BPOL-KI: Kiel: 1000 Euro oder 92 Tage in den „Knast“ » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 24. Oktober 2018 00:07:50 Uhr

BPOL-KI: Kiel: 1000 Euro oder 92 Tage in den „Knast“

Kiel (ots) – Bundespolizei kontrollierte zur Festnahme ausgeschriebenen Litauer. Gestern Nachmittag, 13.09.2012, führte die Bundespolizei im Kieler Ostuferhafen Kontrollen durch. Ein 44 Jahre alter Mann aus Litauen war 2009 wegen Steuerhinterziehung zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von knapp 1000 Euro verurteilt worden, hatte aber nicht gezahlt. Als Folge war ein Vollstreckungshaftbefehl erlassen worden und nun wurde er durch die Beamten damit konfrontiert. In der Dienststelle der Bundespolizei wurde dem 44-jährigen der Haftbefehl eröffnet und damit verbunden auch zwei Alternativen. Sofort zu zahlen oder ein Vierteljahr in Haft zu verbringen. Schweren Herzens fügte sich der Litauer in sein Schicksal, da er über ausreichend Barmittel verfügte, zahlte er. Die Bundespolizei veranlasste die Löschung der Ausschreibung und der Litauer konnte die Dienststelle der Bundespolizei verlassen und die Reise in sein Heimatland antreten. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente „Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen. Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Quelle: presseportal.de

Bible verse of the day

Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«. Es ist kein anderes Gebot größer als diese.
 

Kalender

Oktober 2018
S M D M D F S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Stichwörter

Kategorien

    Archive

    Polls

    Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

    Ergebnisse

    Loading ... Loading ...

    RSS-Feed

    RSS-Feed abonnieren

    Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds