Umsatz versechsfacht: Das Oldenburger Systemhaus Brinova will den Erfolgskurs der letzten vier Jahre auch 2015 fortsetzen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 2. April 2020 23:12:56 Uhr

Umsatz versechsfacht: Das Oldenburger Systemhaus Brinova will den Erfolgskurs der letzten vier Jahre auch 2015 fortsetzen

Oldenburg, 11. Februar 2015 – Beim Oldenburger Systemhaus stehen im Jahr 2015 wieder alle Zeichen auf Wachstum. Alleine in den letzten vier Geschäftsjahren konnte Brinova, das sich speziell auf die Planung, Umsetzung und Betreuung von IT-Infrastrukturen mittelständischer Unternehmen spezialisiert hat, den Umsatz fast versechsfachen – von 2,25 Millionen im Geschäftsjahr 2011 auf rund 13 Millionen im Geschäftsjahr 2014. Im Jahr 2015 will Brinova kräftig weiterwachsen, die Auftragsbücher sind bereits jetzt gut gefüllt.Bei der Anzahl der Mitarbeiter hat das im Jahr 2011 gegründete Systemhaus ebenfalls kräftig zugelegt. Waren es zum Start noch 7 Mitarbeiter, sind heute bereits 29 Mitarbeiter in dem Unternehmen beschäftigt. Für das Jahr 2015 plant Brinova weitere Einstellungen.

Das erfahrene Team von Brinova erarbeitet dabei nicht nur maßgeschneiderte IT-Konzepte für mittelständische Unternehmen, sondern unterstützt die im Unternehmen vorhandenen IT-Abteilungen auch bei der Inbetriebnahme der Lösungen. Auf Wunsch übernimmt Brinova sogar die komplette Betreuung der IT-Infrastruktur.

„Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und des wachsenden Aufgabenbereichs der IT-Abteilungen lassen sich häufig nicht mehr alle Bereiche mit eigenen Mitarbeitern abdecken“, erklärt Marcus Kröger, Geschäftsführer der Brinova Systemhaus GmbH. „Das Servicekonzept von Brinova bietet hier eine gezielte Entlastung, so dass sich die IT-Abteilungen wieder den eigentlichen Aufgaben zuwenden können.“

In den letzten Jahren hat Brinova sich besonders auf die Themenbereiche Virtualisierung, Storage, Security, Lizenzberatung und Backup fokussiert. Um den Kunden ein möglichst breites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen anbieten zu können, ist die Brinova Systemhaus GmbH Partner zahlreicher namhafter IT-Hersteller. So gehört das Oldenburger Unternehmen im norddeutschen Raum mittlerweile zu einem der größten Partner von EMC, einem führenden Anbieter von Storage-, Backup- und Big-Data-Lösungen.

Im Jahr 2015 will Brinova seinen Wachstumskurs weiter konsequent fortsetzen. Kröger erklärt: „Wir sind zuversichtlich, dass wir die unsere Ziele auch in diesem Jahr erreichen. So wird das Portfolio in diesem Jahr unter anderem um eigene Cloud-Lösungen erweitert. Weitere Projekte mit namhaften mittelständischen Unternehmen stehen kurz vor dem Abschluss.“

TBF am 13. Februar 2015, 09:20 Uhr

Bible verse of the day

HERR, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Corona: Kieler Regierung beschließt weitere Hilfsmaßnahmen
    Schleswig-Holsteins Landesregierung hat weitere Hilfsmaßnahmen zur Abfederung von Folgen der Corona-Krise beschlossen. Unterstützt würden damit größere Kleinunternehmen, Pflegekräfte sowie Bildungs- und Kultureinrichtungen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Donnerstag nach langen Berat
  • Weitere Coronafälle in Wentorfer Altenheim
    In einem Altenheim in Wentorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) haben sich mindestens 13 Bewohner mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Tests seien Ende vergangener Woche gemacht worden, teilte die Kreispressestelle am Donnerstag mit. Zwar seien noch nicht alle Testergebnisse bekannt, allerdings s
  • Betreiber von McTREK-Outdoorläden stellt Insolvenzantrag
    Der Betreiber der McTREK-Outdoorläden hat in der Corona-Krise Insolvenzantrag gestellt. Die YEAH! AG mit Sitz im hessischen Bruchköbel bei Hanau habe bereits am Mittwoch wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen entsprechenden Antrag beim Amtsgericht Hanau eingereicht. Zum vorläufigen Insolvenzverwa
  • Stickoxidbelastung seit Jahresbeginn niedriger als 2019
    Die Stickoxidbelastung am vielbefahrenen Theodor-Heuss-Ring in Kiel ist nach Angaben der Stadt in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich unter das Vorjahresniveau gesunken. Demnach wurden im Mittel 37, 5 Mikrogramm je Kubikmeter Luft gemessen, nach 48 Mikrogramm im Vorjahresquartal. "Das ist ein
  • Mehr als eine Million Euro an Corona-Soforthilfen ausgezahlt
    Drei Tage nach Beginn der Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen hat Hamburg bereits eine Million Euro ausgezahlt. Bis zum Donnerstag hatten sich im Portal rund 47 200 Antragsteller für das Verfahren registriert, teilte die Wirtschaftsbehörde mit. 32 400 Anträge seien im System, wovo
  • Bundeswehr erinnert in Seedorf an gefallene Soldaten
    Zehn Jahre nach einem tödlichen Gefecht zwischen deutschen Soldaten und der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan hat die Fallschirmjägerkaserne in Seedorf im Kreis Rotenburg der toten Kameraden gedacht. Mit einer Schweigeminute, Trompetenmusik und Kranzniederlegungen erinnerten die Fallschirmj
  • HSV-Handballer beantragen Kurzarbeitergeld
    Auch Handball-Zweitligist HSV Hamburg hat Kurzarbeitergeld für Spieler, Trainer und Mitarbeiter beantragt. Das sei rückwirkend zum 13. März passiert, teilte der Verein am Donnerstag mit. "Das ist ein wichtiges Signal und notwendig, um diese schwierige Zeit möglichst unbeschadet zu überstehen", sagte
  • Corona-Bußgeldkatalog beschlossen: Verbote bis 19. April
    Der Hamburger Senat hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Auflagen beschlossen. Demzufolge sind bei wiederholten Verstößen Strafen von bis zu 25 000 Euro möglich, wie Innensenator Andy Grote (SPD) am Donnerstag in Hamburg nach einer Sondersitzung des Senats sagte. Die neue Verordnun
  • Kurzarbeit bei Werften German Naval Yards und Nobiskrug
    Die Werften German Naval Yards (GNY) in Kiel und Nobiskrug in Rendsburg haben zum 1. April Kurzarbeit angemeldet. Grund seien die schwierigen Produktionsbedingungen in der Corona-Krise, sagte ein GNY-Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Beide Werften gehören zur German Naval Yards Ho
  • Mann erstochen: Haftbefehl gegen 73-Jährigen
    Im Kleingartenverein Itzehoe ist am Montag ein 38 Jahre alter Mann mit einem Messer erstochen worden. Der mutmaßliche Täter - ein 73-Jähriger - wurde noch am selben Abend in seiner Wohnung festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ eine Richterin

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds