Falsche Rechnungen von Toll Collect: Hat der Bund nicht gezahlt? » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 15. Oktober 2019 18:00:57 Uhr

Falsche Rechnungen von Toll Collect: Hat der Bund nicht gezahlt?

Hamburg (ots) – Auf die Meldung des NDR Politikmagazins „Panorama“ im Ersten, von ZEIT und ZEIT-Online über millionenschwere falsche Abrechnungen von Toll Collect beim Bund hat nun Gerhard Schulz, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, per Twitter reagiert: „Strittige Ausgaben im Marketingbereich, die Toll Collect zur Abrechnung vorgelegt hat, wurden geprüft, abgelehnt und NICHT bezahlt.“ Nach den Unterlagen, die „Panorama“, ZEIT und ZEIT-Online vorliegen, ist diese Aussage irreführend. Tatsächlich weigerte sich die Bundesregierung, falsche Toll-Collect-Abrechnungen anzuerkennen. Daraus und aus Differenzen wegen nicht erbrachter Leistungen von Toll Collect resultierte ein Streit zwischen Bundesregierung und Toll Collect, der vor einem Schiedsgericht ausgetragen wurde. Das Verfahren endete mit einem Vergleich, in dem der Bund auf einen großen Teil seiner Forderungen verzichtete. Damit wurden die falschen Abrechnungen im Endergebnis zu einem wesentlichen Teil vom Bund bezahlt. Dies ergibt sich unter anderem aus einem Gutachten: Im Rahmen des Schiedsgerichtsverfahrens überprüfte die Prüfungsgesellschaft Mazars als unabhängiger Gutachter tausende Geschäftsvorfälle, unter anderem auch die Abrechnung einer Oldtimer-Rallye, mit dem Ergebnis, diese sei „in voller Höhe als nicht vergütungsrelevant“ einzustufen. Der Bund hatte die Zahlung also zu Recht abgelehnt, die Forderungen von Toll Collect waren demnach unberechtigt. Insgesamt forderte Toll Collect vom Bund 5,2 Milliarden Euro, darunter auch Nachzahlungen. Umgekehrt ging es im Schiedsgerichtsverfahren auch um milliardenschwere Forderungen des Bundes an Toll Collect wegen nicht erbrachter Leistungen, im Wesentlichen wegen des verspäteten Mautstarts, insgesamt 9,6 Milliarden Euro. Das Verfahren endete mit einem Vergleich. Am Ende wurden die Forderungen verrechnet, der Bund erhielt bloß 3,2 Milliarden Euro. Die zu Unrecht eingereichten Posten wurden also zur Verhandlungsmasse in einem für die Öffentlichkeit nicht nachvollziehbaren Verfahren. Dazu sagt Prof. Alexander Eisenkopf, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Verkehrspolitik an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen: „Wenn ich über etwas verhandele, das definitiv nicht vergütungsrelevant ist, geht das am Ende auf Kosten des Steuerzahlers.“ Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk Presse und Information presse@ndr.de http://www.ndr.de https://twitter.com/NDRpresse Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 9. August 2018, 18:08 Uhr

Bible verse of the day

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben wird.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Interimstrainer - Dier über weiteres Kerber-Engagement: "Alles offen"
    Stuttgart (dpa) - Interimstrainer Dirk Dier schließt eine weitere Zusammenarbeit mit Angelique Kerber nicht aus. "Die Asien-Reise hat sehr viel Spaß gemacht. Es ist alles offen. Jetzt gucken wir mal, was passiert", sagte der 47-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Dier hatte Kerber in den vergangen
  • Konjunkturumfrage: Handwerkskammern präsentieren Ergebnisse
    Die brandenburgischen Handwerkskammern präsentieren heute die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage unter den Handwerksbetrieben. Dabei werden die Betriebe laut Pressemitteilung unter anderem ihre Geschäftslage bewerten und ihre Erwartungen für die kommenden Monate nennen. Außerdem will das Han
  • Verletzung der Achillessehne: Neymar fällt für Paris Saint-Germain aus
    Paris (dpa) - Brasiliens Fußballstar Neymar muss nach seiner Verletzung an der Achillessehne mindestens vier Wochen pausieren, teilte seine Verein Paris Saint-Germain nach einer MRT-Untersuchung mit. Bestätigt wurde dabei eine Verletzung zweiten Grades an der linken Achillessehne. Eine weitere Diagn
  • Freundschaftsspiel: Neymar verletzt raus - Brasilien nur Remis gegen Nigeria
    Singapur (dpa) - Brasiliens Superstar Neymar hat sich erneut verletzt. Beim 1:1 (0:1) des Fußball-Rekordweltmeisters im Freundschaftsspiel gegen Nigeria humpelte der Stürmer bereits nach zwölf Minuten vom Platz. Für den 27-Jährigen kam Bayern-Neuzugang Philippe Coutinho. Wie schwer die Blessur am li
  • Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdeliktes
    Im Fall der 20-Jährigen, die am Samstag gefesselt und geknebelt in der Nähe von Lübeck gefunden worden war, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft nun auch wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die junge Frau mit den Fesseln zusätzlich am Geäst
  • Kiel: Schleswig-Holstein kauft die ersten 55 Akku-Elektrozüge
    Auf Strecken ab und nach Kiel sollen in gut drei Jahren die ersten Akku-Elektrozüge fahren. Der Verkehrsminister Bernd Buchholz und der Hersteller haben am Montag den entsprechenden Liefervertrag für die 55 E-Bahnen unterzeichnet. Bereits in gut drei Jahren sollen die ersten Elektrozüge mit Akkuantr
  • Filmmuseum erwirbt Tonfilmmuseum von Ulrich Illing
    Das Potsdamer Filmmuseum hat das Tonfilmmuseum des verstorbenen "Tonmeisters von Babelsberg", Ulrich Illing, erworben. Die Sammlung mit rund 40 Apparaten der Tonfilmgeschichte wie Grammophon, Phonograph, Edison-Walzen und Lichttonprojektoren sowie einer Vielzahl kleinerer Exponate solle der Öffentli
  • Nach Streit in Disko: Schleswiger durch ein Messer verletzt
    Schleswig (dpa/lno) - Ein 27-Jähriger ist bei einer Auseinandersetzung in Schleswig durch Messerschnitte verletzt worden. In der Nähe des Tatorts seien am Sonntag vier flüchtende Tatverdächtige festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag. Sie kamen nach ihrer Vernehmung wieder auf freien Fuß.
  • Enttäuschendes Tennis-Jahr: Kerber beendet Saison - Trainer-Lösung noch immer nicht fix
    Stuttgart (dpa) - Angelique Kerber hat ihr enttäuschendes Tennis-Jahr vorzeitig beendet. Wie das Management der deutschen Nummer eins bestätigte, wird die 31 Jahre alte Kielerin in diesem Jahr kein weiteres Turnier mehr bestreiten. Die Teilnahme an der WTA-Veranstaltung in Luxemburg in dieser Woche
  • Weltkriegs-Bombe in Lieth bei Heide entdeckt
    In Lieth bei Heide (Kreis Dithmarschen) ist eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden. Der Sprengkörper wurde bei einer gezielten Suche in drei Meter Tiefe neben dem Gelände der örtlichen Erdölraffinerie entdeckt, wie Polizeisprecher Stefan Hinrichs am Montag sagte. Der Kampfmittelräumdienst K

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds