Franz Wiese: „IHK untermauert AfD-Position zum BER: Wenn Rot-Rot am Ruder bliebe, wäre das Verkehrschaos in Schönefeld unvermeidbar.“ » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 21. Juni 2019 01:06:08 Uhr

Franz Wiese: „IHK untermauert AfD-Position zum BER: Wenn Rot-Rot am Ruder bliebe, wäre das Verkehrschaos in Schönefeld unvermeidbar.“

Potsdam (ots) – Während im Potsdamer Landtag sowohl SPD-Ministerpräsident Woidke als auch SPD-Verkehrsministerin Schneider seit Jahren die AfD-Kritik an der vermeintlichen Verkehrsplanung rund um den mutmaßlichen Großflughafen BER als unberechtigt wegwischen, stützt nun eine aktuelle Studie der Industrie und Handelskammer Cottbus die Einschätzung des BER-Experten der AfD-Fraktion, Franz Wiese. Dieser erklärt: „Wie vor allen wichtigen Problemen unseres Landes hat die rote-rote Landesregierung auch die Augen vor den unvermeidbaren Verkehrsproblemen am BER verschlossen. Schon vor mehr als zwei Jahren habe ich die Landesregierung persönlich davor gewarnt, die entstehenden Verkehrsprobleme in Schönefeld zu ignorieren. Woidke und Schneider taten das, was sie immer tun, wenn´s schwierig wird: Sie duckten sich vor der Verantwortung. Die aktuelle Studie der IHK belegt es aber schwarz auf weiß: Im Jahr 2040 rechnen wir in der Hauptstadtregion mit einer halben Million Autos zusätzlich auf den Straßen und einer halben Million Menschen mehr, die mit dem ÖPNV reisen – und das jeden Tag. Viele davon haben als Ziel den BER. Dazu bis zu 135.000 Beschäftigte im Flughafenumfeld, die großteilig mit dem Auto zur Arbeit fahren. Außerdem wachsen in und um Schönefeld viele weitere Wohngebiete. Das generiert noch mehr Verkehr. Und am Ende droht ein riesiges Verkehrschaos – weil die Landesregierung, wie so oft – trotz belegbarer Zahlen – nicht in der Lage ist, in die Zukunft zu schauen und entsprechend zu planen. Das muss sich ändern. Brandenburg darf nicht weiter offenen Auges von einer Katastrophe in die nächste gelenkt werden. Gelingen wird das aber wohl erst mit einer neuen Regierung ab September.“ Pressekontakt: Detlev Frye Telefon (0331) 966-1880 E-Mail: presse@afd-fraktion.brandenburg.de Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg: https://www.presseportal.de/nr/130777 Soziale Medien: Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/ Original-Content von: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 20. Januar 2019, 11:19 Uhr

Bible verse of the day

Und lass das Buch dieses Gesetzes nicht von deinem Munde kommen, sondern betrachte es Tag und Nacht, dass du hältst und tust in allen Dingen nach dem, was darin geschrieben steht. Dann wird es dir auf deinen Wegen gelingen, und du wirst es recht ausrichten.
 

Kalender

Juni 2019
S M D M D F S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds