Dongguan, Chinas Stadt der Fertigung, kündigt Maßnahmen zur Unterstützung der lokalen Unternehmen an » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 31. März 2020 07:38:56 Uhr

Dongguan, Chinas Stadt der Fertigung, kündigt Maßnahmen zur Unterstützung der lokalen Unternehmen an

Dongguan, China (ots/PRNewswire) – Sorgen über die chinesische Wirtschaft tauchen auf, da viele Provinzen des Landes die Geschäftsaktivitäten einiger Unternehmen, Geschäfte und Fabriken ausgesetzt haben, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (COVID-19) einzudämmen. Dongguan, die im Süden Chinas gelegene Stadt der Fertigung, hat jedoch Maßnahmen getroffen, um lokalen Firmen zu helfen, mit den Schwierigkeiten und Auswirkungen fertig zu werden, die durch die Epidemie verursacht wurden. Das Informationsbüro der Provinzregierung von Guangdong hat kürzlich eine Pressekonferenz veranstaltet, bei der die Lage zur Wiederaufnahme der Arbeit in Dongguan erläutert wurde. Bis zum Abend des 10. Februar war in Dongguan die ordnungsgemäße Arbeitswiederaufnahme, die nicht in Stoßzeiten stattfand, von 4491 lokalen Unternehmen zu verzeichnen, wobei 79,54 % von ihnen zur Fertigungsindustrie gehören. „Die Epidemie stellt für die zukünftige Gesamtentwicklung Dongguans keine Bedrohung dar“, sagte Liu Jintang, stellvertretender Direktor des Büros für Industrie und Informationstechnologie von Dongguan. Die Industrie der Stadt zeichnet sich durch eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 7,4 % aus und macht damit 13,3 % der Wertschöpfung von Industrieunternehmen über der ausgewiesenen Skala der Provinz Guangdong aus. Dabei decken Branchen für modernste Fertigung und High-Tech-Fertigung 54,2 % bzw. 42,2 % ab. „Die Daten beweisen die Widerstandkraft und die Fähigkeit zur Risikobewältigung in der Wirtschaft von Dongguan“, fügte Liu hinzu. Die Epidemie werde in gewissem Maße einen negative Effekt auf Dongguans industrielles Wachstum in der ersten Hälfte dieses Jahres haben, insbesondere im ersten Vierteljahr. Langfristig gesehen würden die positiven wirtschaftlichen Grundlagen und die hochqualitative Entwicklung jedoch unverändert bleiben, wie Liu einschätzt. Um die negativen Einflüsse der Epidemie zu bewältigen, kündigt Dongguan positive Richtlinien an. Am 7. Februar wurden 15 Richtlinien eingeführt, um die lokalen Unternehmen zu unterstützen, darunter 55 Präferenzmaßnahmen wie Mietfreistellung oder Mieterlass, Steuererleichterungen, Kreditübertragung und -verlängerung und Einführung neuer Talente. Dieses Vorhaben zielt darauf ab, die Betriebsfortführung kleiner und mittlerer Unternehmen zu fördern und die negativen Auswirkungen der Epidemie auf das geringstmögliche Ausmaß zu reduzieren. Man geht davon aus, dass die Maßnahmen im Gesamtwert von 2,5 Milliarden Yuan die Belastung der Unternehmen mildern werden. Vor allem die Maßnahme der Subventionsbereitstellung zur Stabilisierung der Beschäftigung, die vom Büro für Personal und soziale Sicherung von Dongguan ausgearbeitet wurde, wird mit einem Gesamtwert von 168 Millionen Yuan dazu beitragen, die Belastung der Unternehmen zu senken. Über 190.000 Unternehmen und 1,21 Millionen Beschäftigte werden davon profitieren können. Unternehmen stehen nunmehr vor unerwarteten Herausforderungen, die durch die Epidemiebekämpfung und die Verzögerung der Arbeitsaufnahme verursacht wurden. Dazu zählt beispielsweise der Arbeitskräftemangel, der negative Effekte auf den normalen Betrieb und die Produktion der Fertigungsunternehmen in Dongguan mit sich bringt. Um Unternehmen zu helfen, die geeigneten Mitarbeiter so schnell wie möglich zu rekrutieren, hat Dongguan eine Stellenbörse im Internet gestartet, auf der Informationen zu insgesamt 83.000 Stellen von 1153 Unternehmen veröffentlicht werden. Ein Bereich mit speziellen Stellen für Mitarbeiter, die sich der Epidemieprävention und der Kontrollanforderungen widmen, ist ebenfalls erstellt worden, was die Effizienz der Rekrutierung noch verbessern dürfte. Song Qinggang, ein Unternehmer in der lokalen Werbebranche, sagte, dass die von Dongguan getroffenen Maßnahmen wie Steuerermäßigung und Mietreduzierung zur Unterstützung von Unternehmen sehr nützlich seien, dass sie die Belastung für den Geschäftsbetrieb verringern und für Fertigungsunternehmen eine ausgezeichnete Hilfe und Ermutigung seien. Darüber hinaus hat Dongguan auch eine Reihe von Maßnahmen genau zur richtigen Zeit gefördert, die die lokale Fertigungsindustrie, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, unterstützen sollen. Am 6. Februar veröffentlichte Dongguan den verbesserten Aktionsplan zur Unterstützung von lokalen Unternehmen. Mit ihm wurden zehn Maßnahmen eingeführt, die unter den beiden Aspekten Kapitalerhöhung und Produktionsausbau sowie Optimierung des Entwicklungsumfeldes wirken sollen, um den industriellen Wandel und Fortschritt der Stadt voranzubringen. Währenddessen verstärkt Dongguan weiterhin seine Servicekapazität für kleine und mittlere Unternehmen. Die Lokalverwaltung integriert auf umfassende Weise Daten mit Bezug zu Unternehmen, koordiniert Ressourcenbausteine wie Land, Technologie, Kapital, Personal und andere Aspekte und optimiert relevante Funktionen der Informationsplattform namens „Qi Guan Jia“ noch weiter. Offline- und Online-Maßnahmen werden kombiniert, um die Qualität des Services zu verbessern. Außerdem wurde der Verwaltungsmechanismus des Unternehmensservice-Spezialisten eigens eingerichtet, um den Service noch professioneller zu gestalten. Die Lokalverwaltung und die Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft, wenn es um die Frage geht, ob Firmen nach dem Ausbruch der Epidemie beeinträchtigt sein werden. „Sobald der Ausbruch unter Kontrolle ist, werden der vorher verzögerte Konsum und die aufgeschobenen Investitionen an Schwung gewinnen und die gewerbliche Wirtschaft von Dongguan wird ein kompensatorisches Wachstum zeigen“, sagte Liu. Die temporäre Unterdrückung der Marktnachfrage könnte zu einem Auftragsaufschwung über alle Branchen hinweg führen. Pressekontakt: Frau Cui Tel.: +86-20-83107576 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/141409/4521233 OTS: Bureau of Industry and Information Technology of Dongguan Original-Content von: Bureau of Industry and Information Technology of Dongguan, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 15. Februar 2020, 19:19 Uhr

Bible verse of the day

Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht: »Der Gerechte wird aus Glauben leben.«
 

Kalender

März 2020
S M D M D F S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Zwei Brüder bei Verkehrsunfall verletzt
    Bei einem Verkehrsunfall in Sören (Kreis Rendsburg- Eckernförde) sind zwei Brüder verletzt worden. Der 40-jährige Fahrer war im Fahrzeug eingeschlossen und musste befreit werden, wie die Feuerwehr am Dienstagmorgen mitteilte. Beide Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug war am Monta
  • 2. Liga - Seeler: "Viele Krisen kann sich der HSV nicht mehr erlauben"
    Hamburg (dpa) - Vereinslegende Uwe Seeler hat den Fußball-Zweitligisten Hamburger SV angesichts der jüngsten Querelen vor negativen Auswirkungen auf den Sport gewarnt. "Viele Krisen kann sich der HSV nicht mehr erlauben. Ich hoffe nicht, dass die aktuellen Streitereien die Mannschaft zu sehr beeinfl
  • Arbeitsagentur informiert über März-Zahlen und Kurzarbeit
    Die Hamburger Agentur für Arbeit legt am Dienstag (10.00 Uhr) ihre Zahlen für den Monat März vor. Die aktuelle Corona-Krise dürfte sich in der offiziellen Statistik noch nicht sehr stark niederschlagen, da Gastronomie und Einzelhandel erst Mitte des Monats heruntergefahren wurden. Dieser Effekt wird
  • Geplanter Anschlag am G20-Jahrestag: Prozess geht weiter
    Der Prozess gegen ein Trio, das vier Brandanschläge zum Jahrestag der G20-Proteste geplant haben soll, wird heute am Hamburger Oberlandesgericht fortgesetzt. Den drei Angeklagten wird unter anderem gemeinschaftliche Verabredung zu schwerer Brandstiftung vorgeworfen. Ziele waren im Juli 2019 laut Sta
  • Arbeitsagentur informiert über aktuelle Lage im Norden
    Die Agentur für Arbeit legt am Dienstag ihre aktuellen Zahlen für Schleswig-Holstein vor. Dabei geht es diesmal nicht nur um die monatlich übliche Statistik. Am Nachmittag wird die Regionaldirektion auch berichten, wie sich die Kurzarbeit im Zuge der Corona-Pandemie entwickelt hat. Experten rechnen
  • Tom Tailor setzt auf Staatshilfen: "Finanzierungsrisiken"
    Die Modekette Tom Tailor setzt in der Corona-Krise angesichts eines "signifikanten" Umsatz- und Ertragsrückgangs sowie "erheblicher Finanzierungsrisiken" auf staatliche Hilfen. Die Tom-Tailor-Gruppe beabsichtige, die in Europa angekündigten finanziellen Unterstützungsprogramme zu beantragen, teilte
  • Donald Trump: Harry und Meghan sollen für Personenschutz aufkommen
    Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen Kanada verlassen haben und mittlerweile in Los Angeles wohnen. Nun hat sich auch US-Präsident Donald Trump in den Umzug der Royals eingemischt. Ab dem 1. April sind Prinz Harry und Herzogin Meghan keine so genannten Senior Royals mehr. Das Paar will finanziell
  • Niederländische Küstenprovinz Zeeland verbietet Tourismus
    Die bei Reisenden aus NRW beliebte niederländische Küstenprovinz Zeeland hat Übernachtungen von Touristen verboten. Alle Besucher mussten am Montag bis 12 Uhr ihre Unterkünfte verlassen haben, wie die Behörden mitteilten. Sie hatten im Zusammenhang mit der Corona-Krise am Wochenende eine Notverordnu
  • Bundespolizei schaltet Bürger-Hotline wegen Grenzkontrollen
    Die Bundespolizei hat eine Telefon-Hotline zu den vorübergehend wieder eingeführten Grenzkontrollen eingeführt. Bürger könnten sich insbesondere für den Bereich der deutsch-dänischen Grenze informieren, teilte die Bundespolizei am Montag in Bad Bramstedt mit. Es habe zahlreiche Nachfragen gegeben. D
  • Hamburgs Bürgermeister gibt Regierungserklärung ab
    Die zweite Sitzung der neu zusammengesetzten Hamburger Bürgerschaft beginnt am Mittwoch mit einer Regierungserklärung des Bürgermeisters Peter Tschentscher (SPD). Die Erklärung habe das Thema "Herausforderung für Hamburg - Gemeinsam gegen das Coronavirus", wie die Bürgerschaft am Montag online bekan

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds