Aleris erhält Diamond Supplier-Zertifizierung von Bombardier » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 21. Oktober 2019 19:33:53 Uhr

Aleris erhält Diamond Supplier-Zertifizierung von Bombardier

Die Auszeichnung würdigt Aleris für seine hervorragende operative Leistung und Wettbewerbsfähigkeit Cleveland (ots/PRNewswire) – Logo: https://mma.prnewswire.com/media/597464/ALERIS_LOGO.jpg Das Bombardier Diamond Supplier-Programm würdigt die herausragenden Leistungen seiner Lieferanten im gesamten Unternehmen. Es zielt darauf ab, eine langfristige Beziehung zu seinen Lieferanten aufzubauen, indem es die Leistungen und die Exzellenz, das Wachstum und die Innovationen der Lieferanten anerkennt und belohnt und den Lieferanten eine klare und transparente Definition von Exzellenz und Erwartungen bietet. „Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für die tägliche Arbeit unseres gesamten Teams. Wir arbeiten ständig daran, unsere Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Dank unserer Kundenorientierung und Exzellenz können wir die Ziele von Bombardier erreichen“, so Dr. Ingo Kröpfl, Vice President Global Aerospace bei Aleris. Aleris liefert Platten, Bleche und Zuschnitte aus zertifizierten Aluminiumlegierungen, aus denen dann Komponenten für alle Luftfahrtprogramme von Bombardier hergestellt werden. Die Auszeichnung würdigt auch den erfolgreichen Hochlauf der Produktionsstätte von Aleris in Zhenjiang, China, die die Betriebssicherheit von Bombardier in der Region Asien-Pazifik unterstützt. Informationen zu Aleris Aleris ist ein privates, weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Aluminiumwalzprodukte für verschiedene Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Bauwesen, Handelstransport und industrielle Fertigung. Aleris hat seinen Hauptsitz in Cleveland, Ohio, in den USA und betreibt Produktionsstätten in Nordamerika, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie unter www.aleris.com. Zukunftsgerichtete Aussagen Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der Bundeswertpapiergesetze. Aussagen unter den Überschriften mit „Ausblick“ im Titel und Aussagen über die Fusion und unsere Überzeugungen und Erwartungen sowie Aussagen, die die Worte „können“, „könnten“, „würden“, „sollten“, „werden“, „glauben“, „erwarten“, „voraussehen“, „planen“, „schätzen“, „anstreben“, „vorhaben“, „vorhersagen“, „prognostizieren“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke enthalten, die darauf abzielen, zukünftige Ereignisse und Umstände anzudeuten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen unter anderem Aussagen über zukünftige Kosten und Preise von Rohstoffen, Produktionsvolumen, Branchentrends, erwartete Kosteneinsparungen, erwartete Vorteile durch neue Produkte, Anlagen, Übernahmen oder Veräußerungen, prognostizierte Betriebsergebnisse, Erreichen von Produktionsleistungen, Kapazitätserweiterungen, zukünftige Preise und Nachfrage nach unseren Produkten und geschätzte Cashflows und ausreichende Cashflows zur Finanzierung des Geschäftsbetriebs, Investitionen und Schuldendienstverpflichtungen sowie Aussagen über Handelsabläufe, Zölle und andere zukünftige staatliche Maßnahmen. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in einer zukunftsgerichteten Aussage enthalten oder impliziert sind. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind unter anderem die folgenden: (1) unsere Fähigkeit, unsere Geschäftsstrategie erfolgreich umzusetzen; (2) der Erfolg vergangener und zukünftiger Übernahmen oder Veräußerungen; (3) die Zyklizität der Aluminiumindustrie, wesentliche nachteilige Veränderungen in der Aluminiumindustrie oder unseren Endanwendungen, darunter globale und regionale Angebots- und Nachfragebedingungen für Aluminium und Aluminiumprodukte und Veränderungen in den Branchen unserer Kunden; (4) die Erhöhung der Kosten oder begrenzte Verfügbarkeit von Rohstoffen und Energie; (5) unsere Fähigkeit, wirksame Metall-, Energie- und andere Rohstoffderivate oder Vereinbarungen mit Kunden abzuschließen, um unser Risiko gegenüber Rohstoffpreisschwankungen und Preisänderungen von Metallen, insbesondere den auf der London Metal Exchange (Londoner Metallbörse) basierenden Aluminiumpreisen, wirksam zu steuern; (6) unsere Fähigkeit, ausreichende Cashflows zu generieren, um unsere Geschäftstätigkeit und unseren Investitionsbedarf zu finanzieren und unsere Schuldenverpflichtungen zu erfüllen; (7) Preisgestaltung durch Wettbewerber, Wettbewerb von Aluminium mit alternativen Materialien und die allgemeinen Auswirkungen des Wettbewerbs in der von uns belieferten Branche; (8) unsere Fähigkeit, die Dienstleistungen bestimmter Mitglieder unseres Managements zu behalten; (9) der Verlust von Auftragsvolumina bei einem unserer größten Kunden; (10) unsere Fähigkeit, Kunden zu halten, von denen ein erheblicher Teil keine langfristigen vertraglichen Vereinbarungen mit uns hat; (11) Risiken von Investitionen und betrieblichen Aktivitäten auf globaler Ebene, einschließlich politischer, sozialer, wirtschaftlicher, währungspolitischer und regulatorischer Faktoren; (12) Variabilität der allgemeinen wirtschaftlichen oder politischen Rahmenbedingungen auf globaler oder regionaler Ebene; (13) aktuelle Umweltverbindlichkeiten und die Kosten für die Einhaltung von Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften; (14) Arbeitsbeziehungen (d.h. Betriebsstörungen, Streiks oder Arbeitsunterbrechungen) und Arbeitskosten; (15) unsere internen Kontrollen der Finanzberichterstattung und unsere Offenlegungskontrollen und -verfahren können möglicherweise nicht alle möglichen Fehler verhindern, die auftreten könnten; (16) unser Verschuldungsgrad und unsere Schuldendienstverpflichtungen, einschließlich Änderungen unserer Ratings, wesentliche Erhöhungen unserer Kreditkosten oder die Nichterfüllung der Verpflichtungen von Finanzinstituten gegenüber uns im Rahmen von Verpflichtungsvereinbarungen; (17) unsere Fähigkeit, Kredit- oder Kapitalmärkte zu nutzen; (18) die Möglichkeit, dass uns in Zukunft zusätzliche Verschuldung entstehen könnte; (19) Beschränkungen unseres Geschäftsbetriebs und die zusätzliche Verschuldung infolge von Auflagenbeschränkungen aufgrund unserer Verschuldung und unsere Fähigkeit, fällige Beträge unserer ausstehenden Verschuldung zu zahlen; (20) Risiken im Zusammenhang mit der Fusion, einschließlich der Möglichkeit, dass die Fusion nicht vollzogen wird; und (21) andere Faktoren, die in unseren Unterlagen bei der Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) behandelt werden, einschließlich der darin enthaltenen Abschnitte mit dem Titel „Risikofaktoren“. Investoren, potenzielle Investoren und andere Leser werden dringend gebeten, diese Faktoren bei der Bewertung der zukunftsgerichteten Aussagen sorgfältig zu berücksichtigen und werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Wir übernehmen keine Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen, sei es als Reaktion auf neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder anderweitig, sofern nicht gesetzlich anders vorgeschrieben. Foto – https://mma.prnewswire.com/media/819594/Bombardier.jpg Pressekontakt: Shannon Bennett +1 216.910.3664 shannon.bennett@aleris.com Nanda Aerts +32 499 569556 nanda.aerts@aleris.com Original-Content von: Aleris International, Inc., übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 9. Februar 2019, 02:58 Uhr

Bible verse of the day

Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise. Der Herr sei mit euch allen!
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • IHK: Gewerbesteuer- und Grundsteuerhebesätze 2019 gestiegen
    Trotz der Rekordsteuereinnahmen sind die Gewerbesteuer- und Grundsteuerhebesätze 2029 in Schleswig-Holstein in vielen Kommunen gestiegen. Einer Umfrage der IHK Schleswig-Holstein zufolge erhöhten 20 Prozent der Gemeinden ab 2000 Einwohnern in diesem Jahr ihre Gewerbesteuerhebesätze, wie die IHK am M
  • Pilzsammler finden Granate: Sprengung im Wald
    Pilzsammler haben am Sonntag in einem Wald bei Heidesee (Dahme-Spreewald) eine Granate entdeckt. Sie verständigten die Polizei. Da der Zünder korrodiert war, musste die Granate durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst gesprengt werden. Mit Hilfe der Feuerwehr war zuvor ein Sperrkreis von 500 Metern u
  • Nach Unfall: A10-Abschnitt am Dreieck Nuthetal gesperrt
    Die Autobahn 10 ist nach einem Unfall zwischen dem Autobahndreieck Nuthetal und der Anschlussstelle Michendorf (Potsdam-Mittelmark) in Richtung Dreieck Potsdam seit Montagmittag gesperrt. Die Bergung eines umgekippten Lastwagens dauere voraussichtlich noch bis 2 Uhr, teilte die Verkehrsinformationsz
  • Etwa 1000 Brandenburger Bauern planen Sternfahrt nach Berlin
    Rund 1000 Bauern aus ganz Brandenburg wollen am Dienstag eine Sternfahrt nach Berlin machen, um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu protestieren. "Es ist eine Bewegung, die die Landwirte über die sozialen Netzwerke selbst organisiert haben", sagte Landesbauernpräsident Henrik Wendorff. "Wi
  • Neuer Verkehrsknoten für die Lausitz geht in Betrieb
    Nach drei Jahren Bauzeit ist der neue Verkehrsknoten am Cottbuser Hauptbahnhof am Montag feierlich eröffnet worden. Fahrgäste können ihn ab Dienstag nutzen. Künftig haben sie nach Angaben der Stadtverwaltung deutlich kürzere Wege beim Umstieg von der Bahn auf den Bus oder die Tram und umgekehrt. Es
  • DRK sucht Blutspender: Einzelne Blutgruppen werden knapp
    Hamburg/Lütjensee - Wegen knapper werdender Blutkonserven hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zu Blutspenden aufgerufen. Die Bestände in den Depots des DRK-Blutspendediensts Nord-Ost gingen bei einigen Blutgruppen gegen Null, sagte die Leiterin der Herstellung beim DRK-Blutspendedienst, Bettina Lizard
  • Noch keine heiße Spur nach Verschwinden von Mutter und Sohn
    Gut eine Woche nach dem Verschwinden einer 41-Jährigen und ihres Sohnes bleibt der Fall rätselhaft. "Die Ermittler der Heider Kripo gehen etlichen eingegangenen Hinweisen nach, eine heiße Spur ist aktuell jedoch nicht darunter", sagte Polizeisprecher Stefan Hinrichs am Montag. In dem Fall deutet vie
  • Elfjährige Radfahrerin stirbt bei Verkehrsunfall in Kisdorf
    Ein elfjähriges Mädchen ist am Montag in Kisdorf (Kreis Segeberg) bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein 85 Jahre alter Autofahrer erfasste das Mädchen auf ihrem Fahrrad beim Rechtsabbiegen, wie die Polizei mitteilte. Die Elfjährige war auf einem Radweg unterwegs. Das Mädchen erlag noch an
  • Feuer in Carport: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus
    Bei einem Brand eines Carports in Stockelsdorf im Kreis Ostholstein ist nach Polizeiangaben ein Sachschaden von mindestens 10 000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand, doch das Auto brannte vollständig aus und der Carport wurde schwer beschädigt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das angrenzen
  • Berliner Mietendeckel sorgt auch im Norden für Kontroversen
    Das geplante Einfrieren der Mieten in Berlin für fünf Jahre sorgt auch in Schleswig-Holstein für politischen Zündstoff. Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) zweifelte am Montag an, ob der rot-rot-grüne Berliner Senat überhaupt die Regelungsbefugnis für diese Eingriffe in das bundesrechtliche Mietr

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds