Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung / 450 Millionen Euro Ausgleichszahlungen statt Job-Angebote » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Samstag, 20. Juli 2019 22:15:54 Uhr

Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung / 450 Millionen Euro Ausgleichszahlungen statt Job-Angebote

Leipzig (ots) – Sperrfrist: 15.12.2018 00:01 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist. In den vergangenen zehn Jahren haben Firmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rund 453 Millionen Euro sogenannter Ausgleichsabgabe gezahlt, weil sie nicht ausreichend Menschen mit Behinderung beschäftigen. Das geht aus einer MDR-Umfrage unter den zuständigen Ministerien und Behörden hervor. In Sachsen wurden demnach von Unternehmen zwischen 2008 und 2017 fast 222 Millionen Euro abgeführt, in Sachsen-Anhalt etwa 135 Millionen Euro und in Thüringen rund 96 Millionen Euro. Um Nachteile behinderter Menschen im Arbeitsleben auszugleichen, hat der Gesetzgeber eine Schwerbehindertenquote eingeführt. Arbeitgeber mit 20 Mitarbeitern und mehr sind gesetzlich verpflichtet, fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten oder Gleichgestellten zu besetzen. Geschieht das nicht, muss ein Ausgleich an die Integrationsämter gezahlt werden. Als schwerbehindert gilt, wer mit einem Behinderungsgrad von 50 und mehr beeinträchtigt ist. Anrechenbar sind auch auf Antrag gleichgestellte Menschen mit einem Behinderungsgrad ab 30. In Sachsen-Anhalt und Sachsen verfehlten die Unternehmen die Fünf-Prozent-Quote mit 3,5 und 4,1 Prozent (Stand 2016). In beiden Ländern sind die Arbeitgeber damit bundesweit die Schlusslichter, was die Integration von Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt anbelangt. Thüringen rangiert mit 4,4 Prozent im Mittelfeld. 2016 beschäftigten in Sachsen 3.182 von 8.272 Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitern ausreichend Menschen mit Behinderung, in Sachsen-Anhalt 2.690 von insgesamt 5.371 und in Thüringen 2.065 von 4.616. Woran es liegt und wie betroffene Menschen damit umgehen, davon erzählt die Reportage „Ziemlich hohe Hürden. Jobsuche mit Handicap“ am 16.12.2018, 08.00 Uhr im MDR-Fernsehen. MDR selbstbestimmt! Die Reportage https://www.mdr.de/selbstbestimmt/jobsuche-mit-handicap-100.html Pressekontakt: MDR, Anette Reiß, Tel.: (0341) 3 00 72 72 Original-Content von: MDR Exklusiv-Meldung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 15. Dezember 2018, 00:01 Uhr

Bible verse of the day

Darum tröstet euch untereinander und einer erbaue den andern, wie ihr auch tut.
 

Kalender

Juli 2019
S M D M D F S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds