FW-LFVSH: Ministerpräsident Albig: Es hat einen besonderen Wert, sich in der Feuerwehr einzusetzen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 22. März 2019 12:54:36 Uhr

FW-LFVSH: Ministerpräsident Albig: Es hat einen besonderen Wert, sich in der Feuerwehr einzusetzen

Kiel (ots) – Mit knapp über 5700 Teilnehmern aus allen Jugendfeuerwehren des Landes fand am Samstag der 7. Aktionstag Jugendfeuerwehren im Hansa-Park statt – und damit auch der bislang Größte. Erstmals nahm der neue Ministerpräsident Torsten Albig an der Veranstaltung teil, zeigte sich dabei tief beeindruckt und bekräftigte seinen Willen, auch künftig „bis ans Ende meiner Tage als MP“ als Schirmherr zur Verfügung zu stehen.Bevor sich der Landesvater in Begleitung von Frau und Tochter ins Getümmel stürz-te, traf er sich erstmals mit Vertretern des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein und den Kreis- und Stadtjugendfeuerwehrwarten. Dabei ging es um jugend- und feuerwehrpolitische Themen wie finanzielle und ideele Förderung, Tagesverfüg-barkeit von Einsatzkräften und der geplanten Änderung der Gemeindeordnung zum Thema Spenden und Zuwendungen.

Letzteres brennt den Feuerwehren und ihren Jugendgruppen im Lande derzeit be-sonders unter den Nägeln. Um Korruption zu verhindern, dürfen Gemeinden dem-nach keine Spenden mehr ohne Genehmigung der Gemeindevertretung annehmen, so die Kurzformel. Das bringt jedoch Feuerwehren und Jugendfeuerwehren – die ja Teil der Gemeinde sind – in die Bredouille. Zuwendungen sind demnach nur noch erschwert möglich: Sei es die Spende eines Bürgers an die Feuerwehr nach einem Einsatz oder gar die Zuwendung eines Kreditinstitutes an die Jugendfeuerwehr zur Durchführung einer Ferienfreizeit. Die lange Liste der möglichen Einschränkungen stellten Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne und LFV-Referent Holger Bauer dem Ministerpräsidenten vor und baten um eine ehrenamtsfreundliche Lö-sung. Die derzeit diskutierte Bagatellgrenze von 50 Euro sei hier keinesfalls eine Lö-sung, machten die Verbandsvertreter deutlich und ernteten die Unterstützung des Regierungschefs. Albig versprach konstruktive Gespräche. So werde der Landesfeu-erwehrverband diesbezüglich in den nächsten Wochen auch vor dem Innen- und Rechtsausschuss des Landtages gehört.

Des Weiteren ging es um die grundsätzliche Förderung des Landes für Jugendver-bände. Nach den letzten Kürzungen der alten Landesregierung ist der Landeszu-schuss für die knapp 10.000 Mitglieder starke Jugendfeuerwehr auf rund 32.000 Eu-ro im Jahr zusammengeschmolzen. Das vorhandene Ausbildungsangebot kann nur noch mit Spendenhilfe aufrechterhalten werden. Albig versprach in allen Belangen der künftigen Haushaltsplanungen nicht über die Köpfe der Betroffenen hinweg zu entscheiden, sondern konstruktive Gespräche zu suchen. „Jugendarbeit ist für mich weit mehr als ein Lippenbekenntnis. Ich werde kämpfend an ihrer Seite stehen“, ver-sprach er den Kreis- und Stadtjugendwarten.

Lobend stellte Albig zudem die Kampagnenarbeit des Landesfeuerwehrverbandes hervor. „Sie zeigen, dass die Feuerwehr sehr gute Argumente hat, um bei ihr mitzu-machen. Denn es hat Wert, sich für andere einzusetzen.“ Angesichts der demografi-schen Entwicklung werde das Ringen um Nachwuchs für die Feuerwehren die nächste Generation auszeichnen, sagte der Regierungschef. „Die Feuerwehr ist un-endlich alt und dabei so unendlich modern“, so Torsten Albig. Jungen Leuten emp-fahl der Ministerpräsident, die Feuerwehrmitgliedschaft werbend auch in Bewer-bungsunterlagen hervorzuheben. „Denn Feuerwehrleute sind auch Leistungsträger für Betriebe.“ Eine Feuerwehrmitgliedschaft dürfe keinesfalls ein Ausschlusskriterium bei einer Bewerbung sein.

Zusammen mit dem Hansa-Park veranstaltet der Dachverband der Feuerwehren all-jährlich den besonderen Tag für die Jugendfeuerwehren. Hansa-Park-Inhaber Chris-toph Andreas Leicht bietet an diesem Tag besondere Konditionen für die Jugendli-chen, die es dann leicht machen, einen solchen Tag zu finanzieren. „Ich halte das Engagement für die Feuerwehren für essenziell. Man kann nicht die Freiwilligkeit lo-ben und hochhalten, ohne etwas dafür zu tun“, begründet Andreas Leicht sein Enga-gement. Zudem seien die Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein ein Garant für Menschlichkeit, Zusammenhalt und Sicherheit im Land, so Leicht, der zugleich auch Präses der IHK Schleswig-Holstein ist.

Der nächste Aktionstag der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehren im Hansa-Park findet am 28. September 2013 statt.

TBF am 29. September 2012, 22:08 Uhr

Bible verse of the day

Freut euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden.
 

Kalender

März 2019
S M D M D F S
« Feb    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Stichwörter

Kategorien

    Archive

    Polls

    Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

    Ergebnisse

    Loading ... Loading ...

    RSS-Feed

    RSS-Feed abonnieren

    Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds