Weihnachtsshopping im Netz » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 12. Dezember 2017 15:16:09 Uhr

Weihnachtsshopping im Netz

Foto: © Malene Thyssen / Wiki Commons. – Kurz vor Weihnachten gibt das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland Tipps, was beim Geschenkekauf im Internet zu bedenken ist. Kehl – Weihnachten steht vor der Tür und viele Menschen bestellen noch schnell das passende Geschenk im Internet. Doch was tun, wenn das Geschenk nicht rechtzeitig geliefert wird? Oder wenn es dem Beschenkten nicht gefällt und er es zurückgeben möchte? Und was ist beim Widerruf zu bedenken?Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland hat auf seiner Webseite die wesentlichen Punkte zusammengestellt, damit es unter dem Weihnachtsbaum kein böses Erwachen gibt.

Das wichtigste: Bei online bestellten Waren gilt europaweit ein Widerrufsrecht, d. h. Käufer können die Bestellung widerrufen und die Ware ohne Angabe von Gründen wieder zurückschicken. Es gibt jedoch Ausnahmen. Was viele nicht wissen: Waren, die bei Privatpersonen gekauft werden, sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Auch bei Hotelübernachtungen, Konzerttickets oder speziell auf Wunsch des Kunden gefertigten Produkten  (z.B. Fotoalben mit Familienbildern) hat man keinen Anspruch auf Widerruf. Zudem sind Fristen einzuhalten. In Deutschland hat man in der Regel 14 Tage für den Widerruf Zeit. Hierauf können sich Verbraucher in den meisten Fällen auch beim Einkauf auf ausländischen Websites berufen.

Schützen sollten sich Verbraucher vor betrügerischen Händlern: „Seien Sie skeptisch bei Angeboten, die zu schön sind um wahr zu sein. Kontrollieren Sie das Impressum des Online-Shops. Zahlen Sie im Zweifel nicht im Vorfeld per Banküberweisung. Und achten Sie auf empfehlenswerte Gütesiegel, wie z. B. Trusted Shops, s@fer Shopping (TÜV Süd) oder „internet privacy standards“, rät Bernd Krieger, Leiter des EVZ Deutschland.

Bei Rechtsstreitigkeiten mit Online-Händlern in der EU, Norwegen oder Island können sich Verbraucher kostenlos an das EVZ Deutschland wenden, dass zur Prüfung des Falls ein ausgefülltes Beschwerdeformular, Rechnungs- und Vertragskopien sowie den Schriftverkehr mit dem Unternehmer benötigt. Kostenlose Hilfe bei Problemen mit deutschen Online-Händlern bietet der Online-Schlichter, der ebenfalls unter dem Dach des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz e. V. angesiedelt ist. Nähere Informationen, insbesondere zur Zuständigkeit, finden Sie unter www.online-schlichter.de.

TBF am 12. Dezember 2013, 13:53 Uhr

Bible verse of the day

Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, Herr, hilfst mir, dass ich sicher wohne.
 

Kalender

Dezember 2017
S M D M D F S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Stichwörter

Kategorien

  • tbf101217_Messerstecherei-ZOB-HL_Kroeger_005
  • tbf101217_Claus Wilcke_Kasnitz_021
  • tbf091217_VU-A1-Reinfeld_Kroeger_008
  • Smartphon_Bibel

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds