Indonesien: Zwei Kirchen nach Protesten geschlossen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 27. Januar 2020 13:01:29 Uhr

Indonesien: Zwei Kirchen nach Protesten geschlossen

Nachrichten aus der verfolgten Kirche – 10.08.2019 – Indonesien: Zwei Kirchen nach Protesten geschlossen. Islamische Extremisten setzen Behörden unter Druck, gegen Gemeinden vorzugehen. (Open Doors, Kelkheim) – Innerhalb eines Monats haben die indonesischen Behörden auf Proteste extremistischer islamischer Gruppen hin die Schließung zweier Kirchen angeordnet. Menschenrechtsgruppen sowie Kirchenführer appellierten an die Regierung, sich dem Druck nicht zu beugen.Genehmigung entzogen

Am 26. Juli nahm der Präsident des Regierungsbezirks Bantul in der Region Yogyakarta eine Genehmigung zurück, welche einer protestantischen Gemeinde im Januar erteilt worden war. Da sich die Gemeinde in einem Haus und nicht in einem Kirchengebäude versammle, erfülle sie die Vorschriften nicht, erklärte er laut Berichten der katholischen Nachrichtenagentur UCAN. Halili, ein Vertreter des Setara Institute for Democracy and Peace, einer Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Jakarta, wandte ein, diese Begründung ergebe keinen Sinn, da religiöse Gemeinschaften viele bürokratische Hürden überwinden müssten, um überhaupt die Genehmigung zu erlangen. Medienberichten zufolge hätten lokale islamisch-extremistische Gruppen den Regierungspräsidenten wegen der Genehmigung der Kirchengemeinde unter Druck gesetzt.

Diese Kirche in der Provinz Jambi wurde auf Druck von extremistischen Muslimen im Herbst 2018 geschlossen

Widerstand trotz Einverständnis der Anwohner

Ein ähnlicher Vorfall hatte sich ein paar Wochen zuvor ereignet, als Anfang Juli extremistische Muslime in Westjakarta auf die Straße gingen und die Rücknahme der Genehmigung einer protestantischen Kirche verlangten. Der Pastor, Timotheus Halim, erklärte gegenüber UCAN, er verstehe den plötzlichen Widerstand nicht, da die Genehmigung des neuen Kirchengebäudes nach Erfüllung aller Vorschriften und auf Grundlage einer Übereinkunft mit den Anwohnern erteilt worden sei. Eine der extremistischen Gruppen, welche gegen die Kirche protestierten, die „Islamische Verteidigungsfront“, hätte die Gemeinde bereits aus ihrem bisherigen Kirchengebäude vertrieben, erklärte er. Am 5. Juli wurde ihm offiziell mitgeteilt, die Kirche sei verboten.

Extremistische Strömungen wachsen

Die Behinderung des kirchlichen Lebens durch extremistische Gruppen ist in Indonesien kein neues Phänomen, doch deren Einfluss nimmt zu. 2017 wurde Ahok, der Gouverneur Jakartas, nach großangelegten Demonstrationen islamischer Extremisten wegen angeblicher Beleidigung des Islam zu zwei Jahren Haft verurteilt (Open Doors berichtete). Zahlreiche internationale Beobachter hatten das Urteil kritisiert und als Beleg für den wachsenden Einfluss islamischer Extremisten im Land bewertet. Die wahre Herausforderung für die Regierung des indonesischen Präsidenten Jokowi, der nach seiner Wiederwahl in den Präsidentschaftswahlen vom 17. April noch am Anfang seiner zweiten Amtszeit steht, sei weniger die wirtschaftliche Situation als das Erstarken eines konservativen und extremistischen Islam innerhalb der Bevölkerung, erklärte Thomas Müller, ein Analyst von World Watch Research, der Forschungsabteilung von Open Doors.

Auf dem aktuellen Weltverfolgungsindex belegt Indonesien Platz 30 unter den 50 Ländern, in denen Christen die stärkste Verfolgung erfahren.

Quellen: Open Doors, UCAN

Open Doors ist als überkonfessionelles christliches Hilfswerk seit über 60 Jahren in mittlerweile rund 60 Ländern im Einsatz für verfolgte Christen. Jährlich veröffentlicht Open Doors den Weltverfolgungsindex, eine Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Derzeit leiden mehr als 200 Millionen Christen unter einem hohen Maß an Verfolgung. Projekte von Open Doors umfassen Hilfe zur Selbsthilfe, Ausbildung von christlichen Leitern, Engagement für Gefangene, Nothilfe und Trauma-Arbeit, die Bereitstellung von Bibeln und christlicher Literatur sowie die Unterstützung von Familien ermordeter Christen. Mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit informiert das Werk in Publikationen und mit Vorträgen über Christenverfolgung und ruft zu Gebet und Hilfe für verfolgte Christen auf.
Die Arbeit von Open Doors Deutschland e.V. wird durch Spenden finanziert. Das Werk trägt das Spendenprüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz.

TBF am 10. August 2019, 07:54 Uhr

Bible verse of the day

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist.
 

Kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Fußgänger auf A9 erfasst: Beeinträchtigungen
    Wegen eines tödlichen Unfalls mit einem Fußgänger auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin müssen sich Reisende am Sonntagabend auf erhebliche Beeinträchtigungen einstellen. Die Fahrbahn der Autobahn ist an der der Raststätte Fläming Ost - rund 50 Kilometer vor Potsdam - gesperrt und der Verkehr w
  • HSV-Chef Hoffmann: Keine Angst als Polizei-Lockvogel
    Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat sich in der Rolle des Lockvogels bei der Rückgabe seines gestohlenen Laptops nicht geängstigt. "Eigentlich nicht. Das war alles gut organisiert und ist gut abgelaufen", sagte der 57-Jährige am Sonntagabend in der Sendung
  • Brasilien: Dutzende Tote bei Überschwemmungen in Minas Gerais
    Der Süden Brasiliens kämpft derzeit mit den schwersten Regenfällen der vergangenen 110 Jahre. In weiten Teilen des Bundesstaates Minas Gerais gilt der Notstand, Dämme drohen zu brechen. Bei Überschwemmungen nach viel Regen in Südbrasilien sind mindestens 37 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Me
  • Alster-Herren sichern sich Viertelfinal-Heimrecht
    Hamburg (dpa/lno) – Eine Woche nach den Damen haben sich auch die Hockey-Herren vom Club an der Alster mit ihrem höchsten Saisonsieg Platz eins in der Nordgruppe der Hallen-Bundesliga und damit das Heimrecht im Viertelfinale am kommenden Wochenende gesichert. Am Sonntag feierte der Titelverteidiger
  • Poseidon-Wasserballer mit klarem Sieg gegen Köln
    Hamburg (dpa/lno) – Die Wasserball-Männer vom SV Poseidon haben sich am Samstag im Spitzenspiel der B-Gruppe der Bundesliga gegen den Spitzenreiter SGW Köln mit 17:9 (5:2, 6:2, 4:0, 2:5) für die Niederlage im ersten Aufeinandertreffen revanchiert. Hannes Glaser und Sven Bach waren mit je fünf Toren
  • Schmuckdiebe stehlen teures Collier
    Die Polizei sucht nach zwei Schmuckdieben, die in der Hamburger Innenstadt ein teures Collier gestohlen haben. Die beiden Unbekannten seien am Samstag in einem Geschäft in der ABC-Straße aufgetaucht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Einer der Männer habe vorgegeben, einen Halsschmuck für seine Fra
  • Günther: Erinnerung an NS-Opfer wachhalten
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat zu entschlossenem Handeln gegen Rechtsextremismus aufgerufen. "Wer die Demokratie schützen und stärken will, muss die Erinnerung wachhalten", erklärte der CDU-Politiker laut Staatskanzlei am Sonntag. In Itzehoe gedachte Günther an einem Mahnma
  • St.-Pauli-Trainer Luhukay "Wollen Weg nach oben einschlagen"
    Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat sich einiges vorgenommen für die Fortsetzung der Rückrunde. "Wir wollen den Weg nach oben einschlagen, um nicht nach unten gucken zu müssen", sagte Trainer Jos Luhukay am Sonntag. Sein Team muss am Dienstag (20.30 Uhr/Sky) zum ersten Punktspiel des Jahres bei der
  • Großreinemachen im Wachsfigurenkabinett
    Einmal Staubwischen bei Olivia Jones, Udo Lindenberg und der Queen: Die rund 130 Figuren im Hamburger Wachsfigurenkabinett auf der Reeperbahn haben am Sonntag ihre alljährliche Schönheitskur bekommen. "Wir nehmen uns jede Figur einzeln vor. Jede wird einmal abgesaugt, es wird mit Mottenpapier gearbe
  • Betrunkener leistet sich Verfolgungsfahrt mit Polizei
    Ein betrunkener 40-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen nach einer Verfolgungsfahrt in der Hamburger Altstadt mit mehreren Streifenwagen vorläufig festgenommen worden. Der Mann fiel bereits in Schleswig-Holstein aufgrund seiner Fahrweise auf, wie die Polizei mitteilte. Zeugen verständigten die Poliz

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds