POL-SE: Kreis Pinneberg / Kreis Segeberg – Verkehrssicherheitsbericht 2017 » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 24. September 2018 03:21:45 Uhr

POL-SE: Kreis Pinneberg / Kreis Segeberg – Verkehrssicherheitsbericht 2017

Bad Segeberg (ots) – Die Polizeidirektion Bad Segeberg wird Morgen (08.03.2018) den Verkehrssicherheitsbericht (VSB) für 2017 veröffentlichen. Neben einem Auszug aus dem in dem Bericht vollständig abgebildeten Vorwort ist dieser Medieninformation der Link zu dem im Internet abgelegten VSB 2017 zu entnehmen. In dem diesjährigen Verkehrssicherheitsbericht der Polizeidirektion Bad Segeberg sind Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Verkehrsunfälle auf den Straßen der Landkreise Pinneberg und Segeberg sowie der Gemeinde Tangstedt im Kreis Stormarn aus dem Jahr 2017 enthalten. Die Polizei hat im vergangenen Jahr 15.731 Verkehrsunfälle außerhalb der Bundesautobahnen registriert. 2.890 Personen sind dabei verletzt worden, von denen 301 schwer. Zwanzig Menschen haben 2017 bei der Teilnahme am Straßenverkehr ihr Leben verloren. Überwiegend sind Verkehrsunfälle auf menschliches Fehlverhalten zurück zu führen, weil Verkehrsregeln nur eingeschränkt beachtet oder gar bewusst ignoriert werden. Neben den typischen Hauptunfallursachen gibt es eine Vielzahl von Unfällen, deren Ursache im Bereich der Ablenkung des Verkehrsteilnehmers liegt. Wer mit offenen Augen am Straßenverkehr teilnimmt, wird hier auch die Nutzung von Mobiltelefonen als mögliche Ursache ausmachen. Daher wird auch 2018 im Rahmen der Verkehrsüberwachung neben der Bekämpfung der Unfallursachen „Alkohol, Drogen und Medikamente“ und „zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit“ die Bekämpfung der Unfallursache „Ablenkung durch die Nutzung eines Mobiltelefons“ im Vordergrund stehen. Link: Nähere Informationen können sie dem aktuellen Verkehrssicherheitsbericht der Polizeidirektion Bad Segeberg ab Donnerstag (08.03.2018) entnehmen. Folgen sie dazu dem gewünschten Link unter: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/DasSin dWir/PDen/Segeberg/pdSegeberg_index.html Bei Nachfragen für den Kreis Pinneberg wenden sie sich bitte an Herrn Lang unter Tel. 04121 / 803-152. Für den Kreis Segeberg steht ihnen Herr Sievers unter Tel. 04551 / 884-2131 zur Verfügung. Fragen für die Stadt Norderstedt beantwortet Herr Hädicke-Schories unter Tel. 040 / 52806-205. Herr Hädicke-Schories ist Morgen ab 13:00 Uhr telefonisch erreichbar. Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Arnd Habermann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 7. März 2018, 12:14 Uhr

Bible verse of the day

Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung.
 

Kalender

September 2018
S M D M D F S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Stichwörter

Kategorien

  • Laserpointer1-wish
  • Bruno Hönel & Michelle Akyurt
  • tbf170918_SommerTalk-Basthorsat-Kasnitz_0013
  • image002
  • Quirder Harald1

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds