POL-HL: HL-Kücknitz : Drei Festnahmen wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubes » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 19. August 2019 00:07:06 Uhr

POL-HL: HL-Kücknitz : Drei Festnahmen wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubes

Lübeck (ots) – Am Dienstagnachmittag (13.03.2018) erschien ein junger Mann bei der Polizei in Kücknitz und teilte mit, dass er Tage zuvor entführt worden und soeben geflüchtet sei. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen konnten drei tatverdächtige Männer festgenommen werden. Das Kommissariat 1 der Lübecker Kriminalpolizei und die Lübecker Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubes. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll ein 25-jähriger Lübecker bereits am 07.03.2018 unter Vorhalt einer Waffe in Stockelsdorf entführt worden und seitdem in einer Wohnung in Lübeck Kücknitz gegen seinen Willen gefangen gehalten worden sein. In dieser Zeit soll er von drei Männern bedroht, gefesselt und geschlagen worden sein. Der junge Mann gab an, ihm sei direkt vor seinem Erscheinen bei der Polizei die Flucht gelungen. Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen konnte die Polizei am Dienstag in den frühen Morgenstunden (14.03.2018) drei tatverdächtige Männer im Alter von 16, 18 und 45 Jahren vorläufig festnehmen. Die Lübecker Staatsanwaltschaft und das Kommissariat 1 der Lübecker Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen Verdachts des erpresserischen Menschenraubes aufgenommen. Auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft sind die drei Tatverdächtigen am Donnerstag (15.03.2018) dem Haftrichter am Amtsgericht Lübeck vorgeführt worden. Gegen alle drei Beschuldigten sind Untersuchungshaftbefehle wegen Fluchtgefahr erlassen worden. Die Aufklärung der Hintergründe und des Motives für die Tat sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zum Schutz des Verfahrens werden derzeit keine weiteren Einzelheiten zu der Tat bekannt gegeben. Rückfragen zu dieser Medieninformation werden von der Pressestelle der Lübecker Staatsanwaltschaft beantwortet. Tel.: 0451/ 371 – 1103 Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach – Pressesprecher – Telefon: 0451 / 131-2006 Fax: 0451 / 131 – 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

Bible verse of the day

Uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.
 

Kalender

August 2019
S M D M D F S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds