dem Schulleiter Hans-Peter Jannsen, dem Bereich Städtische Kindertageseinrichtungen, dem Bereich Gebäudemanagement und dem Landschaftsarchitekten Gunnar ter Balk ein Konzept erarbeitet, auf dessen Grundlage Spendengelder eingeworben werden sollen, um im Steinrade eine „neue Dorfmitte“ entstehen zu lassen.

Es laufen weiterhin Bemühungen, die Schule in Steinrade zu sanieren und dadurch dringend benötigten Schulraum, für die zu erwartenden Schulzugänge durch das Neubaugebiet, zu schaffen.

Dumke am 23. Januar 2012, 14:07 Uhr

Bible verse of the day

Uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.
 

Kalender

August 2019
S M D M D F S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds