Anzahl und Häufigkeit der Hautkrebsfälle im Nordosten gestiegen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 19. Februar 2020 09:11:02 Uhr

Anzahl und Häufigkeit der Hautkrebsfälle im Nordosten gestiegen

Anzahl und Häufigkeit der Hautkrebsfälle im Nordosten gestiegen – aber nur jeder Fünfte nutzt das Screening. Sven-David Müller. Anzahl und Häufigkeit der Hautkrebsfälle im Nordosten gestiegen – aber nur jeder Fünfte nutzt das Screening.Die Anzahl der Hautkrebsfälle bei den AOK Nordost-Versicherten hat sich in den vergangenen acht Jahren um ein Drittel erhöht. Zwischen 2008 und 2015 stieg zudem der Anteil der an Hautkrebs erkrankten AOK Nordost-Versicherten ab 35 Jahren um fast die Hälfte, von 2,0 auf 2,9 Prozent. Das teilt das Gesundheitswissenschaftliche Institut Nordost (GeWINO) der AOK Nordost anlässlich des Europäischen „Tages des Hellen Hautkrebses“ am 13. September mit. Obwohl in 2015 fast ein Drittel aller Hautkrebsneuerkrankungen im Rahmen des Vorsorge-Screenings entdeckt wurden, nahm 2014/2015 nur jeder fünfte Versicherte dieses Angebot in Anspruch.

Die umgangssprachlich „heller“ oder „weißer“ Hautkrebs genannten sonstigen bösartigen Neubildungen der Haut machen das Gros der Hautkrebsdiagnosen aus und treten etwa 6,5 Mal häufiger auf als das bösartige Melanom. Im Jahr 2015 litten 86 Prozent der an Hautkrebs erkrankten Versicherten an hellem Hautkrebs.
Regional ist der stärkste Anstieg der Hautkrebsprävalenz seit 2008 bei den über 35-Jährigen mit 65 Prozent in Brandenburg zu verzeichnen. Im Küstenbereich Mecklenburg-Vorpommerns und in den Städten Rostock und Schwerin ist das Hautkrebsrisiko bei den AOK Nordost-Versicherten jedoch insgesamt am höchsten. In Berlin, im Elbe-Elster-Kreis und im Landkreis Oberspreewald-Lausitz hingegen ist es deutlich geringer. Landesweit sind in Mecklenburg-Vorpommern 3,5 Prozent und in Brandenburg 3,2 Prozent der über 35-Jährigen an Hautkrebs erkrankt, während der Anteil in Berlin bei lediglich 2,3 Prozent liegt. Zwar ist der Anteil unter den jüngeren Versicherten zwischen 35 und 54 Jahren mit 0,4 Prozent noch relativ gering, aber auch in diesen Altersklassen steigt die Häufigkeit der Hautkrebsfälle. „Hautkrebs wird damit auch zunehmend zu einem Risiko für Jüngere“, warnt Dr. Jan Breitkreuz vom GeWINO.

„Die Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken ist unter anderem vom Hauttypus abhängig, steigt jedoch auch mit der lebenslangen UV-Licht-Belastung – respektive mit dem Lebensalter an“, erläutert Breitkreuz. Die geringere Hautkrebsrate in Berlin führt das GeWINO neben der jüngeren Altersstruktur der Versicherten auch auf den vergleichsweise hohen Anteil von Einwohnern mit Migrationshintergrund und deren häufig weniger UV-empfindliche Hauttypen zurück. „Die durch Reflektionen des Wassers besonders hohe UV-Strahlung in den Küsten- und Seengebieten kombiniert mit dem dortigen Freizeitverhalten trägt offenbar zu den vielen Hautkrebsfällen in Mecklenburg-Vorpommern bei“, so Breitkreuz.
Hautkrebs entwickelt sich meist über Jahre. Je früher er erkannt und behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Jeder gesetzlich Versicherte ab dem 35. Lebensjahr hat deshalb alle zwei Jahre Anspruch auf das kostenlose Hautkrebsscreening. „Leider hat unsere Analyse gezeigt, dass Versicherte ab dem 55. Lebensjahr das Hautkrebsscreening nur sporadisch in Anspruch nehmen, obwohl sie zur Hochrisikogruppe für Hautkrebs gehören“, resümiert Breitkreuz.
Seit Einführung des Hautkrebsscreenings als Versichertenleistung im Jahr 2008 hat sich der Anteil der AOK Nordost-Versicherten, die diese Möglichkeit in Anspruch nehmen, nordostweit auf knapp zwölf Prozent jährlich gesteigert. Seit drei Jahren stagniert die Inanspruchnahme jedoch. Im Vergleich zu Brandenburg und Berlin nehmen die Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern das Hautkrebsscreening besonders zögerlich wahr.

Die AOK Nordost bietet ihren Versicherten nicht nur die Möglichkeit des kostenfreien Hautkrebsscreenings, sondern mit der sun&air-APP auch technische Unterstützung für den bewussten Umgang mit der Sonne.

Das GeWINO-Spotlight Hautkrebs- und Hautkrebsscreening kann unter www.gewino.de kostenlos heruntergeladen werden.

TBF am 15. September 2017, 12:09 Uhr

Bible verse of the day

Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!
 

Kalender

Februar 2020
S M D M D F S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Breites Bündnis will die Industrie voranbringen
    Ein breites Bündnis will die Industrie in Schleswig-Holstein "von der Standspur holen". "Wir brauchen mehr Industrie, mehr Flächen für Industrie und vor allem müssen wir gemeinsam die industriellen Chancen der Energiewende nutzen", sagte Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) bei der Vorstellung d
  • Rote Ampeln gegen Stickoxid: Senat verändert Intervalle
    Der Senat hat bestätigt, dass auf verkehrsreichen Hamburger Straßen die Ampelschaltungen verändert wurden, um den Verkehr zu verringern und damit die Luftqualität zu verbessern. Das betreffe ein Dutzend Ampelanlagen in den Stadtteilen Barmbek-Nord und Dulsberg entlang des vielbefahrenen Ring 2, teil
  • Hamburger SV: Start in eine neue Trainingswoche
    Ob Hamburger SV, FC St. Pauli, Hamburg Towers oder die vielen kleineren Sportvereine in Hamburg: Sport spielt in der Stadt eine große Rolle – auch abseits des Fußballs. In  unserem Live-Blog finden Sie Wissenswertes aus dem Lokalsport. 15.12 Uhr: Spiel der Hamburg Towers gegen Oldenburg verschoben D
  • "Cum-Ex"-Skandal beflügelt Hamburger Wahlkampffinale
    Nach Bekanntwerden eines Treffens des früheren Hamburger Bürgermeisters und heutigen Bundesfinanzministers Olaf Scholz mit dem damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der im "Cum-Ex"-Skandal schwer belasteten Warburg Bank wächst der Druck auf die Hamburger SPD. Der Bund der Steuerzahler forderte vom Sch
  • Grüne regen Schlichtung für Verhandlungskonflikt an
    Im festgefahrenen Konflikt um Entlastungen der mehr als 3000 Pflegekräfte am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) schlagen die Grünen im Landtag einen externen Schlichter vor. Die Verhandlungspartner hätten sich völlig verhakt, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin Marret Bohn am Di
  • Mutmaßliches Betrügerpaar festgenommen: Ehemann in U-Haft
    Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei ein Ehepaar aus Eutin im Kreis Ostholstein festgenommen, das gemeinsam mit Bekannten zahlreiche Betrugstaten begangen haben soll. Der Mann sitze seit dem Wochenende in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Frau wurde unter Auflagen
  • Weniger neue Flüchtlinge im Januar im Norden
    Die Zahl neuer Flüchtlinge hat sich in Schleswig-Holstein zu Jahresbeginn weiter verringert. Insgesamt 349 Asylsuchende kamen im Januar in das nördlichste Bundesland, wie das Landesamt für Ausländerangelegenheiten in seinem am Dienstag veröffentlichten Zuwanderungsbericht mitteilte. Im Januar 2019 w
  • Hamburg: Haftbefehl für 187-Rapper Gzuz erlassen
    Gangster-Rapper Gzuz hat wieder Ärger mit der Justiz. Das Amtsgericht Hamburg erließ am Dienstag Haftbefehl gegen das Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande. Gangster-Rapper Gzuz (31), Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande, hat wieder Ärger mit der Justiz. Das Amts
  • 19-Jähriger nach Raub in Husum in Untersuchungshaft
    Gegen einen 19-Jährigen, der gemeinsam mit anderen in Husum eine Gruppe Jugendlicher ausgeraubt haben soll, ist Haftbefehl erlassen worden. Er sitzt seit vergangenem Freitag in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Er soll am 11. Januar gemeinsam mit fünf weiteren jungen Männern
  • Trendforscher: Gesundheit wichtigster Wert für Bevölkerung
    Gesundheit, Familie und Erfolg sind nach einer Medien-Analyse für die Deutschen die wichtigsten Werte. Dabei hat im vergangenen Jahr der Gesprächsstoff rund um die Gesundheit schon vor Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 die Natur von Platz eins verdrängt, wie aus dem am Dienstag in Hamburg vorges

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds