Diamond Almighty von MSIS: Schneidemaschine für die Automobilindustrie um das Zweifache verstärkt » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Samstag, 14. Dezember 2019 00:39:27 Uhr

Diamond Almighty von MSIS: Schneidemaschine für die Automobilindustrie um das Zweifache verstärkt

Moskau (ots/PRNewswire) – Wissenschaftler des Laboratoriums für ultraharte Werkstoffe (Laboratory of Ultrahard Materials) der National University of Science and Technology „MSIS“ konnten einen einzigartigen synthetischen Diamant-Polykristalltypen erzeugen. Verstärkt mit speziellen Nanomodifikatoren bildet dieser die Grundlage für eine innovative Diamantendüse für eine Wasserstrahlschneidemaschine, die massiv in der Maschinenbau-, Fertigungs- und Raumfahrtindustrie eingesetzt wird. Die Verschleißfestigkeit des neuartigen Diamant-Polykristalls ist um 30-50% höher als die seiner weltbesten Analoga. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/484501/NUST_MISIS_Logo.jpg ) (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/815459/Diamond_Almighty.jpg ) Aufgrund ihrer Vielseitigkeit wird die Wasserstrahl-Schneidetechnologie in verschiedenen Branchen weltweit eingesetzt – Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Elektronik- und Glasindustrie, Gehäuse- und Industrieproduktion sowie für die Herstellung von Kunst- und Werbeartikeln. Es handelt sich hierbei um ein Schneidverfahren, bei dem anstelle eines Schneiders ein Wasserstrahl und ein Schleifmittel als Schnittwerkzeug verwendet werden und Wasser bei hoher Geschwindigkeit mit großem Druck ausgestoßen wird. Das physikalische Prinzip hinter diesem Mechanismus liegt in der Trennung und Aufnahme der Schneidematerialpartikel, ein Vorgang, der durch die hohe Fließgeschwindigkeit der Feststoffpartikel erfolgt. In natürlichen Gegebenheiten erfolgt dieser Prozess auf natürliche Weise und wird allgemein als Wassererosion bezeichnet. Eines der funktionalen Elemente der Maschine ist die sogenannte strahlformende Düse, durch die bei hoher Geschwindigkeit mit einem Druck von ca. 4000 bar ein Wasserstrahl und Schleifmittel fließen. Dieser Strahl ist dazu in der Lage, nahezu jeden Werkstoff zu schneiden – Metall, Stein und auch Maschinenteile, die mit ihm in Berührung treten. Demzufolge zählen die extreme Stärke und Verschleißfestigkeit der Düse zu den determinierenden Parametern für die Leistungsfähigkeit der Schneidemaschine. Ausschließlich das härteste und robusteste auf der Erde existierende Material – die kubische Modifikation des Kohlenstoffs, der Diamant – kann dem Wasserstrahl standhalten. Wissenschaftler des Laboratoriums für ultraharte Werkstoffe (NUST MISIS) konnten das strahlformende Maschinenelement verstärken und somit die Lebensdauer des Elements durch die Schaffung eines innovativen Polykristalls als Ganzes steigern. „Der einzigartige Diamant-Polykristall, der im Labor synthetisiert wurde, resultiert aus der Wechselwirkung von Graphit mit schmelzflüssigen Katalysatoren bei extrem hohen Temperaturen und großem Druck sowie aus der nanodispersen Aushärtung der Probe, was durch spezielle Modifizierer auf Titannitridbasis erfolgt“ -Dr. Nikolai Polushin, Projektleiter, Leiter des Laboratoriums für ultraharte Werkstoffe. Der auf diese Weise gewonnene Polykristall verfügt über einen erhöhten Abriebwiderstand. Laut der Testergebnisse des Labors ist die Widerstandsfähigkeit der Kristalle um 50 % höher als die ihrer Analoga. „Allgemein gesprochen stellt die Synthese künstlicher Diamanten einen komplexen Prozess dar, nämlich die Auswirkungen extremer Temperatur- und Druckbelastungen auf den unbearbeiteten Graphit für einen streng definierten Zeitraum“ – fügt Polushin hinzu. Auf der Grundlage des synthetisierten Werkstoffes konnten Ingenieure bereits die ersten Chargen an Diamantendüsen zur Implementierung in der Wasserstrahl-Schneidemaschine herstellen. Tests ergaben, dass ihre Nutzung die Lebensdauer des Elements um das Anderthalb- bis Dreifache verlängert und zusätzlich eine Erhöhung des sich in ihr befindlichen Drucks und der Durchflussrate ermöglicht, weshalb noch robustere und strapazierfähigere Werkstoffe produziert werden können. Pressekontakt: Dina Moiseeva moiseeva@edu.misis.ru +7-9033630573 Original-Content von: The National University of Science and Technology MISiS, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 30. Januar 2019, 16:28 Uhr

Bible verse of the day

Belügt einander nicht; denn ihr habt den alten Menschen mit seinen Werken ausgezogen und den neuen angezogen, der erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbild dessen, der ihn geschaffen hat.
 

Kalender

Dezember 2019
S M D M D F S
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Willoughby, Jansen und Okulaja auf Korbjagd für guten Zweck
    Statt um Punkte im Abstiegskampf der Basketball-Bundesliga geht es in Hamburg um Körbe für den Guten Zweck. Eine Allstar-Auswahl der Hamburg Towers um Geschäftsführer und Sportchef Marvin Willoughby trifft am Sonntag (16.00 Uhr) in einem Benefizspiel in der edel-optics.de Arena auf ein Team der Hamb
  • Landtag beschließt Friesenstiftung
    Der Landtag hat die "Stiftung für die Friesische Volksgruppe in Schleswig-Holstein" beschlossen. Das Parlament stimmte am Freitag einmütig der Gesetzesvorlage ohne Aussprache in zweiter Lesung zu. Das Stiftungsvermögen beträgt 1, 5 Millionen Euro. Zweck der Stiftung soll sein, Kunst und Kultur ebenso
  • HSV und Sebastian Andersson von Union Berlin – wie realistisch ist ein Transfer?
    Ob Hamburger SV, FC St. Pauli, Hamburg Towers oder die vielen kleineren Sportvereine in Hamburg: Sport spielt in der Stadt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In  unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport. 14.45 Uhr: Jos Luhukay hält Wehen Wiesbaden für "br
  • Verletzungspech bei St. Pauli: Daehli und Lawrence
    Der verletzungsgeplagte Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss auch im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden wichtige Leistungsträger ersetzen. Mittelfeldspieler Mats Möller Daehli und Innenverteidiger James Lawrence werden in dem Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) nicht einsatzfähig sein. "Mats bekam
  • Druck nicht größer für HSV-Trainer Hecking: Ewerton fit
    Trainer Dieter Hecking vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV verspürt auch nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen keinen zusätzlichen Druck. "Der ist immer da. Ich bin aber zu lange dabei, als dass mich zwei Niederlagen nervös machen würden. Die Ausgangsposition hätte deutlich besser sein könne
  • VfL Pinneberg gegen Niendorf TSV II: Bloß nicht verlieren
    Pinneberg will wichtige Punkte im Kellerduell gegen die Zweitvertretung von Niendorf holen. Der VfL musste sich im vorigen Spiel dem TuRa Harksheide mit 1:12 beugen. Letzte Woche gewann der Niendorf TSV II gegen den SC Nienstedten mit 4:3. Somit belegt der NTSV mit 14 Punkten den 14. Tabellenplatz.
  • HSC Hannover gegen BSV Rehden: Auswärtsmacht BSV Rehden
    Dem HSC steht gegen Rehden eine schwere Aufgabe bevor. Gegen den VfB Oldenburg war für den HSC Hannover im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich der BSV kürzlich gegen den TSV Havelse zufriedengeben. Im Hinspiel fielen keine Treffer zwischen den beiden Man
  • KSV Holstein Kiel II gegen VfB Lübeck: Baut Lübeck die Erfolgsserie aus?
    Der VfB Lübeck will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge bei der Reserve der KSV Holstein Kiel punkten. Auf heimischem Terrain blieb Holstein Kiel II am vorigen Samstag aufgrund der 1:2-Pleite gegen den FC Eintracht Norderstedt ohne Punkte. Lübeck muss sich nach dem souveränen Sieg im letzten
  • 52 Katastrophenschutz-Löschfahrzeuge für Schleswig-Holstein
    Schleswig-Holstein schafft für 17, 6 Millionen Euro 52 neue Löschfahrzeuge für den Katastrophenschutz an. Innenminister Hans Joachim Grote (CDU) übergab am Freitag erste Fahrzeuge an Vertreter der Unteren Katastrophenschutzbehörden. Zehn Löschfahrzeuge wurden bereits ausgeliefert, bis 2024 soll der F
  • Nur rund 80 Teilnehmer bei Fridays-for-Future-Jubiläum
    Nur relativ wenig Klimademonstranten haben sich am Freitag an der Jubiläumskundgebung von Fridays for Future in Hamburg beteiligt. Nach Polizeiangaben fanden sich rund 80 Menschen auf dem Hansaplatz in St. Georg ein. "Vor einem Jahr standen wir mit 50 Leuten auf dem Reesendamm, die eigentlich in der

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds