WSP-SH: Kollision beim Anlegen des FGS. „Helgoland“ im Südhafen auf Helgoland » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 24. Januar 2018 00:45:02 Uhr

WSP-SH: Kollision beim Anlegen des FGS. „Helgoland“ im Südhafen auf Helgoland

Brunsbüttel – Helgoland (ots) – Am Sonntag, den 31.12.2017, gegen 12.50 Uhr, kam es beim Anlegemanöver des FGS. „Helgoland“ zu einer Kollision mit der im Südhafen Helgolands befindlichen Ostkaje sowie zwei festgemachter Segelyachten. Das Schiff wollte gerade seine Reise mit 74 Passagieren und 4 Besatzungsmitgliedern an Bord von Cuxhaven nach Helgoland beenden. Planmäßig fuhr die „Helgoland“ in den Südhafen von Helgoland ein und wollte dort über Backbord drehen um an den vorgesehenen Liegeplatz zu gelangen und mit dem Bug voraus in Richtung See anzulegen. Während des Drehmanövers fiel das Bugstrahlruder aus. Das Schiff wurde vom Wind erfasst und in Richtung der gegenüberliegenden Pier gedrückt. Durch den Ausfall des Bugstrahlruders sowie der Windeinwirkung gegen die Aufbauten des Schiffes konnte dieses nicht mehr wie gewohnt manövrieren. Eingeleitete Gegenmanöver konnten einen Zusammenstoß nicht verhindern. Auch die Unterstützung der vor Ort befindlichen DGzRS (Seenotretter „Hermann Marwede“ mit dem zu Wasser gelassenen Tochterboot „Verena“) blieb ohne Erfolg. Die „Helgoland“ wurde durch den Wind zwischen die Ostkaje und einer von der Nordkaje in den Südhafen ragenden Steganlage gedrückt, wobei zunächst zwei an der Steganlage befindliche Segelyachten beschädigt wurden, bevor die „Helgoland“ selber mit dem Heck an der Ostkaje kollidierte. Auch hierbei entstand ein Sachschaden, zu Personenschäden kam es nicht. Anschließend konnte das Fahrgastschiff sicher an der Ostkaje festmachen, so dass ein Aussteigen der Passagiere auf die Pier möglich war. Nach Rücksprache mit der Berufsgenossenschaft Transport und Verkehr wurde die Weiterfahrt des Schiffes erlaubt, da keine sicherheitsrelevanten Einrichtungen am Schiff beschädigt wurden. Die Ermittlungen dauern an und werden durch die Wasserschutzpolizeistation Helgoland geführt. ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein – Abt. 4 – Wasserschutzpolizei Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800

Quelle: presseportal.de

Bible verse of the day

Die Frucht der Gerechtigkeit aber wird gesät in Frieden für die, die Frieden stiften.
 

Kalender

Januar 2018
S M D M D F S
« Dez    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Stichwörter

Kategorien

  • tbf230118_Ein-Puhdy-kommt_Kasnitz_018

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds