BullGuard erweitert IoT-Sicherheitsplattform für Telekommunikationsanbieter um 5G- und Edge-Computing-Fähigkeit » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 22. Januar 2020 10:20:18 Uhr

BullGuard erweitert IoT-Sicherheitsplattform für Telekommunikationsanbieter um 5G- und Edge-Computing-Fähigkeit

München (ots/PRNewswire) – Die cloud-basierte Sicherheitsplattform „Dojo Intelligent IoT Platform (DIP) (https://c212.net/c/link/?t=0&l= de&o=2376019-1&h=2159105665&u=https%3A%2F%2Fdojo.bullguard.com%2Fserv ice-providers%2Four-platforms%2F&a=Dojo+Intelligent+IoT+Platform+(DIP ))“ ist die erste Cybersecurity-Lösung weltweit, die jetzt sowohl 5G als auch Multi-Access Edge Computing (MEC) Architekturen unterstützt. Die Plattform wurde um DIP EDGE (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o= 2376019-1&h=3477058063&u=https%3A%2F%2Fdojo.bullguard.com%2Fservice-p roviders%2Fuser-cases%2Fmobile-network%2F&a=DIP+EDGE) erweitert, ein softwarebasiertes IoT-Sicherheitsgateway sowie eine 5G- und Multi-Access Edge Computing (MEC) kompatible Virtualized Network Function (VNF). Wie auch die Dojo Intelligent IoT Platform ist DIP EDGE auf die Anforderungen von Kommunikationsdienstleistern zugeschnitten und unterstützt sie dabei, Cyber-Bedrohungen zu erkennen und abzuwehren. Entwickelt wurde die Plattform vom Experten für IT- und Smart Home-Security, BullGuard, in Zusammenarbeit mit dem Team von Dojo Labs aus Israel. Seit August 2016 arbeiten die beiden Unternehmen Hand in Hand, um die Sicherheit im Bereich IoT und Smart Home zu stärken. Einsatz von DIP EDGE bei Kommunikationsdienstleistern DIP EDGE VNF kann im Rahmen jeder beliebigen Computing Plattform eingesetzt werden, von physischen Umgebungen bis hin zu einer vollständig virtualisierten Networks Function Visualization (NFV) Plattform. Dies bietet Kommunikationsdienstleistern flexible Einsatzmöglichkeiten in ihrer Netzwerkinfrastruktur. DIP EDGE wurde entwickelt, um sowohl feste als auch mobile (4G und 5G) IoT-Sicherheitsanwendungen zu bedienen. So können Telekommunikationsprovider ihren Kunden kontinuierliche Cyber-Sicherheit ermöglichen, unabhängig davon, mit welchem Netzwerk diese verbunden sind. „Die Kombination aus 5G und IoT bietet Endkonsumenten wie Telekommunikationsanbietern neue Möglichkeiten und Geschäftspotenzial. Doch gleichzeitig erhält damit auch die Cyber-Bedrohungslage eine andere Dimension. Diese Veränderung erfordert einen völlig neuen Ansatz bei der Absicherung der unzähligen IoT-Geräte, die weltweit im Einsatz sind“, erklärt Yossi Atias, General Manager IoT Security bei BullGuard. „Als weltweit erstes Unternehmen, das eine netzwerkbasierte IoT-Sicherheitsplattform für die moderne Mobilfunkarchitektur entwickelt hat, sind wir stolz darauf, Kommunikationsdienstleistern und ihren Kunden einen integrierten IoT-Sicherheitsdienst anzubieten. Mit DIP EDGE steht Verbrauchern eine einfache Lösung zur Verfügung, um kontinuierlich für Cyber Security zu sorgen: Nach der Registrierung für den Service ist jedes Gerät, das das Heim- oder Mobilnetz nutzt, automatisch gesichert.“ Funktionsweise der Dojo Intelligent Platform (DIP) Die intelligente IoT-Sicherheitsplattform wurde speziell für Telekommunikationsanbieter entwickelt. Sie können die DIP über offene APIs einfach in ihr bestehendes Netzwerk integrieren und damit neue Services anbieten: Für ihre Kunden können sie eine Vielzahl von IoT-bezogenen Cyber-Bedrohungen intelligent erkennen und abwehren. Aufgrund der containerbasierten, hochverteilten Architektur der Dojo Intelligent IoT Platform haben Kommunikationsdienstleister darüber hinaus die Flexibilität, netzwerkbasierte Dienste auf jeder Virtualisierungs-Plattform anzubieten. DIP erleichtert die Lastverteilung, die Skalierung nach oben und unten sowie die vollautomatische Verschiebung seiner Funktionen über verteilte Hardware-Ressourcen hinweg. Darüber hinaus ermöglicht DIP die kontinuierliche Aktualisierung von Sicherheits- und Inhaltsfiltern, ohne dass dies die Kunden des Kommunikationsdienstleisters beeinträchtigt. Die Dojo Intelligent IoT Security Platform verwendet eine hochentwickelte mehrschichtige Technologie, die verschiedene Anwendungsfälle für IoT-Sicherheit und Kindersicherung sowohl in Fest- als auch Mobilfunknetzen abdeckt: – Funktionen für IoT-Sicherheit: Automatische Geräteerkennung, Smart Vulnerability Scanner, Smart Managed Firewall, Smart Managed IDPS, Secure Web Proxy, Machine Learning, KI-basierte Verhaltensanalyse, DDoS-Prävention. – Funktionen für Kindersicherung: Benutzer- und gerätebasierte URL-Filterung, Begrenzung der Online-Zeit und Nutzungskontrolle für Headless-Geräte. Laut einem aktuellen Bericht von Accenture (https://c212.net/c/lin k/?t=0&l=de&o=2376019-1&h=745248222&u=https%3A%2F%2Fwww.accenture.com %2Fus-en%2Fsmart-home&a=Bericht+von+Accenture) könnte der IoT-Markt den Telekommunikationsanbietern Gewinne von bis zu 100 Mrd. Dollar ermöglichen. Im Rahmen der Studie wurden 26.000 Verbraucher befragt. Dabei wurde festgestellt, dass Nutzer vor allem wenig Zeit haben und auf Bequemlichkeit setzen. Sie ziehen es vor, einen einzigen Anbieter zu haben, der ihnen Support, Sicherheit und „alles aus einer Hand“ bieten kann: 80 Prozent der Studienteilnehmer würden einen einzigen Anbieter wählen, der sich um all ihre digitalen Bedürfnisse kümmert, und 71 Prozent würden dafür einen Telekommunikationsanbieter wählen. Über BullGuard BullGuard gehört zu den führenden IT Security-Unternehmen in Europa. Das Produktportfolio umfasst Internet Security, Mobile Security, kontinuierlichen Identitätsschutz sowie Social Media Security für Privatanwender oder kleine Betriebe. Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem wählte Stiftung Warentest die Sicherheitssoftware „BullGuard Internet Security 2018“ im März 2018 unter die drei besten Sicherheitsprogramme. BullGuard ist Pionier für Sicherheit im Internet of things (IoT) und entwickelte den weltweit ersten IoT-Scanner. Zusammen mit dem Partner Dojo Labs sorgt BullGuard für umfassenden Schutz im Smart Home und für vernetzte Geräte. Hauptsitz des Unternehmens ist in London, Großbritannien. Zudem hat BullGuard Niederlassungen in Rumänien, Australien und Dänemark, wo das Unternehmen im Jahr 2001 gegründet wurde. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.bullguard.com/de/ Logo – https://mma.prnewswire.com/media/517773/BullGuard_Dojo_Logo.jpg Pressekontakt: Pressekontakt (D+A+CH): Schwartz Public Relations Julia Kaiser / Carmen Ritter Sendlinger Straße 42 A D-80331 München Tel.: +49 (0) 89-211 871 -42 / -55 E-Mail: jk@schwartzpr.de / cr@schwartzpr.de www.schwartzpr.de Original-Content von: BullGuard Ltd, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 18. Februar 2019, 08:01 Uhr

Bible verse of the day

Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird.
 

Kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Australian Open in Melbourne: Görges weiter, Kohlschreiber tritt nicht zum Match an
    Melbourne (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat vor seinem Zweitrundenspiel bei den Australian Open zurückgezogen. Der Augsburger könne wegen einer Muskelverletzung nicht zu seinem Match gegen den griechischen Vorjahres-Halbfinalisten Stefanos Tsitsipas antreten, teilten die Veranstalter mit
  • Unglück in Brasilien: Anklage nach Dammbruch gegen Bergbaukonzern und TÜV Süd
    Belo Horizonte (dpa) - Kurz vor dem Jahrestag des Dammbruchs in Brumadinho hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den brasilianischen Bergbaukonzern Vale und die Tochterfirma des deutschen Prüfunternehmens TÜV Süd sowie 16 Mitarbeiter der beiden Firmen erhoben. Den Mitarbeitern von Vale und TÜV Sü
  • Konferenz zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
    Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) diskutieren heute in Norderstedt über die sogenannte deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Zu den Teilnehmern der regionalen Dialogkonferenz zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie gehö
  • Urteil in Prozess um Schmuggel von Kokain erwartet
    Im Prozess um den Schmuggel von fast einer Vierteltonne Kokain will das Landgericht Hamburg heute sein Urteil verkünden. Angeklagt sind zwei Männer im Alter von 41 und 30 Jahren. Sie sollen Anfang 2018 mit einem Mittäter in Brasilien 233 Kilo reines Kokain gekauft und versucht haben, die Drogen nach
  • Kieler Landtag diskutiert über Klimaschutzpolitik
    Der Landtag in Kiel kommt heute zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr zusammen. Im Mittelpunkt stehen Klimaschutzthemen. Sie offenbaren zum Teil klare Widersprüche innerhalb der Jamaika-Koalition. So befürworten die Grünen ein Tempolimit auf Autobahnen, während CDU und FDP dies ablehnen. Beide Frak
  • Auto kracht in Baumarkt: 76-Jährige unter Trümmern begraben
    Auf dem Gelände eines Baumarktes in Nortorf (Rendsburg-Eckernförde) ist eine Seniorin mit ihrem Auto durch eine Glastür gekracht - unter den Trümmern hat eine 76-Jährige ihr Leben verloren. Die 70 Jahre alte Unfallverursacherin fuhr ersten Ermittlungen zufolge mit ihrem Wagen am Dienstag in den Eing
  • Medien: Anklage nach Dammbruch in Brasilien erhoben
    Kurz vor dem Jahrestag des Dammbruchs an der brasilianischen Eisenerzmine Córrego do Feijão hat Medienberichten zufolge die Staatsanwaltschaft Anklage gegen 16 Beschuldigte erhoben. Darunter seien der ehemalige Präsident des Bergbaukonzerns Vale, Fabio Schvartsman, und auch Mitarbeiter des TÜV Süd,
  • Unglück mit 270 Toten: Brasilien klagt TÜV Süd wegen Staudammbruch an
    Bei einem Dammbruch nahe Belo Horizonte sind im Januar 2019 Dutzende Menschen gestorben. Nun verklagt der brasilianische Staat den TÜV Süd. Dieser hatte den Damm geprüft und keine Fehler festgestellt.  Der TÜV Süd wird von Brasilien verklagt. Am 25. Januar 2010 brach im brasilianischen Bundesstaat M
  • Nord-SPD trotzt Umfragetief mit Optimismus
    Neuer Veranstaltungsort, alte Sorgen - die SPD in Schleswig-Holstein bemüht sich trotz Wahlniederlagen und langanhaltenden Umfragetiefs um Zuversicht. Das machte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer als Hauptredner beim traditionellen Neujahrsempfang von Landespartei und Fraktion am Dienstagabend in
  • Hamburg: Ergebnis der Obduktion von Venusberg-Leiche erwartet
    In Hamburg hat die Polizei in einer Wohnung am Venusberg eine verweste Leiche gefunden. Die Ermittler vermuten, es könnte sich um einen Vermissten handeln. Das soll die Obduktion klären.  Wenige Tage nach dem Fund einer Leiche bei einer Wohnungsdurchsuchung in Hamburg steht das Obduktionsergebnis we

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds