FW-LFVSH: Ministerpräsident Albig: Es hat einen besonderen Wert, sich in der Feuerwehr einzusetzen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 27. Januar 2020 10:09:56 Uhr

FW-LFVSH: Ministerpräsident Albig: Es hat einen besonderen Wert, sich in der Feuerwehr einzusetzen

Kiel (ots) – Mit knapp über 5700 Teilnehmern aus allen Jugendfeuerwehren des Landes fand am Samstag der 7. Aktionstag Jugendfeuerwehren im Hansa-Park statt – und damit auch der bislang Größte. Erstmals nahm der neue Ministerpräsident Torsten Albig an der Veranstaltung teil, zeigte sich dabei tief beeindruckt und bekräftigte seinen Willen, auch künftig „bis ans Ende meiner Tage als MP“ als Schirmherr zur Verfügung zu stehen.Bevor sich der Landesvater in Begleitung von Frau und Tochter ins Getümmel stürz-te, traf er sich erstmals mit Vertretern des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein und den Kreis- und Stadtjugendfeuerwehrwarten. Dabei ging es um jugend- und feuerwehrpolitische Themen wie finanzielle und ideele Förderung, Tagesverfüg-barkeit von Einsatzkräften und der geplanten Änderung der Gemeindeordnung zum Thema Spenden und Zuwendungen.

Letzteres brennt den Feuerwehren und ihren Jugendgruppen im Lande derzeit be-sonders unter den Nägeln. Um Korruption zu verhindern, dürfen Gemeinden dem-nach keine Spenden mehr ohne Genehmigung der Gemeindevertretung annehmen, so die Kurzformel. Das bringt jedoch Feuerwehren und Jugendfeuerwehren – die ja Teil der Gemeinde sind – in die Bredouille. Zuwendungen sind demnach nur noch erschwert möglich: Sei es die Spende eines Bürgers an die Feuerwehr nach einem Einsatz oder gar die Zuwendung eines Kreditinstitutes an die Jugendfeuerwehr zur Durchführung einer Ferienfreizeit. Die lange Liste der möglichen Einschränkungen stellten Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne und LFV-Referent Holger Bauer dem Ministerpräsidenten vor und baten um eine ehrenamtsfreundliche Lö-sung. Die derzeit diskutierte Bagatellgrenze von 50 Euro sei hier keinesfalls eine Lö-sung, machten die Verbandsvertreter deutlich und ernteten die Unterstützung des Regierungschefs. Albig versprach konstruktive Gespräche. So werde der Landesfeu-erwehrverband diesbezüglich in den nächsten Wochen auch vor dem Innen- und Rechtsausschuss des Landtages gehört.

Des Weiteren ging es um die grundsätzliche Förderung des Landes für Jugendver-bände. Nach den letzten Kürzungen der alten Landesregierung ist der Landeszu-schuss für die knapp 10.000 Mitglieder starke Jugendfeuerwehr auf rund 32.000 Eu-ro im Jahr zusammengeschmolzen. Das vorhandene Ausbildungsangebot kann nur noch mit Spendenhilfe aufrechterhalten werden. Albig versprach in allen Belangen der künftigen Haushaltsplanungen nicht über die Köpfe der Betroffenen hinweg zu entscheiden, sondern konstruktive Gespräche zu suchen. „Jugendarbeit ist für mich weit mehr als ein Lippenbekenntnis. Ich werde kämpfend an ihrer Seite stehen“, ver-sprach er den Kreis- und Stadtjugendwarten.

Lobend stellte Albig zudem die Kampagnenarbeit des Landesfeuerwehrverbandes hervor. „Sie zeigen, dass die Feuerwehr sehr gute Argumente hat, um bei ihr mitzu-machen. Denn es hat Wert, sich für andere einzusetzen.“ Angesichts der demografi-schen Entwicklung werde das Ringen um Nachwuchs für die Feuerwehren die nächste Generation auszeichnen, sagte der Regierungschef. „Die Feuerwehr ist un-endlich alt und dabei so unendlich modern“, so Torsten Albig. Jungen Leuten emp-fahl der Ministerpräsident, die Feuerwehrmitgliedschaft werbend auch in Bewer-bungsunterlagen hervorzuheben. „Denn Feuerwehrleute sind auch Leistungsträger für Betriebe.“ Eine Feuerwehrmitgliedschaft dürfe keinesfalls ein Ausschlusskriterium bei einer Bewerbung sein.

Zusammen mit dem Hansa-Park veranstaltet der Dachverband der Feuerwehren all-jährlich den besonderen Tag für die Jugendfeuerwehren. Hansa-Park-Inhaber Chris-toph Andreas Leicht bietet an diesem Tag besondere Konditionen für die Jugendli-chen, die es dann leicht machen, einen solchen Tag zu finanzieren. „Ich halte das Engagement für die Feuerwehren für essenziell. Man kann nicht die Freiwilligkeit lo-ben und hochhalten, ohne etwas dafür zu tun“, begründet Andreas Leicht sein Enga-gement. Zudem seien die Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein ein Garant für Menschlichkeit, Zusammenhalt und Sicherheit im Land, so Leicht, der zugleich auch Präses der IHK Schleswig-Holstein ist.

Der nächste Aktionstag der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehren im Hansa-Park findet am 28. September 2013 statt.

TBF am 29. September 2012, 22:08 Uhr

Bible verse of the day

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist.
 

Kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Fußgänger auf A9 erfasst: Beeinträchtigungen
    Wegen eines tödlichen Unfalls mit einem Fußgänger auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin müssen sich Reisende am Sonntagabend auf erhebliche Beeinträchtigungen einstellen. Die Fahrbahn der Autobahn ist an der der Raststätte Fläming Ost - rund 50 Kilometer vor Potsdam - gesperrt und der Verkehr w
  • HSV-Chef Hoffmann: Keine Angst als Polizei-Lockvogel
    Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat sich in der Rolle des Lockvogels bei der Rückgabe seines gestohlenen Laptops nicht geängstigt. "Eigentlich nicht. Das war alles gut organisiert und ist gut abgelaufen", sagte der 57-Jährige am Sonntagabend in der Sendung
  • Brasilien: Dutzende Tote bei Überschwemmungen in Minas Gerais
    Der Süden Brasiliens kämpft derzeit mit den schwersten Regenfällen der vergangenen 110 Jahre. In weiten Teilen des Bundesstaates Minas Gerais gilt der Notstand, Dämme drohen zu brechen. Bei Überschwemmungen nach viel Regen in Südbrasilien sind mindestens 37 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Me
  • Alster-Herren sichern sich Viertelfinal-Heimrecht
    Hamburg (dpa/lno) – Eine Woche nach den Damen haben sich auch die Hockey-Herren vom Club an der Alster mit ihrem höchsten Saisonsieg Platz eins in der Nordgruppe der Hallen-Bundesliga und damit das Heimrecht im Viertelfinale am kommenden Wochenende gesichert. Am Sonntag feierte der Titelverteidiger
  • Poseidon-Wasserballer mit klarem Sieg gegen Köln
    Hamburg (dpa/lno) – Die Wasserball-Männer vom SV Poseidon haben sich am Samstag im Spitzenspiel der B-Gruppe der Bundesliga gegen den Spitzenreiter SGW Köln mit 17:9 (5:2, 6:2, 4:0, 2:5) für die Niederlage im ersten Aufeinandertreffen revanchiert. Hannes Glaser und Sven Bach waren mit je fünf Toren
  • Schmuckdiebe stehlen teures Collier
    Die Polizei sucht nach zwei Schmuckdieben, die in der Hamburger Innenstadt ein teures Collier gestohlen haben. Die beiden Unbekannten seien am Samstag in einem Geschäft in der ABC-Straße aufgetaucht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Einer der Männer habe vorgegeben, einen Halsschmuck für seine Fra
  • Günther: Erinnerung an NS-Opfer wachhalten
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat zu entschlossenem Handeln gegen Rechtsextremismus aufgerufen. "Wer die Demokratie schützen und stärken will, muss die Erinnerung wachhalten", erklärte der CDU-Politiker laut Staatskanzlei am Sonntag. In Itzehoe gedachte Günther an einem Mahnma
  • St.-Pauli-Trainer Luhukay "Wollen Weg nach oben einschlagen"
    Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat sich einiges vorgenommen für die Fortsetzung der Rückrunde. "Wir wollen den Weg nach oben einschlagen, um nicht nach unten gucken zu müssen", sagte Trainer Jos Luhukay am Sonntag. Sein Team muss am Dienstag (20.30 Uhr/Sky) zum ersten Punktspiel des Jahres bei der
  • Großreinemachen im Wachsfigurenkabinett
    Einmal Staubwischen bei Olivia Jones, Udo Lindenberg und der Queen: Die rund 130 Figuren im Hamburger Wachsfigurenkabinett auf der Reeperbahn haben am Sonntag ihre alljährliche Schönheitskur bekommen. "Wir nehmen uns jede Figur einzeln vor. Jede wird einmal abgesaugt, es wird mit Mottenpapier gearbe
  • Betrunkener leistet sich Verfolgungsfahrt mit Polizei
    Ein betrunkener 40-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen nach einer Verfolgungsfahrt in der Hamburger Altstadt mit mehreren Streifenwagen vorläufig festgenommen worden. Der Mann fiel bereits in Schleswig-Holstein aufgrund seiner Fahrweise auf, wie die Polizei mitteilte. Zeugen verständigten die Poliz

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds