Arbeitsrechte gelten für alle! » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 5. April 2020 14:59:26 Uhr

Arbeitsrechte gelten für alle!

Arbeitsrechte gelten für alle! –  Zum Welttag für menschenwürdige Arbeit macht der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein auf die besonders Risiken geflüchteter und anderer zugewanderter Menschen aufmerksam, unter menschenunwürdigen Bedingungen zu arbeiten.

Geflüchtete Menschen suchen laut Bundesagentur für Arbeit überwiegend als Helfer*in und in genau den Branchen nach Arbeit, die für ihre Prekaritätsrisiken bekannt sind: in der Reinigung, in der Lagerei und Logistik, als Küchenhilfe, im Verkauf.

Dass dabei meist Niedriglöhne und schwierige Arbeitsbedingungen herauskommen, ist das Eine. Das Andere ist, dass es nicht nur in diesen Branchen immer wieder Betriebe gibt, die selbst die grundlegenden Standards nicht einhalten. Zum Beispiel solche, die den Mindestlohn nicht zahlen und Urlaubsansprüche verwehren oder Arbeitszeitüberschreitungen oder ständige Abrufbarkeit fordern.

Martin Link, Geschäftsführer beim Flüchtlingsrat, weist darauf hin, dass zudem der Druck, jede Arbeit anzunehmen und vermeintlich schnelles Geld zu verdienen, durch die geltende Rechtslage und Verwaltungspraxis verschärft würde: „Wer zum Beispiel Familienzusammenführungen derart einschränkt, wie die letzte Bundesregierung es getan hat, wird nicht erreichen, dass Menschen ihre engsten Familienangehörigen aufgeben. Wer enge Familienangehörige im Krieg weiß, wird sie in Sicherheit bringen wollen, auch wenn das bedeutet, zu unmenschlichen Bedingungen zu arbeiten, um das Geld für die Flucht aufzutreiben.“

Ebenso kritisiert der Flüchtlingsrat, dass vielen Geflüchteten der legale Zugang zu Arbeit mit dem Argument verwehrt werde, sie dürften wahrscheinlich nicht auf Dauer bleiben. Und auch es mittlerweile eine ganze Liste unhaltbarer Gründe gebe, Asylsuchenden und Geduldeten essentielle Sozialleistungen zu kürzen. Dies spiele letztlich einem Arbeitsmarkt in die Hände, auf dem gesetzliche Standards unterlaufen würden.

Aber nicht nur die Abhängigkeit treibt Menschen dazu, menschenunwürdige Arbeitsbedingungen zu akzeptieren, oft fehlt es auch an Informationen über arbeitsrechtliche Standards und an Unterstützung für diejenigen, die beschließen, sich zu wehren. „Die Beratungssituation in Schleswig-Holstein hat sich zwar verbessert“, so Jana Pecenka vom Flüchtlingsrat mit Verweis auf ein geplantes neues Beratungsangebot des IQ Netzwerks Schleswig-Holstein. Der IQ-Netzwerkpartner Antidiskriminierungsverband SH wird künftig mit dem Projekt „Faire Integration“ ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für Geflüchtete in prekärer Arbeit vorhalten.

„Allerdings gibt es ein großes Dunkelfeld – die Betroffenen haben oft zu viel zu verlieren, um etwas zu unternehmen,“ mahnt Pecenka und fordert: „Wir brauchen mehr präventive Aufklärung, auch vor Ort in Betrieben. Noch dringender ist abgesehen von der Ursachenbekämpfung ein umfassender Ausbau des Opferschutzes, damit die Betroffenen realistische Chancen haben, ihre Rechte durchzusetzen, ohne in existenzgefährdende Situationen zu geraten.“

Luebecker Dienstleistungskontor am 10. Oktober 2017, 17:59 Uhr

Bible verse of the day

Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Polizei: Kaum Verstöße gegen Corona-Auflagen im Norden
    Kiel (dpund a/lno) - Nach der Einführung von Bußgeldkatalogen hat die Polizei in Schleswig-Holstein kaum Verstöße gegen Corona-Auflagen festgestellt. "Die Lage ist ruhig. Die Bürger sind sehr besonnen und halten sich an die Hinweise", sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Die meisten Menschen bef
  • Bisher nur wenige Verstöße gegen Corona-Auflagen in Hamburg
    Nach der Einführung von Bußgeldkatalogen hat die Polizei in Hamburg bisher nur wenige Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt. "Noch ist es sehr ruhig", sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Auch am Freitagabend habe es nur vereinzelte Verstöße gegeben, weil sich Menschen in kleinen Grüppche
  • Grillabend löst Feuerwehreinsatz in Timmendorfer Strand aus
    Der Grillabend einer Familie in Timmendorfer Strand (Kreis Ostholstein) hat einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Zwei Menschen erlitten eine Kohlenstoffmonoxidvergiftung, wie ein Feuerwehrsprecher am Samstag mitteilte. Die Familie habe im Garten einen Grillabend verbracht. Als es zu regnen begonnen hab
  • Nachbarin baut Abhol-Rutsche für Ramen-Restaurant
    In der Corona-Krise müssen gerade Gastronomiebetriebe kreativ werden, um unter Einhaltung der Abstandsregeln zumindest Abhol- und Lieferdienste anbieten zu können. Unerwartete Hilfe aus der Nachbarschaft hat dabei ein Ramen-Restaurant, also eines in dem es um japanische Nudeln geht, im Hamburger Kar
  • 1568 Corona-Infektionen in Schleswig-Holstein: 17 Tote
    Die Zahl der in Schleswig-Holstein bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist auf 1568 gestiegen. Damit wurden bis Freitagabend 120 Fälle mehr erfasst als am Vortag, teilte die Landesregierung am Samstag mit. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich von 15 auf 17. 218 Menschen sind oder
  • A25 nach Unfall bei Nettelnburg in Richtung Zentrum gesperrt
    Die Bundesautobahn 25 ist nach einem Unfall bei Hamburg-Bergedorf in Richtung Stadtzentrum gesperrt. Der Verkehr werde an der Anschlussstelle Nettelnburg abgeleitet und in Neuallermöhe-West wieder auf die A25 zurückgeführt, teilte eine Sprecherin der Verkehrsleitstelle am Samstag mit. Der Unfall hab
  • Bestseller-Autorin: Cornelia Funke hört beim Schreiben zum Buch passende Musik
    Hamburg (dpa) - Wenn Schriftstellerin Cornelia Funke an einem ihrer neuen Bücher schreibt, lässt sich die 61-Jährige dabei auch von Musik leiten. "Ich höre immer Musik, die zu dem Text passt, den ich gerade schreibe", sagte die Bestseller-Autorin der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. "Ich versuch
  • Cornelia Funke hört beim Schreiben zum Buch passende Musik
    Wenn Schriftstellerin Cornelia Funke an einem ihrer neuen Bücher schreibt, lässt sich die 61-Jährige dabei auch von Musik leiten. "Ich höre immer Musik, die zu dem Text passt, den ich gerade schreibe", sagte die Bestseller-Autorin der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. "Ich versuche, mir die Zeit
  • Nord-SPD fordert mehr Geld für Pflegekräfte
    Die Pflegekräfte müssen nach Auffassung der SPD im Kieler Landtag grundsätzlich besser gezahlt werden. Die angestrebten Bonuszahlungen reichten nicht aus, sagte Fraktionsvize Birte Pauls. Es sei notwendig, den Pflegemindestlohn anzuheben und tarifliche Lohnsteigerungen zu erreichen. Dafür müsse sich
  • Bestatter fordern Schutzkleidung und Systemrelevanz
    Hamburger Bestatter fürchten, im Falle einer Verschärfung der Corona-Pandemie nicht ausreichend mit Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln versorgt zu sein. "Wir haben jetzt vermehrt Klagen gehört, dass es zeitlich knapp ist, dass die Bestände immer kleiner werden und es einfach derzeit nicht ausre

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds