BAP Job-Navigator 08/2019: »Sicherheit, Flexibilität und gute Bezahlung« / Der BAP Job-Navigator hat bei den Bewerbern nachgefragt » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 22. September 2019 20:34:13 Uhr

BAP Job-Navigator 08/2019: »Sicherheit, Flexibilität und gute Bezahlung« / Der BAP Job-Navigator hat bei den Bewerbern nachgefragt

Berlin (ots) – Für Unternehmen ist die Suche nach den passenden Mitarbeitern eine der größten Herausforderungen. Aber wie schätzen Bewerber die aktuelle Arbeitsmarktsituation selbst ein? Und was erwarten sie für die Zukunft? Der BAP Job-Navigator wollte es genau wissen und hat 1.000 Personen zu Themen rund um die Arbeitswelt befragt. Mit der Zeitarbeit haben bereits ein Drittel der Befragten ihre Erfahrungen gemacht. Die häufigsten Gründe für eine Beschäftigung in der Zeitarbeit sind die schnelle Vermittlung, die Gelegenheit in die verschiedenen Bereiche reinzuschnuppern und die zeitliche Flexibilität. Dazu erläutert Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP): „Ähnlich wie Direktanstellung kann die Zeitarbeit einerseits mit besonderen Vorteilen punkten und gleichzeitig den Bewerbern das bieten, was ihnen am wichtigsten ist: zeitliche und räumliche Flexibilität und eine unbefristete Anstellung. Diese Aspekte werden von Arbeitnehmern insgesamt stark geschätzt, wie die aktuelle Bewerberumfrage gezeigt hat. Es sind gerade diese Möglichkeiten, die modernes, zeitgemäßes Arbeiten auch künftig ausmachen.“ Ist die Festanstellung out? Gig Economy und Zeitarbeit bieten Alternativen Durch die Digitalisierung sind auch die Beschäftigungsmöglichkeiten in den letzten Jahren gewachsen: Zum Beispiel können sich Arbeitnehmer auf Online-Plattformen registrieren, dort ihre Dienstleistungen anbieten und Aufträge annehmen. Dieser unter dem Namen „Gig Economy“ bekannte Teil des Arbeitsmarktes ist den meisten jedoch fremd: Nur 24 Prozent der Befragungsteilnehmer können etwas mit dem Begriff anfangen. Die Meinung zu dieser Beschäftigungsform ist zweigeteilt: Etwa 40 Prozent sind offen für derlei Plattformen, knapp 49 Prozent können sich eine Registrierung nicht vorstellen beziehungsweise halten sie für ungeeignet. Weitere 10 Prozent sind sich unsicher. Von Zeitarbeit profitieren Nicht nur in der Zeitarbeit, auch allgemein achten Bewerber bei der Arbeitgeberwahl auf eine flexible Arbeitszeitgestaltung (87 Prozent), wie die Bewerberumfrage ergab. Weiterhin legen sie Wert auf zusätzliche Gehaltszahlungen wie Weihnachts- (89 Prozent) und Urlaubsgeld (88 Prozent) sowie einen attraktiven Firmenstandort (86 Prozent). Am wichtigsten ist Bewerbern jedoch ein unbefristeter Arbeitsvertrag (92 Prozent). Dagegen werden kleinere Mitarbeiter-Benefits wie Sportangebote, Team-Events oder ein Firmenlaptop von mehr Umfrageteilnehmern als unwichtig statt wichtig eingestuft. Trotz Job auf Jobsuche – höheres Gehalt ist der häufigste Grund Die aktuelle Arbeitsmarktsituation wird unterschiedlich eingeschätzt: Die knappe Mehrheit der Befragten denkt, es ist für sie derzeit leicht (51,2 Prozent), einen neuen Job zu finden. Demgegenüber stehen fast 40 Prozent, die die Jobsuche als schwer einstufen. Was die Zukunft betrifft, so erwartet etwa die Hälfte der Umfrageteilnehmer keine Veränderung der Arbeitsmarktsituation im Jahr 2022, während knapp ein Drittel von einer Verschlechterung ausgeht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich etwa 54 Prozent der Befragten in regelmäßigen Abständen über neue Jobs informieren, obwohl sie bereits beschäftigt sind. Dahinter steht am häufigsten der Wunsch, mehr Geld zu verdienen, wie etwa 46 Prozent der Jobsuchenden angaben. Gerade Männer nannten diesen Grund verhältnismäßig häufig, genauso wie die Motivation, Karriere zu machen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Zwar ist für Frauen der ausschlaggebende Grund ebenfalls der Verdienst, bei ihnen spielen aber familiäre Gründe, das Arbeitsklima oder die Befristung des Jobs eine größere Rolle als bei Männern. Klassische Bewerbungsformen per E-Mail oder Post überwiegen Aber wo genau suchen Interessenten nach einem neuen Arbeitsplatz und wie bewerben sie sich am liebsten? Eindeutige Gewinner mit einem Anteil von über 35 Prozent sind die klassischen Online-Jobbörsen. Knapp ein Drittel (30 Prozent) setzt auf persönliche Kontakte und nutzt die Empfehlungen aus dem Kreis der Familie und Freunde. Auf dem dritten Platz steht die Suche über das Jobcenter (20 Prozent). Die Wichtigkeit von persönlichen Kontakten zeigt sich auch bei den Bewerbungsformen: Die meisten würden sich am liebsten über ein persönliches Gespräch bewerben, daneben ist aber auch die Bewerbung via E-Mail sowie über Online-Formulare beliebt. Auch wenn in der Realität das persönliche Gespräch zur Top-Bewerbungsform zählt, wurden über alle Generationen hinweg „klassische“ Bewerbungsformen wie E-Mail und die postalische Bewerbung mit Abstand am häufigsten genutzt. Neuartige Bewerbungsmöglichkeiten, z. B. per Video oder WhatsApp, setzen sich bisher kaum durch und werden auch von den Generationen Y und Z nur mäßig genutzt. Etwa 9 Prozent von ihnen haben bereits Erfahrung mit Videobewerbung gemacht; knapp 16 Prozent gaben an, sich schon einmal via WhatsApp beworben zu haben. Link zur Grafik „Gründe für Zeitarbeit“: https://bit.ly/2Hkbzyr Über den BAP Job-Navigator Der BAP Job-Navigator führte im Zeitraum vom 15. bis 31. Juli 2019 eine bundesweite repräsentative Onlineumfrage durch. Befragt wurden 1.000 Personen im Alter von 17 bis 65 Jahren zu Themen rund um die Arbeitswelt. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Person entweder aktuell berufstätig ist oder bereits berufliche Erfahrungen gesammelt hat. Über den BAP Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP) ist die führende Interessenvertretung der Personaldienstleistungs- und Zeitarbeitsbranche in Deutschland. Im BAP sind ca. 2.000 Mitglieder mit über 4.600 Personaldienstleistungsbetrieben organisiert. Informationen zum Verband finden Sie unter www.personaldienstleister.de. Pressekontakt: Tobias Hintersatz Abteilung Presse Marketing | Öffentlichkeitsarbeit Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) Universitätsstr. 2-3a 10117 Berlin Telefon: +49 30 206098 – 30 Telefax: +49 30 206098 – 70 E-Mail: presse@personaldienstleister.de Internet: www.personaldienstleister.de Original-Content von: Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP), übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 22. August 2019, 09:14 Uhr

Bible verse of the day

Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.
 

Kalender

September 2019
S M D M D F S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Schriftsteller Günter Kunert im Alter von 90 Jahren gestorben
    Trauer um Günter Kunert: Der Schriftsteller ist am Samstag im Alter von 90 Jahren gestorben. Er war einer der großen Dichter der Gegenwart. Im März feiert Günter Kunert seinen 90. Geburtstag. Ein halbes Jahr später ist der Schriftsteller tot. Der in Berlin geborene Autor ist am Samstag in seiner Wah
  • Schriftsteller: Günter Kunert im Alter von 90 Jahren gestorben
    Kaisborstel (dpa) - Im Leben des Dichters Günter Kunert spiegelt sich die Tragik deutscher Geschichte im 20. Jahrhundert: Als Kind von den Nazis als "Halbjude oder "Mischling ersten Grades" verunglimpft, muss er in Berlin miterleben, wie enge Verwandte deportiert und von den Nazis ermordet werden. N
  • Hamburgs Handball-Keeper für Nationalteam nominiert
    Handball-Zweitligist HSV Hamburg hat einen zweiten Nationalspieler. Torhüter Mark van den Beucken ist nach 20-monatiger Pause wieder für das niederländische Nationalteam berufen worden. Bondscoach Erlingur Richardsson nominierte den 23-Jährigen für die Testspiele gegen Slowenien und Österreich am 25
  • Unfall im Schützenheim: Mann durch Schuss am Kopf verletzt
    Ein 76-jähriger Schütze hat sich in einem Hamburger Schützenverein am Sonntag versehentlich durch einen Schuss mit der eigenen Waffe am Kopf verletzt. Der Mann versuchte im Wilstorfer Schützenhaus offenbar eine Patrone zu lösen, die sich im Patronenlager verkantet hatte, wie die Polizei mitteilte. D
  • Unbekannte rauben Hamburger Lokal aus
    Mehrere Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag ein Restaurant im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel ausgeraubt und einen vierstelligen Betrag erbeutet. Zwei Angestellte räumten das Lokal gerade auf, als drei bis vier maskierte Männer hereinstürmten, wie die Polizei mitteilte. Einer der Täter hielt de
  • Fahrer beschädigt bei Verfolgungsjagd Streifenwagen
    Ein Mann hat sich in der Nacht zum Sonntag in Hamburg-Rothenburgsort eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, bei der zwei Streifenwagen beschädigt wurden. Polizisten wollten den Fahrer in seinem Auto auf der Autobahn 255 anhalten, weil er zu schnell fuhr und beim Anblick ihres Streifenwagens
  • Hamburg: "Psychisch auffällige" Frau wird von SEK überwältigt
    In Hamburg hat eine junge Frau am Telefon gedroht, ihre Eltern zu töten. Daraufhin stürmte das SEK ihre Wohnung. Die 20-Jährige muss sich nun einer psychologischen Untersuchung unterziehen.  Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat in Hamburg-Winterhude eine 20-Jährige in ihrer Wohnung überw
  • Namedropping: Thees Uhlmann über Berlin, St. Pauli und den Rest
    Berlin (dpa) - Thees Uhlmann hat eine Art Heimspiel: Der Sänger und Gitarrist gibt der Deutschen Presse-Agentur ein Video-Interview in der "Astra Stube Neukölln", der Berliner Fankneipe seines geliebten Fußballvereins FC St. Pauli. Ein Gespräch in Namedropping-Form zum neuen Uhlmann-Soloalbum "Junki
  • HSV-Stürmer Jatta gegen Aue zunächst auf der Bank
    Ohne Stürmer Bakery Jatta startet der Hamburger SV am Sonntag in sein Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen Erzgebirge Aue. Fünf Tage nach der schmerzhaften 0:2-Niederlage im Stadtderby beim FC St. Pauli baute Trainer Dieter Hecking sein Team wie angekündigt um. Auch David Kinsombi und Khaled Na
  • Auto kracht gegen Laternenmast: Drei Verletzte
    Ein Autofahrer ist in Hamburg-Jenfeld mit seinem Wagen gegen einen Laternenmast gefahren und schwer verletzt worden. Er verlor in der Nacht zum Sonntag auf der Charlottenburger Straße die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Straße ab und krachte mit dem Wagen gegen den Mast, wie die Polizei mit

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds