Die Hauptversammlung von Siniora Food Industries ratifiziert die Auszahlung einer Bardividende an ihre Aktionäre in Höhe von 3 Mio. JOD (4,2 Mio. USD), 12 % des eingezahlten Kapitals der Gesellschaft » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 19. Juli 2019 04:37:51 Uhr

Die Hauptversammlung von Siniora Food Industries ratifiziert die Auszahlung einer Bardividende an ihre Aktionäre in Höhe von 3 Mio. JOD (4,2 Mio. USD), 12 % des eingezahlten Kapitals der Gesellschaft

Amman, Jordanien (ots/PRNewswire) – Siniora Food Industries (http://www.siniorafood.com/) hielt seine ordentliche Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 17. April 2019 in Amman in Jordanien ab. Die Hauptversammlung, unter Vorsitz des Vorsitzenden von Siniora, Tarek Omar Aggad (http://www.apic.ps/en/article/62/Mr-Ta rek-Omar-Aggad,-Chairman-and-Chief-Executive-Officer), ratifizierte eine Dividendenausschüttung in Höhe von 12 % des eingezahlten Kapitals des Unternehmens als Bardividende, in Höhe von 3 Mio. JOD (4,2 Mio. USD). Aggad deutete an, dass das Unternehmen im Jahr 2018 respektable Ergebnisse erzielt hat, und zwar trotz der zahlreichen Herausforderungen, mit denen die Region konfrontiert war. Die Umsätze beliefen sich auf 55,66 Mio. JOD (78,39 Mio. USD) im Jahr 2018, im Vergleich zu 55,81 Mio. JOD (78,60 Mio. USD) im Jahr 2017. Auch wenn Siniora ein Ertragswachstum von 2 % erzielt hat, hat die Einführung des internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS 15 durch das Unternehmen mit etwa 1 Mio. JOD negativ zu Buche geschlagen, was auf eine Umklassifizierung eines Teils des Umsatzes und der Marketingausgaben zurückzuführen ist, die unter Nettoumsatz erfasst waren. Der Nettogewinn belief sich auf 4,33 Mio. JOD (6,10 Mio. USD) im Jahr 2018, wobei die höheren Fertigungskosten in Jordanien sowie ein Kostenanstieg für Rohmaterialien in Palästina im 4. Quartal 2018 eingerechnet sind. Im Hinblick auf die regionale Expansion erklärte Aggad, dass Siniora die in Dubai ansässige Diamond Meat Processing Company (http://www.almasadubai.com/default.aspx) in seiner Gesamtheit erworben und den Anteil von 30 % an dem Unternehmen von seinem Partner Emerging Investment Partners (EIP) übernommen habe, im Rahmen eines Deals im Wert von 4,5 Mio. JOD (6,14 Mio. USD). Zuvor hatte Siniora im Jahr 2016 einen Anteil von 70 % des Unternehmens im Rahmen eins Deals im Wert von 8,52 Mio. JOD (12 Mio. USD) erworben. In seiner Erklärung auf der Hauptversammlung bestätigte der CEO von Siniora, Majdi Al Sharif, dass das Unternehmen seine Führungsposition auf dem jordanischen, palästinensischen und den Märkten in den Golfstaaten aufrechterhalten hat. Er fügte hinzu, dass das Unternehmen ein spürbares Wachstum von 52 % im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf dem jordanischen Markt für Tiefkühlfleisch erreichen konnte und seine Präsenz im Einzelhandelsbereich und im HORECA-Sektor ausgeweitet hat und das zusätzlich zur Erhöhung der Produktionskapazitäten seiner Fabriken und der Aufrechterhaltung der hohen Qualität der Produkte. Über Siniora Siniora ist ein Pionier auf dem Fleischverarbeitungssektor in der Region und ein Marktführer bei Herstellung und Vertrieb von verarbeiteten Fleischwaren der Marken Siniora Al-Quds und Unium. Das Unternehmen wurde 1920 in Jerusalem, Palästina, gegründet und errichtete seine Fabrik in Jordanien im Jahr 1992. Siniora übernahm 2016 die Diamond Meat Processing Company in Dubai. Siniora produziert Aufschnitte und Fleischkonserven an drei hochmodernen Verarbeitungsstandorten, die modernste Technologie einsetzen. Eine befindet sich in Ost-Jerusalem, Palästina, die zweite im King Abdullah II Industrial Estate in Jordanien und die dritte in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Im Jahr 2015 eröffnete die Siniora-Fabrik in Jordanien eine neue Produktionslinie für Tiefkühlfleischprodukte. Die Siniora-Fabriken in Jordanien und Palästina führen ein renommiertes internationales Zertifikat für Lebensmittelsicherheit, das FSSC: Food Safety System Certificate 22000 (ISO/TS22002-1), das für den Einsatz der höchsten Standards für Lebensmittelsicherheit weltweit steht und von wichtigen internationalen Organisationen wie der European Food and Beverage Association, der American Manufacturing Association und der Global Food Safety Initiative anerkannt wird. Das Unternehmen ist zudem nach dem „Palestinian Standard Certificate“ in Palästina und dem von Jordanian Standards ausgegebenen „Halal Certificate“ zertifiziert. Die Siniora-Fabriken in Jordanien und Palästina sind seit 2014 nach den internationalen Zertifizierungen OHSAS 18001:2007 (Arbeitsschutzmanagementsystem) und ISO 14001:2004 (Umweltmanagementsystem) zertifiziert. Das Unternehmen vermarktet seine Produkte über Großhändler, Lebensmittelgeschäfte, Kleinmärkte und Kaufhäuser in Jordanien, Palästina, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie in vielen anderen Ländern des Nahen Ostens. Siniora verfügt außerdem über Vertriebszentren in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie eine eigene Exportabteilung für die Golfregion und die Levante. Siniora ist eine Aktiengesellschaft und an der Amman Stock Exchange notiert (ASE: SNRA). Logo: https://mma.prnewswire.com/media/492392/Siniora_Food_Industr ies_Logo.jpg Pressekontakt: Fida Azar Tel. : +970(0)2 297 7040 fida@apic.com.jo Original-Content von: Siniora Food Industries, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 19. April 2019, 00:43 Uhr

Bible verse of the day

Denn du, Herr, bist gut und gnädig, von großer Güte allen, die dich anrufen.
 

Kalender

Juli 2019
S M D M D F S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds