Plön: Terrorlage im Amtsgericht -Übung für den Ernstfall » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 20. Juni 2019 15:09:57 Uhr

Plön: Terrorlage im Amtsgericht -Übung für den Ernstfall

Fotos: Thomas und Maria Nyfeler
Text: Maria Nyfeler
Terrorlage im Amtsgericht – Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst üben Ernstfall
Plön – (mny) Vor dem Amtsgericht ein brennendes Fahrzeug, Schüsse warn zu hören, Menschen riefen um Hilfe und Rauch stieg auf, so stellte sich die Lage für die ersten eintreffenden Einsatzkräfte der Großübung in Plön dar. Mehrere Täter haben das Amtsgericht angegriffen, waren bewaffnet und schossen wahllos auf Menschen. Die Polizeikräfte mussten die Täter identifizieren und stoppen, die Menschen, aber auch sich selbst schützen und dann die Verletzen retten. Das ganze Szenario war Teil einer Großübung, organisiert vom Polizeirevier Plön, in Zusammenarbeit mit dem Revier Kiel, dem Polizeibezirksrevier, dem THW, dem Wasserschutz, der Feuerwehr und dem Rettungsdienst mit 4 RTWs, einem Notarzt, einem leitender Notarzt und einem Organisatorischen Leiter. Vor Ort waren 35 Kräfte der Polizei, 40 Verletztendarsteller, zwei Täter und zehn Einsatztrainer beteiligt, sagte Polizeihauptmeister und Übungsleiter Roland Löptien. Hinzu kamen die Besatzungen der RTWs und die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Beübt wurde das sogenannte LEBE Konzept, bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen darf zuerst nur die Polizei den Einsatzort betreten. Weiter Rettungskräfte wie die Feuerwehr und der Rettungsdienst müssen warten, bis die akute Gefahr durch die Polizeikräfte gebannt wurde und dürfen erst dann zum Einsatzort vorrücken, erklärt Michael Martins, Übungsleiter und Revierleiter Polizei Plön. Bodo Clausen, Direktor des Amtsgerichtes Plön, war sichtlich beeindruckt von dem Vorgehen der Einsatzkräfte und ist erfreut, dass in Plön eine derartige Übung stattfand. Übungsleiter Bodo Voges vom Rettungsdienst war sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung, alle Kräfte haben sich in ihren Kompetenzen korrekt verhalten und das Szenario gut abgearbeitet.

Ort:  Plön, Amtsgericht – Datum: 18.5.2019, ab 10 Uhr – Fotos: Thomas und Maria Nyfeler · Terrorlage im Amtsgericht – Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst üben Ernstfall · Plön – (mny) Vor dem Amtsgericht ein brennendes Fahrzeug, Schüsse warn zu hören, Menschen riefen um Hilfe und Rauch stieg auf, so stellte sich die Lage für die ersten eintreffenden Einsatzkräfte der Großübung in Plön dar. Mehrere Täter haben das Amtsgericht angegriffen, waren bewaffnet und schossen wahllos auf Menschen. Die Polizeikräfte mussten die Täter identifizieren und stoppen, die Menschen, aber auch sich selbst schützen und dann die Verletzen retten. Das ganze Szenario war Teil einer Großübung, organisiert vom Polizeirevier Plön, in Zusammenarbeit mit dem Revier Kiel, dem Polizeibezirksrevier, dem THW, dem Wasserschutz, der Feuerwehr, der SEG, dem Katastrophenschutz und dem Rettungsdienst mit 4 RTWs, einem Notarzt, einem leitender Notarzt und einem Organisatorischen Leiter. Vor Ort waren 35 Kräfte der Polizei, 40 Verletztendarsteller, zwei Täter und zehn Einsatztrainer beteiligt, sagte Polizeihauptmeister und Übungsleiter Roland Löptien. Hinzu kamen die Besatzungen der RTWs und die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Beübt wurde das sogenannte LEBE Konzept, bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen darf zuerst nur die Polizei den Einsatzort betreten. Weiter Rettungskräfte wie die Feuerwehr und der Rettungsdienst müssen warten, bis die akute Gefahr durch die Polizeikräfte gebannt wurde und dürfen erst dann zum Einsatzort vorrücken, erklärt Michael Martins, Übungsleiter und Revierleiter Polizei Plön. Bodo Clausen, Direktor des Amtsgerichtes Plön, war sichtlich beeindruckt von dem Vorgehen der Einsatzkräfte und ist erfreut, dass in Plön eine derartige Übung stattfand. Übungsleiter Bodo Voges vom Rettungsdienst war sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung, alle Kräfte haben sich in ihren Kompetenzen korrekt verhalten und das Szenario gut abgearbeitet.

 

TBF am 19. Mai 2019, 23:48 Uhr

Bible verse of the day

Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor.
 

Kalender

Juni 2019
S M D M D F S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds