Firmen jährlich um 300 Milliarden Euro geprellt – Schlechte Zahlungsmoral trifft besonders kleine Unternehmen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 17. September 2019 04:18:33 Uhr

Firmen jährlich um 300 Milliarden Euro geprellt – Schlechte Zahlungsmoral trifft besonders kleine Unternehmen

Schwere Zahlungsausfälle kosten Unternehmen jährlich Milliarden (Foto: aboutpixel.de, Ines Frank)rzenbach (pte/17.05.2010/11:40) – Die Zahlungsmoral hat sich in Europa im vergangenen Jahr zwar leicht verbessert. Der Schaden, der Unternehmen aufgrund von Ausfällen bleibt, ist aber nach wie vor enorm. Jährlich entgehen den Firmen europaweit über 300 Mrd. Euro (rund 425 Mrd. Franken), wie die Kreditmanager von Intrum Justitia http://www.intrum.ch aufzeigen. Pro Tag werden besonders kleine Betriebe um insgesamt rund 1,2 Mrd. Franken gebracht. Mit einer Besserung der Situation sei aber nicht zu rechnen.Engpass bei Krediten

„Viele Unternehmen haben ihre Mahnprozesse zu wenig im Griff“, erklärt Thomas Hutter, DACH-Geschäftsführer bei Intrum Justitita, im Gespräch mit pressetext. Sie müssten ihr Rechnungs- und Kreditmanagement straffer gestalten und ihre Kunden auf Zahlungsfähigkeit prüfen. Drei Prozent aller Forderungen durch kleine und mittelständische Unternehmen werden nicht beglichen. Dabei könnten Ausfälle hier schnell zu einer Existenzbedrohung werden.

Gleichzeitig klagen mehr als 50 Prozent der Firmen über mangelnde Unterstützung vonseiten der Banken bei der Überwindung von Engpässen oder dem Geschäftsausbau. „Seit Lehman sind die Banken bei der Kreditvergabe konservativer geworden“, meint Hutter. Die schlechte Zahlungsmoral stehe mit der Gesamtwirtschaft in Zusammenhang und werde von Faktoren wie Jobverlusten oder Scheidungen beeinflusst. Der Verbraucher sei aber auch selbst in der Pflicht und solle nur Geld ausgeben, das er tatsächlich hat.

Strafzinsen

„Eine Verbesserung der Zahlungsmoral würde der lokalen, nationalen und regionalen Wirtschaft deutlich Auftrieb geben und Arbeitsplätze schaffen“, heißt es von Intrum Justitia. Davon gehen mit nur zehn Prozent aber die wenigsten Firmen aus. Europaweit hat sich die Durchschnittsdauer bis zum Zahlungseingang von 57 auf 55 Tage zuletzt kaum verbessert. Mit einer Verspätung von nur fünf bis sieben Tagen liegen die skandinavischen Länder dabei an der Spitze. Ihre gute Zahlungsmoral sei auf Strafzinsen von bis zu zehn Prozent zurückzuführen, die auf den Rechnungsbetrag addiert werden, erläutert Hutter gegenüber pressetext.

Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen mit einer durchschnittlichen Zahlungsverzögerung von zehn bis 13 Tagen im europäischen Mittelfeld. Die Schlusslichter bilden Griechenland, Italien und Portugal. „Europäische Firmen könnten mindestens 25 Mrd. Euro sparen, wenn sie auf zeit- und geldaufwändige Prozesse zur Verfolgung säumiger Zahler verzichten könnten“, schließt Hutter.

TBF am 17. Mai 2010, 12:39 Uhr

Bible verse of the day

Das ist mir lieb, dass der HERR meine Stimme und mein Flehen hört. Denn er neigte sein Ohr zu mir; darum will ich mein Leben lang ihn anrufen.
 

Kalender

September 2019
S M D M D F S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • 2. Bundesliga: Ole Werner ist Interimstrainer bei Holstein Kiel
    Kiel (dpa) - Ole Werner wird Interimstrainer beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Der bisherige U23-Coach folgt nach Angaben des Clubs auf den am Vortag freigestellten Andre Schubert. Der 31 Jahre alte Werner ist seit 2014 Trainer der Kieler Reserve, die er vor einem Jahr in die Regionalliga No
  • CDU-Landeschef sieht bei Grünen eher rot-rot-grüne Koalition
    Brandenburgs kommissarischer CDU-Landeschef Michael Stübgen sieht bei den Grünen Signale für den Wunsch nach einer Koalition ohne seine Partei. "Ich habe den Eindruck, dass die Grünen eine rot-rot-grüne Koalition wollen", sagte der CDU-Verhandlungsführer bei den Sondierungsgesprächen der "Bild"-Zeit
  • Schwarzes Loch in der Milchstraße so gefräßig wie nie – mysteriöse Aktivität
    Das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße scheint gefräßiger zu werden. Im Frühjahr strahlte es plötzlich doppelt so hell wie gewöhnlich – ein historisches Ereignis. Die Forscher stehen vor einem Rätsel. Das gigantische Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße gönnt sich derzeit ein ungewöhnl
  • U23-Coach Werner Interimstrainer bei Holstein Kiel
    Ole Werner wird Interimstrainer beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Wie der Club am Montag mitteilte, folgt der bisherige U23-Coach auf den am Vortag freigestellten Andre Schubert. Der 31 Jahre alte Werner ist seit 2014 Trainer der Kieler Reserve, die er 2018 in die Regionalliga Nord führte. "
  • Cannabisplantagen entdeckt: 60-Jähriger in Untersuchungshaft
    Nachdem die Polizei vier Cannabisplantagen in Norderstedt, Hamburg und Quickborn entdeckt hat, sitzt ein 60-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Über 800 Cannabispflanzen sowie mehrere Kilo geerntetes Blütenmaterial wurden vergangene Woche sichergestellt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Darüber
  • Geldstrafen für FC St. Pauli und VfB Lübeck
    Fußball-Zweitligist FC St. Pauli und Regionalligist VfB Lübeck sind vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger während des DFB-Pokalspiels beider Clubs zu Geldstrafen verurteilt worden. St. Pauli muss 6 600 Euro, Lübeck 2 500 Euro bezahlen. Währ
  • Bundespräsident wertet Vorschlag zur Garnisonkirche positiv
    Der Vorschlag für eine internationale Jugendbegegnungsstätte auf dem Gelände der Potsdamer Garnisonkirche stößt bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf ein positives Echo. "Der Bundespräsident hat die Schirmherrschaft über den Wiederaufbau des Turmes der Garnisonkirche übernommen und zwar mi
  • Polizei ermittelt weiter zu ausgebrannten Autos
    Nachdem auf einem Firmengelände in Cottbus in der Nacht zum Sonntag mehrere Autos abgebrannt sind, gehen die Ermittlungen am Montag weiter. Es handelt sich dabei laut Polizei um vorsätzliche Brandstiftung. Bei dem Brand in der Guhrower Straße im Stadtteil Schmellwitz standen acht Autos komplett in F
  • Woche der Entscheidung über Koalition in Brandenburg
    In dieser Woche soll die Entscheidung über die Partner der künftigen Regierungskoalition in Brandenburg fallen. Nach bisheriger Planung wollte die SPD-Landesspitze an diesem Dienstag die Weichen dafür stellen. Bei den Grünen kommt an diesem Dienstag und am Donnerstag der Landesparteirat zusammen, am
  • Kiel: Kontrollwoche der Polizei zur Einhaltung der Gurtpflicht und Handys am Steuer gestartet
    Am Montag startet die Polizei Schleswig-Holstein eine Kontrollwoche. Sie will verstärkt überprüfen, ob Autoinsassen angeschnallt sind. Außerdem geht es um Ablenkung im Straßenverkehr. Die Landespolizei  Schleswig-Holstein will diese Woche verstärkt Autos kontrollieren. Es geht bei der Kontrollwoche

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds