Connemann/Motschmann: Opfern der Stasi Gerechtigkeit widerfahren lassen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 15. September 2019 18:08:08 Uhr

Connemann/Motschmann: Opfern der Stasi Gerechtigkeit widerfahren lassen

Berlin (ots) – Überprüfung auf Stasi-Vergangenheit im öffentlichen Dienst wird verlängert Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Verlängerung der Überprüfungsmöglichkeit auf Stasitätigkeit im öffentlichen Dienst beschlossen. Dazu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Gitta Connemann, und die kultur- und medienpolitische Sprecherin, Elisabeth Motschmann: Connemann: „Wir sorgen dafür, dass ehemalige Spitzel auch zukünftig entlarvt werden können. Dafür verlängern wir die Möglichkeit zur Überprüfung von Mitarbeitern z.B. im öffentlichen Dienst und von Mandatsträgern. Niemand soll mit oder für einen ehemaligen Mitwisser der SED-Diktatur arbeiten müssen. Wir können das DDR-Unrecht nicht ungeschehen machen. Aber unser vereintes Deutschland verhilft so auch noch nach Jahren der Gerechtigkeit zum Zug. Denn die Opfer haben darauf ein Recht. SED-Unrecht hat kein Verfallsdatum. Es verjährt nicht. Die Opfer leiden bis heute darunter. Wir wollen Gerechtigkeit für die Opfer. Kinder wurden ihren Eltern weggenommen, in Heime gesteckt, zwangsadoptiert. Jugendliche durften die Schule nicht beenden, nicht studieren. Kollegen wurden bespitzelt. Ein Teil der Täter ist heute um die 50, noch nicht in der Rente. Die offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi sind die Gesichter und Handlanger des SED-Unrechts.“ Motschmann: „Mitarbeiter im öffentlichen Dienst stehen rechtlich in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis. Jeder der für den öffentlichen Dienst tätig ist, muss auch weiterhin auf eine Stasitätigkeit überprüft werden können. Daher setzten wir nun die Forderung aus dem Koalitionsvertrag um, diese Überprüfungsmöglichkeit bis 2030 zu verlängern. Unrecht bleibt Unrecht. Auch 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution leiden noch viele Menschen unter den Folgen von Willkür, Bespitzelung und Repression in der DDR. Gerade im öffentlichen Dienst ist eine hohe Sensibilität im Umgang mit einer Stasitätigkeit erforderlich. Es gibt leider immer noch Fälle, in denen Bewerber oder Staatsdiener ihre frühere Stasitätigkeit bewusst verschweigen, wie z.B. der Berliner Baustaatssekretär Andrej Holm. Wir sind den Opfern größtmögliche Transparenz schuldig, damit sie Grundvertrauen in staatliches Handeln haben können.“ Pressekontakt: CDU/CSU – Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: pressestelle@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 15. Mai 2019, 13:26 Uhr

Bible verse of the day

Denn jedes Haus wird von jemandem erbaut; der aber alles erbaut hat, das ist Gott.
 

Kalender

September 2019
S M D M D F S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Paket mit Desinfektionsmittel für Tiere löst Großeinsatz aus
    Ein Paket, in dem sich ein beschädigter Behälter mit zehn Litern Stalldesinfektionsmittel befand, hat einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Mitarbeiter der Post aus Stockelsdorf (Kreis Ostholstein) alarmierten die Einsatzkräfte am Samstagmorgen, da aus einem Paket eine klebrige Flüs
  • Flemming Meyer erneut zum SSW-Vorsitzenden gewählt
    Flemming Meyer ist am Samstag beim Landesparteitag des SSW in Harrislee bei Flensburg erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Für Meyer stimmten 102 Delegierte, wie ein Parteisprecher sagte. Es gab eine Enthaltung und eine Gegenstimme. Der 67-jährige Meyer übt das Amt seit 14 Jahren aus. Meyer kündi
  • Vor Sondierung: Stimmen aus SPD für Rot-Schwarz-Grün
    Vor einem weiteren Gespräch der möglichen künftigen Partner einer rot-grün-roten Regierungskoalition in Brandenburg an diesem Sonntag mehren sich in der SPD Stimmen zu einem Bündnis mit CDU und Grünen. Der Präsident des Landkreistags Brandenburg, Wolfgang Blasig (SPD), sagte nach einem Bericht der "
  • Noch einmal Spätsommer in Berlin und Brandenburg
    Spätsommerliches Wetter lädt am Wochenende in Berlin und Brandenburg noch einmal zu Ausflügen ein. Bei viel Sonnenschein steigen am Samstag die Temperaturen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes auf 18 bis 21 Grad mit den höchsten Werten im Süden. Am Sonntag klettern die Werte sogar bis auf 25 G
  • Vorliebe für SUV gleicht Faible der Amerikaner für Waffen
    Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Ralf Stegner hat eine höhere Besteuerung von schweren Sportgeländewagen (SUV) gefordert. "Das ist ökologisch geboten, trifft finanziell die Richtigen, stärkt Verkehrssicherheit gerade für Kinder", schrieb Stegner am Samstag auf Twitter. Seit einem schweren
  • Kurzfilmwettbewerb: Junge Regisseure in der Lausitz gesucht
    In der Lausitz werden junge Filmemacher gesucht. Bis zum 15. Oktober können sie ihre Beiträge zur Lausitzer FilmSchau einreichen, einem Kurzfilmwettbewerb kurz vor dem Cottbusser Filmfestivals. Die Filme sollen höchstens 20 Minuten lang sein, wie der Veranstalter pool production GmbH mitteilte. Die
  • Hundekrankheit aus Norwegen: Auch Hunde in Deutschland betroffen?
    Seit Tagen machen sich Hundehalter Sorgen um ihre Schützlinge, weil in Norwegen eine rätselhafte Hundekrankheit grassiert. Rund 200 Hunde leiden dort an schwerem Durchfall und Erbrechen. Jetzt hat die Krankheit möglicherweise auch Deutschland erreicht.  Die Lübecker Nachrichten berichten, dass bei e
  • Die gefährlichsten Seen der Welt
    Idyllisch gelegen, für Badende aber lebensgefährlich: Das trifft auf einige Gewässer zu. Welche vermeintlich malerischen Strände Sie – auch in Deutschland – meiden sollten.  Nicht jeder See ist ein völlig ungefährliches Naturparadies. Es gibt Gewässer, die so giftig sind, dass man sich ihnen nicht e
  • Allergie-Götterbaum: In Brandenburg noch kein großes Problem
    Hübsch anzusehen, kann aber Allergien auslösen: Der Götterbaum (Ailanthus altissima) ist in Brandenburg noch nicht das große Problem. "Üblicherweise tritt das Gehölz in stärker erwärmten Innenstadtbereichen auf", sagte Thomas Frey, Sprecher des Brandenburger Landesumweltamtes. Der Götterbaum, der bi
  • FDP-Chef Christian Lindner kritisiert große Koalition für Russland-Politik
    Er will Dialog – trotz Annexion der Krim: FDP-Chef Christian Lindner möchte das deutsche Verhältnis zu Russland verbessern. Ein liberaler Außenminister hätte zuletzt anders gehandelt, sagt er. FDP-Chef Christian Lindner hat sich für eine andere Russland-Politik der Bundesregierung ausgesprochen. Die

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds