Frauenbüro legt Daten und Fakten zu Frauen und Männern in Lübeck vor » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 22. September 2019 05:47:03 Uhr

Frauenbüro legt Daten und Fakten zu Frauen und Männern in Lübeck vor

Gender Monitoring:  Frauenbüro legt Daten und Fakten zu Frauen und Männern in Lübeck vor · Das Frauenbüro der Hansestadt Lübeck legt 2019 erstmals ein „Gender Monitoring“ für die Hansestadt Lübeck vor. Dieses stellt eine Vielzahl aktueller Daten und Fakten zur Situation von Frauen und Männern in Lübeck sowie Entwicklungen im Bereich der Gleichstellung dar.Der Bericht fokussiert auf die Themenfelder 1. Partizipation von Frauen und Männern, 2. Gewalt an Frauen und Kindern, 3. Bildung und 4. Erwerbsbeteiligung in Lübeck. „Diese Fokussierung haben wir vorgenommen, da dies noch immer die ‚Stellschrauben‘ sind für eine Umsetzung von Artikel 3 Grundgesetz – und das heißt für uns für ein geschlechtergerechtes Lübeck“, erläutert Gleichstellungsbeauftragte Elke Sasse.

Die Zahlenanalysen verdeutlichen, dass Frauen bei der Bildung und am Arbeitsmarktes weiter aufgeholt haben. Immer mehr Frauen studieren und sind erwerbstätig, die Zahl der Minijobs geht langsam zurück und die Beschäftigungsquote der Frauen steigt.

„Trotz leichter Veränderungen bleibt es jedoch oft bei der geschlechtsspezifischen Berufswahl. Dies zeigt z.B. der geringe Frauenanteil an der gewerblich-technischen Berufsschule, der Technischen Hochschule sowie an der Fachhochschule der Bundespolizei. Oder der geringe Anteil der Männer an der Berufsschule für Gesundheit, Ernährung und Sozialwesen“, so Petra Schmittner, Mitarbeiterin im Frauenbüro der Hansestadt Lübeck und Autorin des Berichtes.

 

In Minijobs arbeiten nach wie vor mehr Frauen, selbständig sind nach wie vor mehr Männer. „Der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern in Lübeck liegt bei bis zu 31%, konkret verdienten Frauen rund 9.515 Euro pro Jahr bzw. 793 Euro pro Monat weniger als Männer,“ stellt Schmittner fest.

 

Zwar gibt es in Lübeck inzwischen mehr und mehr Frauen in Spitzenpositionen, z.B. bei der IHK, den Hochschulen, bei den Senatsmitgliedern der Stadt und bei den Gewerkschaften. „Einzelne Frauen in Spitzenpositionen können jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass in vielen Entscheidungsgremien, sowohl in der Kommunalpolitik als auch in den Hochschulen, Kammern und bei den Gewerkschaften, Frauen nach wie vor stark unterrepräsentiert sind“, so Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.

 

Positiv und neu sei, dass seit 2019 Aufsichtsrates-Positionen, die von der Hansestadt Lübeck besetzt werden, zu 50% mit Frauen besetzt werden. „Trotz einer Regelung im Gleichstellungsgesetz Schleswig-Holstein von 1994 ist dies erst 2019, nach einem Gerichtsurteil, umgesetzt worden“, konstatiert Elke Sasse ernüchtert.

Positiv seien auch rechtliche Neuerungen im Gewaltschutz. Diese führten dazu, dass z.B. sexuelle Belästigung erstmals „sichtbar“ wurde. Allerdings stieg dadurch auch die Zahl der registrierten Opfer von Vergewaltigungen in Lübeck. Ebenso liefert das Gender Monitoring z.B. Zahlen zur (Über-)Belegungssituation der Lübecker Frauenhäuser.

„Das Zahlenmaterial bietet der Kommunalpolitik eine gute Arbeitsgrundlage, um konkrete Veränderungen und Verbesserungen für Frauen und Männer in Lübeck anzustoßen“, so Elke Sasse.

Mit dem „Gender Monitoring“ wird der seit 25 Jahren bestehende und alle vier Jahre aktualisierte Bericht „Frauen in Lübeck. Daten und Fakten“ fortgeführt und weiterentwickelt. Grundlage für den Bericht ist ein Bürgerschaftsbeschluss aus dem Jahr 1994.

Einige Daten sind bereits jetzt unter www.frauenbuero.luebeck.de zu finden, weitere werden bis Ende 2019 online abrufbar sein und anschließend regelmäßig aktualisiert.

Anregungen, Fragen und Ideen zum Gender Monitoring nimmt das Frauenbüro unter Tel: 122-1615 oder frauenbuero@luebeck.de gerne entgegen.

TBF am 19. Juni 2019, 15:24 Uhr

Bible verse of the day

Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.
 

Kalender

September 2019
S M D M D F S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • CDU-Parteitag stellt Landesliste für Bürgerschaftswahl auf
    Die Hamburger CDU will heute die personellen Weichen für die Bürgerschaftswahl im Februar kommenden Jahres stellen. Bei einem Landesparteitag im Besenbinderhof soll die Kandidatenliste aufgestellt werden. Den Delegierten liegt ein Vorschlag des Landesvorstands mit insgesamt 60 Kandidaten vor. Angefü
  • Karlsruhe: Gottesdienst für Mensch und Tier
    In Karlsruhe findet am Samstag eine ganz besondere Veranstaltung statt: Eine Kirche hat Menschen und Tiere zu einem Gottesdienst geladen. Zu einem ökumenischen Segnungsgottesdienst für Mensch und Tier hat heute eine Kirche in  Karlsruhe eingeladen. Gläubige versammeln sich dann mit ihren Haustieren
  • Kiels Handballer wollen ersten Sieg in der Champions League
    Die Handballer des THW Kiel streben den ersten Sieg in der Gruppenphase der Champions League an. Allerdings wartet im ungarischen Spitzenclub Telekom Veszprem heute eine schwierige Auswärtsaufgabe auf die "Zebras". Die Magyaren waren in den vergangenen sechs Jahren fünfmal beim Final-Turnier in Köln
  • HSV Barmbek-Uhlenhorst gegen USC Paloma: Dritte Pleite von Paloma in Serie
    USC Paloma kehrte vom Auswärtsspiel gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 2:3. Barmbek-Uhlenhorst wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Dominic Ulaga sein Team in der 22. Minute. In der 43. Minute verwandelte Abdel Azi
  • Tura Harksheide gegen Niendorf TSV II: Siegesserie von Harksheide hält
    Am Freitag begrüßte Harksheide die Zweitvertretung von Niendorf. Die Begegnung ging mit 3:1 zugunsten von Tura aus. Die Beobachter waren sich einig, dass der NTSV als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Mensch
  • Hamburger SV III gegen Bramfelder SV: Bramfeld seit fünf Spielen sieglos
    Obwohl der Hamburger SV III auf dem Papier der klare Favorit war, kam die Heimmannschaft gegen den Bramfelder SV nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des Hamburger SV. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht. Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen gesc
  • SC Hansa 11 gegen SC Nienstedten: In (vor-)letzter Minute: Rogge rettet das Remis
    Im Spiel von SCH gegen den SC Nienstedten gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich le
  • Oststeinbeker SV gegen TuS Berne: Ausgeglichen und abwechslungsreich
    Der Oststeinbeker SV und der TuS B verließen den Platz beim Endstand von 2:2. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Me
  • FC Voran Ohe gegen FTSV Altenwerder: Nächste Pleite für Altenwerder
    Gegen den FC Voran Ohe holte sich der FTSV Altenwerder eine 2:4-Schlappe ab. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht. Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch e
  • Harburger TB gegen Eimsbüttel TV: Eimsbüttel gut in Form
    Ein Tor machte den Unterschied im Spiel, das Eimsbüttel mit 2:1 gegen den HTB gewann. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, so

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds