ADV – Woche der Entscheidung zur Klimapolitik: Regelungen für den Luftverkehr auf europäischer Ebene verankern – Verdopplung der Luftverkehrsteuer wäre ein unverantwortlicher nationaler Alleingang » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 6. April 2020 10:14:35 Uhr

ADV – Woche der Entscheidung zur Klimapolitik: Regelungen für den Luftverkehr auf europäischer Ebene verankern – Verdopplung der Luftverkehrsteuer wäre ein unverantwortlicher nationaler Alleingang

Berlin (ots) – Anlässlich der Tagung des Klimakabinetts am 20. September 2019 appelliert der Flughafenverband ADV an Union und SPD, die erforderlichen Regelungen für den Luftverkehr auf europäischer Ebene zu verankern. Wettbewerbsverzerrende Alleingänge durch Steuererhöhungen führen in die falsche Richtung. ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel warnt vor Fehlentwicklungen: „Die vorliegenden Vorschläge die Luftverkehrsteuer für Inlandsflüge oder – noch viel schlimmer – sogar für den gesamten Europaverkehr zu verdoppeln, wäre ein unverantwortlicher nationaler Alleingang: – Unverantwortlich, weil deutsche Airlines und Flughäfen im europäischen und internationalen Wettbewerb massiv benachteiligt werden. Die Luftverkehrsteuer hat seit 2011 die Schwierigkeiten deutscher Carrier im internationalen Wettbewerb befördert. Zahlreiche Marktaustritt waren die Folge und haben viele Flughafenstandorte hart getroffen. Die Airlines können ihre Mehrkosten aufgrund des harten Wettbewerbs nicht an die Reisenden weitergeben. Bereits heute wird die Luftverkehrswirtschaft mit 1,2 Mrd. Euro jährlich durch die Luftverkehrsteuer belastet. – Deutschland wird weiter an Konnektivität verlieren. Airlines werden ihr Angebot ausdünnen, Frequenzen reduzieren und Routen aufgeben. Dies können wir uns in Zeiten sich verschlechternder Konjunkturaussichten nicht leisten. Der Luftverkehr reagiert sehr sensibel auf die Wirtschaftslage. Und dies kann sich auch der Fiskus nicht leisten, da den Einnahmen Ausnahmeausfälle an anderer Stelle gegenüberstehen. – Klimapolitische Regulierungen durch nationale Steuern und Abgaben sind ökologisch und ökonomisch kontraproduktiv. Damit lassen sich Emissionen des klimaschädlichen Kohlendioxids nicht senken, sondern schafft nur Verkehrsverlagerungen ins Ausland, die eine solche Belastung nicht haben. Der deutschen Luftverkehrswirtschaft würden zudem weitere finanzielle Mittel für Investitionen in moderne Flugzeuge und innovative klimaschützende Maßnahmen entzogen.“ Gleichzeitig beklagt der Verband, dass vielen Entscheidungsträgern nicht hinreichend bekannt ist, dass der Luftverkehr bereits seit 2012 als einziger Verkehrsträger dem europäischen Emissionshandel unterliegt. „Wirksame Maßnahmen für den Klimaschutz beim Luftverkehr lassen sich durch marktbasierte Instrumente zur CO2-Bepreisung umsetzen“, unterstreicht ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. ADV-Flughäfen haben bereits frühzeitig eine CO2-Minderungsstrategie vorgelegt Im Juli 2019 haben die ADV-Airports ihre Minderstrategie vorgelegt und um das 2050-Ziel „Netto Null Emissionen an deutschen Flughäfen“ erweitert. Im November 2018 gaben die Flughäfen bekannt, dass sie eine gemeinsame CO2-Reduktion von 50 Prozent anstreben. „Das nennen wir klimapolitische Verantwortung ohne unsere Aufgabe als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge zu vergessen oder eine zwei-Klassen-Mobilität zu fördern. Klimaschutz ist für uns kein neues Thema, wir sind seit Jahren darum bemüht und das mit Erfolg: Von 2010-2018 konnten die Flughäfen ihre Emissionen bereits um 24 Prozent senken“, erklärt Ralph Beisel. Pressekontakt: Isabelle B. Polders Fachbereichsleitung Verbandskommunikation / ADV-Pressesprecherin Tel.: +49 30 310118-14 Mobil: +49 173 2957558 polders@adv.aero Sabine Herling Fachbereichsleitung Verbandskommunikation / ADV-Pressesprecherin Tel.: +49 30 310118-22 Mobil: +49 176 10628298 herling@adv.aero Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 18. September 2019, 13:23 Uhr

Bible verse of the day

Und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Mein Vater, der mir sie gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus des Vaters Hand reißen. Ich und der Vater sind eins.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Vollbesetztes Auto landet im Wassergraben
    Bei der Hetlinger Schanze nahe Wedel sind in der Nacht zu Sonntag fünf Menschen mit ihrem Auto in einen Wassergraben geraten. Offensichtlich habe der junge Fahrer die Kontrolle über den Wagen verloren und sei in dem breiten Graben gelandet, berichtete die Polizei West-Elmshorn.Die "Hamburger Morgenp
  • Boote zerstört: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
    In Rheinsberg sind durch ein Feuer mehrere Boote zerstört worden. Zeugen hatten nach Polizeiangaben am Samstag beobachtet, wie zwei Jugendliche unweit eines Restaurants mit Bootsanleger einen Holzstapel in Brand setzten. Durch das Feuer brannten ein Kanu, ein Motorboot und zwei Ruderboote ab. Die Po
  • Trotz Sonnenschein kaum Menschen an Nord- und Ostsee
    Trotz strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel waren am Sonntag nur wenige Menschen an Nord- und Ostsee unterwegs. "Die Menschen halten sich größtenteils an die Ausgangsbeschränkungen", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Kiel. Lediglich an den Landesgrenzen zu Hamburg habe die Polizei et
  • Polizei zufrieden: Brandenburger halten sich an Regeln
    Die Polizei im Land Brandenburg hat am ersten Wochenende nach dem Start der verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus eine positive Bilanz gezogen. "Offensichtlich gehen die Brandenburger ganz pragmatisch und nüchtern mit den Regeln der Landesregierung um", sagte Polizeisprecher Torsten
  • Jugendlicher ausgeraubt und mit Stock geschlagen
    Ein Jugendlicher ist in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) von zwei Unbekannten geschlagen und ausgeraubt worden. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag passierte der Übergriff bereits am Freitagabend. Demnach schlugen die Männer dem Jugendlichen ins Gesicht und stießen ihn zu Boden. Einer der mutmaßlichen
  • Ostern mit Coronavirus: Was wird jetzt aus Gottesdienste, Eiersuche & Co.?
    Alles steht still in der Corona-Krise. Was bedeutet das für Osterfest und Eiersuche? Die Kirchen bereiten sich darauf vor, kreativ und digital. Und Kinder? Die brauchen vor allem eines. Eine gute Nachricht gibt es, auch wenn sonst fast alles stillsteht: " Ostern fällt nicht aus", sagt der Sprecher d
  • Brandenburg: Großeinsatz der Feuerwehr – Brand gefährdet 25 Hektar Wald
    Nahe Wandlitz in Brandenburg ist ein Waldbrand ausgebrochen, die Feuerwehr bezeichnet eine Fläche von 500 mal 500 Metern als Gefahrengebiet. Auch zur mutmaßlichen Brandursache äußern sich die Behörden. In  Brandenburg hat ein Feuer rund 25 Hektar Wald zwischenzeitlich gefährdet. Die Feuerwehren der
  • Daniel Günther will Online-Gottesdienst besuchen
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will an Ostern einen Online-Gottesdienst besuchen. "Ich werde diese Möglichkeiten zu Ostern sicherlich nutzen", sagte Günther auf shz.de. Als bekennender Katholik falle ihm der Verzicht auf den Kirchgang in den vergangenen Wochen wegen der C
  • Pferd bei Zusammenstoß mit Auto getötet
    Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 203 bei Windeby (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist ein Pferd getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, stieß ein Autofahrer am frühen Sonntagmorgen mit dem Pferd zusammen, das den Unfall nicht überlebte. Der Fahrer des Autos sei durch den Aufprall leicht verletz
  • Ministerin: Zweites Staatsexamen für Mediziner Mitte April
    Das zweite Staatsexamen für Medizinstudierende soll in Brandenburg trotz der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie planmäßig Mitte April stattfinden. Das hat Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) entschieden. Demnach soll der zweite Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (M2) am 15. bis 17.

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds