Nigeria: Bischöfe „schockiert“ über Untätigkeit der Regierung » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 26. Januar 2020 16:56:33 Uhr

Nigeria: Bischöfe „schockiert“ über Untätigkeit der Regierung

Open Doors GebetsmailNigeria: Bischöfe „schockiert“ über Untätigkeit der Regierung. Angriffe auf christliche Dörfer fordern zahlreiche Opfer / Amnesty International klagt Regierung an (Open Doors, Kelkheim) – Am 8. Februar traf eine 11-köpfige Bischofsdelegation der katholischen Kirche von Nigeria mit Präsident Muhammadu Buhari zusammen. Hauptthema der Gespräche waren die fortgesetzten Angriffe auf überwiegend christliche Dörfer in zentralen Teilen des Landes. Mit ungewöhnlich deutlichen Worten klagten die Geistlichen Buharis Regierung an, „entweder unfähig oder unwillig“ zu sein, die Bevölkerung dort zu schützen. Ein jüngst veröffentlichter Bericht von Amnesty International (AI) beschuldigt die Armee, am 4. Dezember 2017 von Fulani-Hirten angegriffene Dörfer bombardiert und dabei viele fliehende Einwohner getötet zu haben, statt sie zu beschützen.
Bild: Ein Pastor vor der Ruine seiner Kirche, die letztes Jahr durch Fulani-Hirten zerstört wurde.Gezielte Angriffe mit immer moderneren WaffenIm Januar besuchten Mitarbeiter von Open Doors die zwei am stärksten betroffenen Dörfer Dong und Lawaru. Die Dörfer bilden gemeinsam mit anderen in der näheren Umgebung eine christliche Enklave in dem ansonsten überwiegend muslimischen Bundesstaat Adamawa. Es ist zu befürchten, dass auch Christen vereinzelt Gewalt angewendet haben. Allerdings sind die Opferzahlen auf Seiten der Christen dramatisch höher als auf der anderen Seite. Presseberichte über „Zusammenstöße zwischen Christen und Muslimen“ sind irreführend, da es sich in der Regel um Angriffe auf Siedlungen wehrloser christlicher Bauern handelt. Die Angreifer sind meistens Viehhirten des Fulani-Stammes, die im Schutz der Nacht zuschlagen. Auffällig ist, dass dabei immer modernere, teure Waffen zum Einsatz kommen, während den Christen jegliche Bewaffnung untersagt wird – für viele Beobachter ein Indiz für die Unterstützung durch Dritte.Christen von Sicherheitskräften im Stich gelassenChristen beklagen angesichts der seit Jahren anhaltenden und zusehends eskalierenden Übergriffe die Rolle der Regierung. So haben Augenzeugen von Überfällen mehrfach berichtet, dass Sicherheitskräfte sich unmittelbar vor Angriffen zurückzogen oder zu spät eintrafen, um Schutz bieten zu können. Ermittlungen nach Übergriffen ziehen sich oft über Monate hin und bleiben zumeist ergebnislos. Demgegenüber setzte die Regierung nach der kürzlichen Ermordung von sechs Fulani-Hirten den zuständigen Behörden eine Frist von sieben Tagen, um die Schuldigen ausfindig zu machen.Betroffene Christen benötigen dringend HilfeOpen Doors führt in den von Fulani-Angriffen betroffenen Gebieten seit Jahren Hilfsprojekte durch; dazu gehört der Aufbau von Kliniken und Schulen und Nothilfeprojekte für Flüchtlinge. Von großer Wichtigkeit sind auch Schulungen für Gemeinden, wie sie mit der herrschenden Verfolgung umgehen sollen. Für besonders stark betroffene Dörfer ist ein Wiederaufbau-Programm in Vorbereitung, das in diesem Jahr starten soll.Auf dem Weltverfolgungsindex von Open Doors rangiert Nigeria aktuell auf Platz 14 unter den Ländern, in denen Christen wegen ihres Glaubens verfolgt werden.Quellen: World Watch Monitor, Open Doors
Video zum Thema: „Tödliche Hirten“ dokumentiert die massiven Folgen der Angriffe von Fulani-Hirten auf Christen in Nigeria.Shockwave ist die weltweite Jugend-Gebetsbewegung für verfolgte Christen von Open Doors. 2018 wollen wir für die Christen in Ägypten beten – bestellt jetzt das kostenlose Materialpaket!

TBF am 23. Februar 2018, 23:12 Uhr

Bible verse of the day

Ach, Herr HERR, siehe, du hast Himmel und Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgereckten Arm, und es ist kein Ding vor dir unmöglich.
 

Kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Fußgängerin in Ratzeburg von Auto erfasst: Tödlich verletzt
    In Ratzeburg ist eine Fußgängerin beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wo sie noch in der Nacht zum Samstag starb, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrerin des Autos wurde bei dem Unfall am Freitagabend
  • Grüne: Weiterbetrieb von Kraftwerken nicht belohnen
    Grünen-Politiker aus Brandenburg und Sachsen haben sich gegen eine mögliche Entschädigungszahlung für Braunkohlebetreiber ausgesprochen. Der sächsische Landtagsabgeordnete Daniel Gerber (Bündnis 90/Grüne) appellierte am Samstag in einer Mitteilung an den Bund, den Weiterbetrieb nichtrentabler und kl
  • Berliner Grand Prix bestes deutsches Galopprennen
    Die weltweiten Rennsportbehörden haben den "Großen Preis von Berlin" zum dritten Mal nach 2011 und 2015 als bestes Galopp-Rennen in Deutschland ausgezeichnet. "Wir freuen uns sehr über diese hervorragende Bewertung unseres wichtigsten Rennens. Der in Frankreich trainierte Sieger French King sowie di
  • Schriftsteller Franzen: Kampf gegen Klimawandel ist verloren
    Der US-Schriftsteller Jonathan Franzen (60, "Die Korrekturen") hält den Kampf gegen den Klimawandel für verloren. "Warum geben wir das nicht zu und nehmen uns dann die Freiheit, darüber nachzudenken, wie wir unsere Ressourcen einsetzen wollen?", sagte er in einem Interview des "Spiegel". "Die Klimaa
  • Torwart Glinker wechselt von Nordhausen nach Cottbus
    Fußball-Regionalligist FC Energie Cottbus hat zeitnah die Lücke durch den Wechsel von Torhüter Lennart Moser zu Cercle Brügge geschlossen. Der Tabellenführer der Nordost-Staffel verpflichtete am Samstag Jan Glinker vom insolventen Liga-Konkurrenten Wacker Nordhausen. "Wir haben nach dem Abgang von L
  • Wohnungsbrand in Hamburg-Horn
    Im Hamburger Stadtteil Horn hat es am Freitagabend in einer Wohnung im ersten Geschoss eines dreistöckigen Wohnhauses gebrannt. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Nach Angaben eines Polizeisprechers beobachteten Zeugen, wie sich ein Mann und eine Frau durch ein Fenster aus der brennenden Wohnung rette
  • 20-Jähriger bei Unfall nahe Oesterwurth schwer verletzt
    Ein 20-Jähriger ist mit seinem Auto bei Oesterwurth (Kreis Dithmarschen) in einen Straßengraben gefahren und hat sich dabei schwer verletzt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, kam der junge Mann am frühen Samstagmorgen mit seinem Auto in einer Kurve von der Straße ab. Rettungskräfte brachten ihn sch
  • Brisante Plakate von St. Pauli-Fans: Ermittlung eingestellt
    Das DFB-Sportgericht hat das Ermittlungsverfahren gegen den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli wegen einer pro-kurdischen Aktion von Fans des Vereins im Millerntor-Stadion eingestellt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Bei der Entscheidung sei berücksichtigt worden, "dass der Zweitligi
  • "Bild": HSV-Chef Hoffmann erpresst, Täter bereits ermittelt
    Der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann ist nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Samstag) Opfer eines Diebstahls und Ziel eines Erpressungsversuchs geworden. "Bernd Hoffmann ist Opfer einer Straftat geworden. Er hat sich sehr schnell und vertrauensvoll an die Polizei gewandt. Deshalb waren wir
  • Pro-kurdische Aktion - Brisante Plakate von Pauli-Fans: DFB stellt Ermittlungen ein
    Hamburg (dpa) - Das DFB-Sportgericht hat das Ermittlungsverfahren gegen den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli wegen einer pro-kurdischen Aktion von Fans des Vereins im Millerntor-Stadion eingestellt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Bei der Entscheidung sei berücksichtigt worden, "da

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds