Erstes Halbjahr 2019 / Rentenbank: Mehr Förderkredite für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Kapitalquoten weiter gewachsen (FOTO) » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Montag, 18. November 2019 09:15:13 Uhr

Erstes Halbjahr 2019 / Rentenbank: Mehr Förderkredite für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Kapitalquoten weiter gewachsen (FOTO)

Frankfurt am Main (ots) – Im ersten Halbjahr 2019 vergab die Landwirtschaftliche Rentenbank zinsgünstige Programmkredite in Höhe von 3,2 Mrd. Euro (erstes Halbjahr 2018: 3,3 Mrd. Euro). Zuwächse erzielte die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum in ihren Fördersparten „Landwirtschaft“ und „Ländliche Entwicklung“. Dagegen ging die Nachfrage nach Windkraftfinanzierungen erneut zurück. Das gesamte Förderneugeschäft, das neben den Programmkrediten auch die Refinanzierung mit Bezug zum ländlichen Raum über Namenspapiere, Schuldscheindarlehen und Wertpapiere umfasst, stieg im ersten Halbjahr 2019 auf 5,8 Mrd. Euro an. Neugeschäft mit Programmkrediten insgesamt stabil In der Fördersparte „Landwirtschaft“ lag das Neugeschäft im ersten Halbjahr 2019 mit 1,1 Mrd. Euro über dem Niveau des ersten Halbjahres 2018 (1,0 Mrd. Euro). Während mit 346,6 Mio. Euro (376,6 Mio. Euro) weniger Gebäudefinanzierungen abgeschlossen wurden, stiegen die Finanzierungen für Flächenkäufe auf 261,8 Mio. Euro (236,8 Mio. Euro) an. Auch Maschinenfinanzierungen wurden mit 308,0 Mio. Euro (288,3 Mio. Euro) stärker nachgefragt als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. In der Fördersparte „Ländliche Entwicklung“ erhöhte sich das Neugeschäft auf 881,3 Mio. Euro (802,8 Mio. Euro). Ursache dafür war insbesondere eine höhere Nachfrage der Landesförderinstitute nach Globaldarlehen der Rentenbank, die hauptsächlich zur Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen im ländlichen Raum verwendet werden. Das Neugeschäft in der Fördersparte „Agrar- und Ernährungswirtschaft“ sank auf 582,7 Mio. Euro (637,4 Mio. Euro), da das Finanzierungsvolumen für Gebäude und für Maschinen rückläufig war. Die Entwicklung der Fördersparte „Erneuerbare Energien“ war durch Änderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) geprägt. Erwartungsgemäß ging das Neugeschäft bei Windkraftfinanzierungen weiter zurück. Mit 126,4 Mio. Euro (269,5 Mio. Euro) erreichte es nur noch knapp die Hälfte des entsprechenden Vorjahresniveaus. Auch Finanzierungen für Fotovoltaik und Biogas waren weniger gefragt. Insgesamt verringerte sich das Neugeschäft in dieser Fördersparte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 503,6 Mio. Euro (669,5 Mio. Euro). Im Mai 2019 hat die Rentenbank ihre Förderung der Forstwirtschaft in einer eigenen Fördersparte gebündelt. Dadurch will die Bank noch gezielter auf die Herausforderungen der Forstwirtschaft eingehen und unter anderem Maßnahmen unterstützen, die den Wald standortangepasster und widerstandsfähiger machen. Anteil des Euro als Emissionswährung gestiegen Zur Refinanzierung ihres Fördergeschäfts nahm die Rentenbank im ersten Halbjahr 2019 6,4 Mrd. Euro (7,8 Mrd. Euro) mit Laufzeiten von mehr als zwei Jahren an den Kapitalmärkten auf. Damit erreichte die Bank bereits mehr als die Hälfte ihres für 2019 geplanten Emissionsvolumens von 11 Mrd. Euro. Die wichtigste Emissionswährung blieb der Euro. Sein Anteil stieg auf 74 % (63 %) an der Mittelaufnahme, gefolgt vom Britischen Pfund mit 15 % (4 %). Mit 43 % (37 %) am Emissionsvolumen blieben Geschäftsbanken die wichtigsten Investoren, gefolgt von Zentralbanken mit 36 % (31 %). Bilanzsumme nahezu konstant Mit 91,1 Mrd. Euro lag die Bilanzsumme Ende Juni 2019 knapp über dem Niveau zum Jahresende 2018 (90,2 Mrd. Euro). Die Forderungen an Kreditinstitute einschließlich der Barreserve stiegen auf 60,7 Mrd. Euro (60,2 Mrd. Euro) und erreichten einen Anteil von 67 % (67 %) an der Bilanzsumme. Die verbrieften Verbindlichkeiten bildeten mit 78,0 Mrd. Euro (76,6 Mrd. Euro) bzw. einem Anteil von 86 % (85 %) den größten Einzelposten auf der Passivseite der Bilanz. Das Eigenkapital einschließlich des Fonds für allgemeine Bankrisiken lag zum 30.06.2019 mit 4 522,8 Mio. Euro auf dem Niveau des Jahresendes 2018. Ertragsentwicklung weiter zufriedenstellend Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge und Bewertung lag im ersten Halbjahr 2019 mit 96,5 Mio. Euro unter dem entsprechenden Vorjahresniveau (104,1 Mio. Euro). Der Zinsüberschuss sank auf 140,0 Mio. Euro (146,2 Mio. Euro). Ursache hierfür war das anhaltende Niedrigzinsumfeld. Die Verwaltungsaufwendungen erhöhten sich auf 37,5 Mio. Euro, insbesondere aufgrund höherer regulatorischer Kosten durch Bankenabgabe und Bankenaufsicht. Analog zum Betriebsergebnis lag der Zwischengewinn mit 96,6 Mio. Euro (104,4 Mio. Euro) unter dem Wert der entsprechenden Vorjahresperiode. Kapitalquoten weiter erhöht Die Rentenbank hat ihre Kapitalquoten auf Basis der EU-Bankenverordnung (CRR) im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zum Jahresultimo 2018 weiter leicht gesteigert. Die Kernkapitalquote stieg auf 30,3 % (29,7 %) und die Gesamtkapitalquote auf 31,6 % (31,2 %). Die Quoten lagen damit weiterhin deutlich über den für die Rentenbank geltenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen. Unsere vollständige Presseinformation finden Sie im Internet unter: www.rentenbank.de Pressekontakt: Dr. Christof Altmann, Tel.: 069/2107-393, Fax: 069/2107-6447 E-Mail: altmann@rentenbank.de Original-Content von: Landwirtschaftliche Rentenbank, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 23. August 2019, 14:40 Uhr

Bible verse of the day

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
 

Kalender

November 2019
S M D M D F S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Topspiel - Kieler Gala: Rekord-Champion stürzt Tabellenführer Hannover
    Kiel (dpa) - Mit einer Machtdemonstration hat Rekordmeister THW Kiel den Emporkömmling TSV Hannover-Burgdorf von der Spitze der Handball-Bundesliga gestürzt und seine eigenen Titel-Ambitionen eindrucksvoll untermauert. Die Kieler gewannen das Topspiel gegen die Niedersachsen mit 32:23 (17:12) und hi
  • Kieler Handball-Gala: Rekord-Champion stürzt Hannover
    Der THW Kiel hat das Topspiel in der Handball-Bundesliga gegen die TSV Hannover-Burgdorf klar mit 32:23 (17:12) gewonnen und die Niedersachsen von der Tabellenspitze gestürzt. Vom Kieler Erfolg profitierte Erzrivale SG Flensburg-Handewitt, der mit 20:6 Zählern dank der besseren Tordifferenz an den p
  • Jeder Brandenburger macht statistisch weniger Abfall
    Jeder Brandenburger hat im vergangenen Jahr rein statistisch weniger Abfall entsorgt als im Jahr zuvor. Die Menge sei von 452 Kilogramm je Einwohner 2017 auf 431 im vergangenen Jahr gesunken, teilte das Umweltministerium am Sonntag mit. Der Rückgang gehe vor allem darauf zurück, dass wegen Rekultivi
  • Fußgänger an Fußgängerüberweg lebensgefährlich verletzt
    Ein 65-Jähriger ist an einem Fußgängerüberweg in Brandenburg an der Havel von einem Auto erfasst und in den Gegenverkehr geschleudert worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erlitt er dabei am frühen Samstagabend lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Den Angaben zu
  • Landtagspräsidentin: Hass mutig entgegentreten
    Anlässlich des Volkstrauertags hat Brandenburgs Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke dazu aufgerufen, Hass in der Gesellschaft mutig und besonnen entgegenzutreten. "Krieg beginnt mit dem Hass", sagte sie am Samstag nach Angaben des Landtags bei der zentralen Gedenkveranstaltung des Volksbundes Branden
  • Tesla plant bis zu vier Milliarden Euro für deutsche Fabrik
    Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla will bis zu vier Milliarden Euro in die geplante "Gigafactory" in Grünheide nahe Berlin investieren. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist dies als Summe für mehrere Ausbaustufen der geplanten Ansiedlung in Brandenburg im Gespräch; zuvor hatte "Bild
  • Nach Video: Stegner stellt Anzeige gegen Sayn-Wittgenstein
    Ein Facebook-Video der ehemaligen AfD-Abgeordneten Doris von Sayn-Wittgenstein über einen angeblichen Aufruf des Staates zur Denunziation von Bürgern beim Verfassungsschutz sorgt für Empörung. Darin fragt sie etwa: "Wann kommen die ersten grün-rot-schwarzen Umerziehungslager, wann die ersten KZs der
  • Die Grünkohl-Ernte in Schleswig-Holstein hat begonnen
    Die Grünkohl-Ernte in Schleswig-Holstein hat begonnen. Zwar schmeckt Grünkohl nach landläufiger Meinung erst nach dem ersten Frost richtig gut. Das stimmt aber nicht mehr für die heute erwerbsmäßig angebauten neuen Sorten, wie die Landwirtschaftskammer mitteilte. Grünkohl war im vergangenen Jahr mit
  • Windkraft-Branche fordert stärkeren Zubau von Windrädern
    Schleswig-Holsteins Windkraft-Branche lehnt einen bundeseinheitlichen Mindestabstand von neuen Windrädern zu Wohnhäusern strikt ab. Der Bund behindere mit immer neuen Restriktionen die Energiewende, sagte Landesgeschäftsstellenleiter Marcus Hrach. Die Landesregierung müsse gemeinsam mit Branche und
  • Formel 1: Darauf muss man achten beim vorletzten Rennen der Saison
    São Paulo (dpa) - Die Formel 1 ist bereit für den Großen Preis von Brasilien an diesem Sonntag (18.10 Uhr/Sky und RTL). Ein Ort mit dem "Hang zum Drama" laut Sebastian Vettel. Eine Startaufstellung mit Brisanz-Faktor, in der Vettel im 100. Rennen für Ferrari neben Schummel-Ankläger Max Verstappen au

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds