3. Fachtagung von Interseroh und dvi / Future Resources 2019: Qualitätsstandard für Rezyklate zur Stärkung der Absatzmärkte dringend erforderlich » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 28. Februar 2020 20:16:48 Uhr

3. Fachtagung von Interseroh und dvi / Future Resources 2019: Qualitätsstandard für Rezyklate zur Stärkung der Absatzmärkte dringend erforderlich

Köln / Frankfurt (ots) – +++ Zentrale Stelle zieht Zwischenbilanz: Jeder Hersteller muss seine Verpackungen auf den Prüfstand stellen +++ Best-Practice-Beispiele belegen: Klima- und ressourcenschonendes Verpackungsdesign ist machbar Rund 150 Experten aus Handel, Konsumgüterindustrie und Recyclingwirtschaft setzten auf der heutigen Fachtagung „Future Resources 2019“ ein deutliches Signal: gegen Ressourcenverschwendung und für eine konsequente Produzentenverantwortung bei Verpackungen. „Das anhaltend hohe Interesse an der gemeinsamen Veranstaltung von Interseroh und dem Deutschen Verpackungsinstitut (dvi) zeigt, wie sehr allen Beteiligten des Verpackungskreislaufs das Thema unter den Nägeln brennt“, erklärte Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. „Gleichzeitig unterstreichen die vorgestellten Best-Practice-Beispiele, dass ein nachhaltiges Verpackungsdesign im Schulterschluss zwischen Herstellern, Händlern und Verwertern möglich ist.“ Um die derzeit viel diskutierten Kunststoffverpackungen nach ihrem Gebrauch wieder als Rohstoffe im Kreislauf zu führen, müsse die Politik jedoch ihre restriktiven Vorgaben überdenken. Neben dem für Lebensmittel tauglichen Standard bräuchte es noch einen Qualitätsstandard für Kosmetika und Körperpflegemittel und einen dritten für Reinigungsmittel, um die Absatzmärkte für Rezyklate deutlich zu stärken, so Müller-Drexel. Dieser Forderung schließt sich auch Gunda Rachut an, Vorstand der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister. „Jeder Hersteller ist heute aufgefordert, seine Verpackung mit Blick auf Vermeidung, Design for Recycling und Rezyklateinsatz auf den Prüfstand zu stellen. Nur so können ordnungsrechtliche Maßnahmen vermieden werden“, sagte Rachut auf dem Frankfurter Dialogforum. Um den Rezyklat-Einsatz zu fördern, sei ein ganzes Maßnahmenbündel erforderlich, darunter auch eine weitere Standardisierung zum Beispiel über Normen. Zu den Unternehmen, die eine Vorreiterrolle bei der Einführung kreislauffähiger Kunststoffverpackungen spielen, zählt die groku Kunststoffe GmbH. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion von Kunststoffeimern für den Food- und Non-Food-Bereich spezialisiert und schon vor einigen Jahren einen vollständig recyclingfähigen Farbeimer aus 100 Prozent Post-Consumer-Rezyklat auf den Markt gebracht. Die Verpackungen sparen gegenüber herkömmlichen Gebinden 30 Prozent CO2-Emissionen ein. „Die aktuelle Kunststoff-Debatte bringt endlich die notwendige Beachtung für Recyclingverpackungen“, so Henrik Großekämper, Geschäftsführer der groku Kunststoffe GmbH. „Darin liegt eine große Chance, die Akzeptanz für Recyclingmaterialien nachhaltig zu steigern.“ Dass es sogar möglich ist, Verpackungen für Fleisch und Käse recyclinggerecht zu gestalten, beweist die Schur Flexibles Germany GmbH. „Durch einen Strategiewechsel ist es uns gelungen, die für Lebensmittelverpackungen unverzichtbaren Funktionen Produktschutz, Verarbeitbarkeit sowie Handling und Logistik mit Recyclingfähigkeit zu verbinden“, erläuterte Max Wolfmaier, Manager Sustainability bei der Schur Flexibles Germany GmbH. „Die Veranstaltung Future Resources wurde einmal mehr ihrem Anspruch gerecht. Denn sie zeigt beispielhaft Lösungsansätze und -wege auf, die die gesamte Branche adaptieren kann, um den zügigen Umstieg von einer ressourcenintensiven Verpackungsproduktion hin zu einer klima- und recyclingfreundlichen Circular Economy zu schaffen“, resümiert Winfried Batzke, Geschäftsführer des Deutschen Verpackungsinstitut e. V. (dvi). Weitere Informationen: www.future-resources.de Über das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi): Das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi) ist das einzige Netzwerk der Verpackungs-wirtschaft, das Unternehmen aus allen Stufen der Wertschöpfungskette vereint. Das dvi unterstützt den Know-how-Transfer und fördert den Dialog zwischen den mehr als 230 Mitgliedsunternehmen, Institutionen und Partnern. Es ist Plattform für Informationen, Einblicke, Impulse und Austausch zum Thema Verpackung. Weitere Informationen zum dvi finden Sie unter www.verpackung.org. Über Interseroh: Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2018 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt über 8.000 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2018 4,4 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und 31,9 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden. Weitere Informationen zu Interseroh finden Sie unter www.interseroh.de. Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de. Medienkontakt: Deutsches Verpackungsinstitut e.V. (dvi) Christian Nink Pressereferent Tel.: +49 30 609 866 751 E-Mail: nink@verpackung.org INTERSEROH Dienstleistungs GmbH Susanne Jagenburg Pressesprecherin ALBA Group Tel.: +49 30 35182 5080 oder +49 170 7977003 E-Mail: susanne.jagenburg@albagroup.de Original-Content von: ALBA Group plc & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 7. November 2019, 16:30 Uhr

Bible verse of the day

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein.
 

Kalender

Februar 2020
S M D M D F S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Betrugsmasche Coronavirus: Anrufer fordern Geld
    Mit einer angeblichen Coronavirus-Erkrankung haben Enkeltrickbetrüger in Mühlenbecker Land (Landkreis Oberhavel) versucht, an Bargeld zu kommen. Gleich drei Vorfälle am Donnerstag seien bekannt geworden, teilte die Polizei am Freitag mit. In einem Fall habe ein 85 Jahre alter Mann bereits das geford
  • Latino-Pop - "In The Key Of Joy": Sergio Mendes and Friends
    Berlin (dpa) - Er ist eine Legende des Latino-Pops, der brasilianische Pianist und Komponist Sergio Mendes hat längst nicht nur mit seinem Welthit "Mas Que Nada" Geschichte geschrieben. Angefangen hat er mit dem Bossa Nova, dann kam die fantastische Band Brasil 66, aber bei allen Erfolgen hat sich M
  • Schauspieler Hans Sigl liebt die klassische Literatur
    Der Schauspieler Hans Sigl ("Der Bergdoktor") ist ein Fan klassischer Literatur. Der Satz "Man ist und bleibt allein" des Schriftstellers Ödön von Horváth trage ihn durchs Leben, sagte der 50-Jährige in einem Interview der Wochenendausgabe der VRM-Tageszeitungen ("Allgemeine Zeitung Mainz", "Darmstä
  • Grüne: Absage von Großveranstaltungen kein Tabu
    Mit der Ausbreitung des neuen Coronavirus auch nach Schleswig-Holstein darf nach Ansicht der Grünen im Kieler Landtag die Absage öffentlicher Großveranstaltungen kein Tabuthema sein. "Aufgrund der Aggressivität des Virus muss diese Frage aus unserer Sicht von Tag zu Tag neu bewertet werden", sagte d
  • Nordkirche: Wegen Coronavirus auf Handschlag verzichten
    Travemünde (dpa)- Angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus empfiehlt die Nordkirche Gottesdienstbesuchern, symbolische Akte wie den Friedensgruß und das Händeschütteln am Eingang sicherheitshalber zu vermeiden. Auswirkungen auf das gottesdienstliche Leben gebe es aber derzeit nicht. "So
  • Babelsberger Kinderfilmuni tourt durch Brandenburg
    Die Babelsberger Kinderfilmuni geht auf Tour. Unter dem Titel "Kinderfilmuni@Präsenzstellen" will das Team Programme in bestimmten Hochschulen in Brandenburg anbieten, teilte die Filmuniversität Babelsberg "Konrad Wolf" am Freitag mit. Seit 2007 bietet die Kinderfilmuni dem Nachwuchs Einblicke in di
  • Fachkräfteeinwanderungsgesetz: Handwerkskammern skeptisch
    Die Handwerkskammern in Brandenburg haben den Start des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes begrüßt, bleiben aber skeptisch. "Wir freuen uns, wenn die Nachfrage nach Facharbeitern auch auf diesem Weg gestillt wird", sagte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Frankfurt Oder/Region Ostbrande
  • Ein Jahr vermisst: Polizei Bad Segeberg bittet um Mithilfe
    Knapp ein Jahr nach dem Verschwinden eines 32-Jährigen aus Bad Bramstedt bittet die Kriminalpolizei Bad Segeberg erneut um Mithilfe. Da auch ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden könne, hat die Staatsanwaltschaft Kiel eine Belohnung für sachdienliche Hinweise in Höhe von 5000 Euro ausgestell
  • Kinder missbraucht: Sozialpädagoge zu Haft verurteilt
    Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern hat das Landgericht Kleve am Freitag einen Sozialpädagogen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt. Nach Überzeugung des Gerichts hat sich der 50-Jährige bei Ferienfreizeiten und Schulprojekten an neun Jungen vergangen. Unter den O
  • Toter nach Brand auf alternativem Wohngelände identifiziert
    Der nach einem Brand auf dem alternativen Wohngelände Kesselberg bei Neu Zittau (Landkreis Oder-Spree) aufgefundene Tote ist identifiziert. Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen 52 Jahre alten Berliner. Die Leiche sei gerichtsmedizinisch untersucht worden. Bislang hätten sich keine Hinweise a

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds