bpa: Ambulante Pflege in Niedersachsen vor dem personellen und finanziellen Kollaps / Blockadehaltung gefährdet Versorgung » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 18. Juli 2019 22:17:34 Uhr

bpa: Ambulante Pflege in Niedersachsen vor dem personellen und finanziellen Kollaps / Blockadehaltung gefährdet Versorgung

Hannover (ots) – Die Weigerung der Kostenträger, in der ambulanten Pflege Gehälter nach Arbeitsvertragsrichtlinien oder auf Tarifniveau zu bezahlen, bringt die ambulante pflegerische Versorgung in Niedersachsen in Gefahr. Zuständig für die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung sind die Pflegekassen. Eine niedersachsenweite Umfrage bei Pflegediensten offenbarte bereits vor einigen Monaten, dass tausende Versorgungsanfragen von Pflegebedürftigen beziehungsweise deren Angehörigen nicht mehr erfüllt werden können. „Die niedrigen Vergütungen für ambulante Pflegedienste gefährden wichtige Jobs und letztlich die Versorgung von Pflegebedürftigen“, so Thorsten Meilahn, stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe Niedersachsen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa). Die Mitglieder des bpa hatten bereits Anfang letzten Jahres gegenüber den Kassen und Kommunen ihre Bereitschaft erklärt, die vom bpa Arbeitgeberverband entwickelten sogenannten Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) zur Basis ihrer Gehaltsstrukturen zu machen. Die darin enthaltenen Gehaltstabellen und Arbeitsgrundlagen liegen in Niedersachsen auf dem Tarifniveau der AWO. Dennoch scheiterten alle Verhandlungen zur Refinanzierung am Widerstand der Kostenträger unter Führung des vdek. In anderen Bundesländern werden die AVR-Gehälter refinanziert. Dort steigen in der Folge die Gehälter der Pflegekräfte und mit ihnen die Anzahl der Beschäftigten in der ambulanten Pflege. Bernd Tews, Geschäftsführer des bpa, erläutert: „Niedersachen bildet zwischenzeitlich im Bundesvergleich das Schlusslicht. Die neuen Bundesländer aus der Nachbarschaft – Thüringen und Sachsen-Anhalt – haben die rote Laterne abgegeben. Keiner bezahlt die ambulante Pflege schlechter als die niedersächsischen Pflegekassen. Die entscheidende Rolle bei diesen ruinösen Verhandlungen wird dem Verband der Ersatzkassen zugeschrieben.“ Mittlerweile würden private Pflegedienste in Niedersachsen um bis zu 30 Prozent schlechter bezahlt, obwohl sie die gleichen Leistungen mit derselben Qualität erbrächten wie die Dienste der Freien Wohlfahrt. Den traurigen Höhepunkt bei der Unterfinanzierung bilden seit Jahren die viel zu niedrigen Wegevergütungen. „Welcher Handwerker würde sich für eine ,Wegepauschale‘ von circa 3,70 Euro überhaupt ins Auto setzen?“, fragt der stellvertretende niedersächsische bpa-Landesgruppenvorsitzende Meilahn, der die Forderung des bpa nach der Refinanzierung von angemessenen Gehältern vonseiten der Kostenträger bekräftigt. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.200 in Niedersachsen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro. Pressekontakt: Für Rückfragen: Henning Steinhoff, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0511/12 35 13 40 oder 0162/132 16 78, www.bpa.de Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 18. März 2019, 16:01 Uhr

Bible verse of the day

Seid nicht geldgierig, und lasst euch genügen an dem, was da ist. Denn er hat gesagt: »Ich will dich nicht verlassen und nicht von dir weichen.«
 

Kalender

Juli 2019
S M D M D F S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds