AUTODOC steigert Umsatz 2018 um 63 Prozent auf 415 Millionen Euro » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 23. Oktober 2019 18:31:44 Uhr

AUTODOC steigert Umsatz 2018 um 63 Prozent auf 415 Millionen Euro

Berlin (ots) – AUTODOC, Benchmark im Onlinehandel für Autoersatzteile in Europa, verzeichnet für das Geschäftsjahr 2018 ein sehr starkes Umsatzwachstum von rund 63 %. Der Umsatz stieg auf rund 415 Mio. Euro (Vorjahr: 254 Mio. Euro) an. Der Jahresüberschuss betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 20 Mio. Euro und lag damit deutlich über dem Vorjahreswert von rund 4 Mio. Euro. Das entspricht einer Verdreifachung der Umsatzrendite von 1,6 % im Jahr 2017 auf nunmehr 4,8 % in 2018. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein weiteres Umsatzwachstum auf über 600 Mio. Euro erwartet. Umsatz wächst weiter im hohen zweistelligen Bereich Die AUTODOC GmbH setzte ihr starkes Umsatzwachstum auch im zehnten Jubiläumsjahr weiter fort. Mit einem Anstieg um 63 % erreichte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 415 Mio. Euro (2017: 254 Mio. Euro). Nachdem der Onlinehändler für Autoersatzteile seinen Umsatz zwischen 2014 und 2017 im Durchschnitt jährlich jeweils um rund drei Viertel zum Vorjahr steigern konnte, wuchs er 2018 damit erneut auf sehr hohem Niveau weiter. Das Berliner Unternehmen stützt sich dabei nicht nur auf den deutschen Heimatmarkt, sondern verzeichnete in allen 26 europäischen Ländern eine positive Umsatzentwicklung. Dank der Schnelllebigkeit des Onlinehandels wirken sich erfolgreiche Maßnahmen im Onlinemarketing umgehend auf die Wahrnehmung und das Kaufverhalten und damit auf den Umsatz von AUTODOC aus. Die im Jahr 2018 umgesetzten strategischen Maßnahmen wirkten sich daher unmittelbar auf die Umsatzentwicklung aus. Gewinnmarge verdreifacht Auch unter dem Strich ragen die Berliner mit einem hohen Wachstum heraus. Mit 20 Mio. Euro verfünffachte sich der Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr (2017: 4 Mio. Euro). Auch verdreifachte sich die Umsatzrendite auf nun 4,8 % des Umsatzes. Wesentliche Treiber hierfür sind mit wachsender Unternehmensgröße vermehrt in Kraft tretende Skaleneffekte im Einkauf und eine weiterhin schlanke Verwaltungsstruktur. Des Weiteren wurden in der Logistik aufgrund einer verbesserten Infrastruktur deutliche Effizienzpotenziale gehoben. Darüber hinaus wurden am bestehenden Logistik-Standort in Berlin Abläufe verbessert und die Auslastung der Lagerflächen optimiert. Der geschäftsführende Gesellschafter Alexej Erdle ist mit der Entwicklung sehr zufrieden: „2018 war für uns operativ und strategisch ein wirklich gutes Jahr. Der Trend zum Onlinehandel in unseren Kernmärkten wächst überproportional zum Gesamtmarkt und birgt noch erhebliches Potenzial für die Zukunft. Wir haben erneut bewiesen, dass wir es verstehen, daran zu partizipieren und auf hohem Niveau weiterzuwachsen. Gleichzeitig legen wir bei AUTODOC Wert darauf, noch profitabler zu werden. Das ist uns vergangenes Jahr sehr gut gelungen. Um unseren Ansprüchen nachhaltig gerecht zu werden, haben wir uns 2018 aber auch als Unternehmen wesentlich weiterentwickelt. Wir haben weiter in den Personalaufbau investiert, interne Strukturen ausgebaut und die administrativen Prozesse optimiert.“ Wachstumsstrategie weiter vorangetrieben Mit der bestehenden E-Commerce-Plattform besitzt AUTODOC eine hervorragende Ausgangslage, um das vorhandene Marktpotenzial im Onlinehandel in hohem Tempo auszuschöpfen. Hinzu kommt eine größere, europaweite Bekanntheit des Unternehmens durch das hoch technologisierte Onlinemarketing. Hierunter zählen Social-Media-Kanäle als wichtiger Bestandteil. Aktuell stehen rund 1.600 Reparaturvideos auf dem AUTODOC YouTube Kanal zur Verfügung. Außerdem wirkt sich die gesteigerte öffentliche Wahrnehmung durch die weitere Professionalisierung der Öffentlichkeits- und Pressearbeit sowie Sponsoring-Aktivitäten unterstützend aus. AUTODOC ist seit 2019 offizieller Partner der World Rally Championship (WRC). Das Unternehmen gewinnt durch diese Maßnahmen vermehrt Marktanteile. So konnte AUTODOC 2018 346 Mio. Besucher (2017: 211 Mio. Besucher) auf seine Plattform ziehen. Rund 7,7 Mio. aktive Kunden gaben innerhalb des Jahres 2018 mindestens eine Bestellung auf. Seit dem vierten Quartal agiert AUTODOC auch im Onlinehandel für Lkw-Ersatzteile. Auch hier umgeht der Onlinehändler durch seine strategische Positionierung den Zwischenhandel und bietet seinen Kunden preiswertere Angebote. Zielsetzung für 2019 Auch mittelfristig wird ein positives Umfeld für weiteres Wachstum erwartet. AUTODOC sieht einen weiterwachsenden Markt durch die laut Marktanalysen zunehmende Anzahl und das steigende Durchschnittsalter von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen weltweit. Zudem ist der Trend hin zu Online-Plattformen im Einzelhandel weiter ungebrochen. Für das Geschäftsjahr 2019 peilt die Geschäftsführung von AUTODOC daher erneut ein starkes Umsatzwachstum auf über 600 Mio. Euro an. Über AUTODOC AUTODOC ist Europas führender Onlinehändler für Autoersatzteile. Als wachstumsstärkstes Unternehmen in dieser Branche mit einem Umsatzwachstum von 63 % im Geschäftsjahr 2018 auf rund 415 Mio. Euro (2017: 254 Mio. Euro) strebt AUTODOC an, seine Position weiter auszubauen. Durch seine erfolgreiche Expansion ist AUTODOC inzwischen neben Deutschland in 25 weiteren europäischen Ländern vertreten. AUTODOC verfolgt einen starken Kundenfokus durch Social Media Aktivitäten, technischen Support in der jeweiligen Landessprache und bedarfsgerechte Sortiments Zusammenstellung mit derzeit knapp 2,5 Mio. Produkten von 545 Markenherstellern für 128 Automarken. Von Bremsanlagen über Karosserieteile, Stoßdämpfer und Federn, Auspuffanlagen, Innenraumelementen, Lenkungen und Kupplungen bis hin zu Klimaanlagen, Heizungen, Reparatursätzen und Motorenöl bietet der Onlinehändler ein breites Angebot. Im Juni 2018 feierte das Unternehmen sein 10-jähriges Jubiläum. Die AUTODOC GmbH hat ihren Sitz im Berliner Stadtteil Lichtenberg und ist zu 100 % inhabergeführt. Seit Mai 2019 ist das Unternehmen zusätzlich zu seinem Hauptsitz noch mit einer Repräsentanz auf dem Kurfürstendamm präsent. Pressekontakt: AUTODOC Thomas Casper Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation Kurfürstendamm Nr. 22 10719 Berlin Tel.: +49 30 2084 78 237 E-Mail: t.casper@autodoc.eu www.autodoc.de cometis AG Dominik Stricker Tel.: +49 611 20 585 5-35 stricker@cometis.de www.cometis.de Original-Content von: AUTODOC GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 26. Juni 2019, 10:34 Uhr

Bible verse of the day

Der HERR ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können mir Menschen tun?
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Kiel: Ulf Kämpfer sieht in Kiel Platz für 30.000 neue Wohnungen
    Die Versorgung der Kieler mit dem passenden Wohnraum sieht der amtierende Oberbürgermeister Ulf Kämpfer als eine Schicksalsfrage für Kiel. Er sieht Platz für 30.000 neue Wohnungen – dabei ist die Stadt im letzten Jahr geschrumpft. Die Landeshauptstadt Kiel hat nach Angaben von Oberbürgermeister Ulf
  • HSV-Profi Harnik erwartet offensive Stuttgarter im Tospiel
    Fußball-Profi Martin Harnik vom Hamburger SV geht voller Vorfreude in das doppelte Duell mit seinem Ex-Club VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal. Einen solchen Gegner habe man "in dieser Saison noch nicht gehabt", sagte der 32-Jährige Angreifer am Mittwoch vor dem Training der Hanseat
  • Thomas Mann Preis 2019 für italienischen Erzähler Magris
    Der italienische Romancier, Essayist und Übersetzer Claudio Magris erhält den Thomas Mann Preis 2019. Das teilte die Hansestadt Lübeck am Mittwoch mit. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis wird seit 2010 gemeinsam von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste verliehen. Der
  • Facebook will Wohnungskrise in Kalifornien bekämpfen
    Als Internetkonzerne nach Silicon Valley expandierten, verschärfte sich die Wohnungskrise in Kalifornien. Mit Facebook will nun eines der Unternehmen investieren, um das Problem zu lösen.  Facebook hat sich eine Lösung für die Wohnungskrise in Kalifornien überlegt. Eine Milliarde US-Dollar (knapp 90
  • Künftig 50 Prozent Sozialwohnungen in Norderstedt
    Als erste Kommune in Schleswig-Holstein müssen in Norderstedt künftig 50 Prozent der neuen Wohnflächen Sozialwohnungen sein. Allerdings gelte dies nur für neue Projekte mit mindestens 30 Wohneinheiten, sagte ein Sprecher der Stadt am Mittwoch. Und die Vorgabe beziehe sich nur auf künftige Bebauungsp
  • "Meinungsterror": AfD-Fraktionschef kritisiert Lucke-Protest
    Die heftigen Protesten gegen eine Vorlesung von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke hat die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft als "Meinungsterror in seiner übelsten Form" kritisiert. "Linke Aktivisten können machen, was sie wollen", monierte AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann am Mittwoch in der
  • Repräsentative Umfrage - Zeitumstellung: Gesundheitliche Probleme nehmen zu
    Hamburg (dpa) - Immer mehr Menschen leiden nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen oder psychischen Problemen. Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit. Demnach hat fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) Beschwerden beim Wechsel zur Winterzeit, was einen H
  • Deutscher Preis für Philosophie und Sozialethik an Herzog
    Die Philosophin und Sozialwissenschaftlerin Lisa Herzog wird mit dem Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik geehrt. Die 35-Jährige bekommt die mit 100 000 Euro dotierte Auszeichnung am Montag im Hauptgebäude der Universität Hamburg verliehen, wie die Max Uwe Redler Stiftung am Mittwoch mitt
  • Leiche aus Stadtparksee in Hamburg geborgen
    Im Stadtparksee in Hamburg-Winterhude ist am Mittwoch eine Leiche entdeckt worden. Die Feuerwehr zog die tote Frau aus dem Wasser und brachte sie ins Institut für Rechtsmedizin, wie ein Sprecher sagte. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.
  • Kapitänin Rackete: Ich mochte die Seefahrt noch nie
    Carola Rackete, bekannt geworden als Kapitänin des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3", hat sich früher hauptsächlich für Computerspiele interessiert. "Als Jugendliche habe ich die meiste Zeit nur World of Warcraft gezockt. Essen, Schule, Computer spielen, das war mein Alltag", sagte die 31-Jährige der Wo

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds