„Was bedeutet Eigentum für Schleswig-Holstein?“ » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 17. Oktober 2019 12:02:19 Uhr

„Was bedeutet Eigentum für Schleswig-Holstein?“

Haus & Grund veranstaltet 117. Landesverbandstag in Rendsburg„Was bedeutet Eigentum für Schleswig-Holstein?“ Diese Frage richtete der Verbandsvorsitzende von Haus & Grund Schleswig-Holstein, Alexander Blažek, anlässlich des 117. Landesverbandstages in der Rendsburger Nordmarkhalle vor rund 600 Teilnehmern wörtlich an die Landesregierung. Trotz eines erkennbaren Trends Richtung Städte dürfe die Politik die ländlichen Räume nicht im Stich lassen. Der Verbandschef forderte das Land auf, die Infrastruktur zu erhalten und weiter auszubauen. Das gelte insbesondere für den A 20 Ausbau und die westliche Elbquerung sowie für die Versorgung der Fläche mit Breitbandkabel. Ansonsten drohe eine Verödung des Landesteils nördlich des Kanals und eine damit einhergehende Entwertung des Immobilieneigentums.

„Haus & Grund ist ein starker Verband“, rief Blažek den Teilnehmern des Festaktes zu. Mit 65.858 Mitgliedern – ein historischer Höchststand – sei der Interessenvertretung der privaten Grundeigentümer einer der mitgliederstärksten Verbände im Lande – und das mit steigender Tendenz. 726 neue Mitglieder habe Haus & Grund im Jahr 2014 begrüßen können. Die für Mitglieder kostenlose Rechtsberatung sei nach wie vor das wichtigste Argument, dem Verband beizutreten, erläuterte Verbandsdirektor Hans-Henning Kujath in seinem Geschäftsbericht. Dies belegten rund 4.000 persönliche Rechtsberatungen im letzten Jahr neben unzähligen Anfragen per Brief, Email oder Telefon. Erfreulich sei, wie zufrieden die Mitglieder mit Haus & Grund seien. Dies bewiesen die 619 über die Aktion „Mitglieder-werben-Mitglieder“ geworbenen neuen Mitglieder.

„Das private Grundeigentum hat in Schleswig-Holstein einen hohen Stellenwert,“ stellte Blažek weiter dar. Die Eigentumsquote liege hierzulande mit 50,6 Prozent signifikant über der im gesamten Bundesgebiet mit 45,9 Prozent. In absoluten Zahlen würden sich von den 1.431.751 Wohnungen in Schleswig-Holstein 723.969 Wohnungen im selbstgenutzten Eigentum befinden. Private Vermieter stellten darüber hinaus auf dem Wohnungsmarkt 432.455 von insgesamt 707.782 Wohnungen zur Verfügung. Dies entspreche einer Quote von 61,1 Prozent. Die privaten Grundeigentümer Schleswig-Holsteins investierten jährlich 1,74 Milliarden Euro in ihre Immobilien und sicherten damit rund 43.700 Arbeitsplätze und das in der regionalen Wirtschaft. Diese Investitionsbereitschaft dürfe nicht durch überflüssige Bürokratie wie die Mietpreisbremse gefährdet werden, warnte Blažek die Landesregierung abschließend.

TBF am 28. Mai 2015, 11:57 Uhr

Bible verse of the day

Ein fröhliches Herz tut dem Leibe wohl; aber ein betrübtes Gemüt lässt das Gebein verdorren.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Mehr Flüchtlinge im September als vor einem Jahr
    Schleswig-Holstein hat im September mehr neue Flüchtlinge aufgenommen als im Vorjahresmonat. Dies geht aus dem jüngsten Monatsbericht des Landesamts für Ausländerangelegenheiten hervor. Demnach kamen im September 350 Flüchtlinge, im September 2018 waren es noch 326 gewesen. Im Vergleich zum August k
  • Jamaika-Koalition begrüßt Fortschritt bei Grundsteuer-Reform
    Vertreter der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein haben den Durchbruch bei der geplanten Reform der Grundsteuer begrüßt. "Es ist gut, wenn die FDP-Bundestagfraktion jetzt erkannt hat, dass die staatstragenden Parteien für die Sicherung dieser wichtigen Einnahmequelle der Kommunen zusammenstehen
  • Auto prallt gegen Straßenbaum: Fahrer tödlich verletzt
    Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B5 bei Heinersdorf (Märkisch Oderland) ist ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der 67-Jährige kam am Dienstag aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum, wie die Polizei am Mittwoch mitteil
  • Mutmaßlicher Handtaschenräuber in Untersuchungshaft
    Rund eine Woche nach einem Handtaschenraub in der Lübecker Innenstadt hat ein Haftrichter gegen einen 32 Jahre alten Mann Haftbefehl erlassen. Der Mann, der bereits am Sonntag festgenommen wurde, stehe im Verdacht, sich am 7. Oktober einer Frau auf einem Fahrrad genähert und ihr die Handtasche entri
  • Fest verankert: Geldautomat hält Attacke stand
    Unbekannte Täter haben am Mittwoch auf einem Supermarktparkplatz in Heiligenhafen im Kreis Ostholstein versucht, mit einem Fahrzeug einen Geldautomaten aus seiner Wandverankerung zu reißen. Der Versuch scheiterte, stattdessen ging das Fahrzeug in Flammen auf, teilte die Polizei mit. Ob der Transport
  • Ansiedlung von japanischem Konzern gefördert
    Das Land Brandenburg fördert die Ansiedlung eines internationalen Unternehmens in der Lausitz. Für die Errichtung einer Produktionsanlage für Nahrungsergänzungsmittel des japanischen Konzerns Fuji Oil stellt das Wirtschaftsministerium nach eigenen Angaben 1, 35 Millionen Euro bereit. Wirtschaftsminis
  • Warum der Buß-und Bettag kein Feiertag mehr ist
    Nur einige Jahre lang war der Buß- und Bettag in Nachkriegsdeutschland ein gesetzlicher Feiertag. 1995 wurde der letzte Mittwoch im evangelischen Kirchenjahr als arbeitsfreier Tag abgeschafft. Grund dafür war die neu eingeführte Pflegeversicherung. Buß- und Bettag: Pflegeversicherung geht vor Im Jah
  • Drogen in Überraschungsei: Polizei stellt 30-Jährigen
    In einem gelben Überraschungsei hat die Polizei bei einem 30-Jährigen in Großäschen Drogen gefunden. Die Beamten kontrollierten den Mann am Dienstagabend und stellten fest, dass er unter Drogeneinfluss stand, wie die Polizeidirektion Süd am Mittwoch mitteilte. Bei der Kontrolle fanden die Beamten au
  • Kiel: Ein scheinbar ewiger Bauzaun sorgt an der Kiellinie für Ärger
    Die Kieler Förde ist des Kielers Stolz: Die Promenade entlang des Ostseeufers ist ein touristisches Highlight der Stadt. Doch ein Bauzaun entlang der Kiellinie verschandelt seit mehreren Jahren den Genuss. Die Bewohner sind verärgert. t-online.de-Autor Sven Raschke hat vor Ort mit den Menschen gespr
  • Sprengung von Weltkriegsbombe: Vorbereitungen laufen
    Vor der Sprengung einer Weltkriegsbombe in Ruhland am Donnerstag laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung der umliegenden Gebäude. Die betroffenen Anwohner im Kreis Oberspreewald-Lausitz seien über die Maßnahmen informiert worden, sagte Amtsdirektor Christian Konzack am Mittwoch. Um den Fundort

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds