GDGE liefert deutsches Know-how für die US-amerikanische Energiewende – Hochrangige Regierungs- und Wirtschaftsdelegation aus Minnesota (USA) profitiert vom Austausch mit der deutschen Biogas-Branche » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Samstag, 7. Dezember 2019 16:01:37 Uhr

GDGE liefert deutsches Know-how für die US-amerikanische Energiewende – Hochrangige Regierungs- und Wirtschaftsdelegation aus Minnesota (USA) profitiert vom Austausch mit der deutschen Biogas-Branche

Leipzig (ots) – Eine Delegation US-amerikanischer Senatoren, Professoren und Wirtschaftsvertreter traf sich Ende Juni 2018 mit den Spitzen der GDGE (Genossenschaft Deutscher Grün-Energie Erzeuger eG) und der Energy2market GmbH (e2m), um sich über die neuesten Technologien in der Erzeugung und Vermarktung von Biogas zu informieren. Deutschland ist dank der Energiewende weltweit Vorreiter im Ausbau dezentraler erneuerbarer Energieerzeugung aus unterschiedlichsten Quellen. Daher standen die gemeinsame Vermarktung in einer Genossenschaft sowie die Bündelung und Steuerung solcher Anlagen in einem Virtuellen Kraftwerk im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches. Der nördliche Bundesstaat Minnesota ist einer der am meisten landwirtschaftlich geprägten der USA. So liegt es nahe, bei der Konzeption der Energiewende hin zu erneuerbaren Energien vor allem auf agrarbasierte regenerative Quellen zu setzen. Die deutsche Biogas-Branche hat das vorgemacht und ist heute mit fast einem Viertel aller erzeugten Erneuerbaren Energien für die Versorgung unverzichtbar. Möglich gemacht hat das eine professionelle Beratung und Betreuung der Kleinerzeuger und Landwirte, wie sie die GDGE als Genossenschaft leistet, plus der optimierten Steuerung der Anlagen und Vermarktung der Energie durch den Energieprofi e2m. Dieses über Jahre erprobte Erfolgsmodell möchten die Senatoren, die US-Wirtschaft und die Vertreter der Universitäten nutzen, um auch im Norden der USA die schrittweise Ablösung fossiler Brennstoffe und Reduktion der CO2-Emissionen voranzutreiben. Die Gäste zeigten sich begeistert von der technologischen Reife und der Vermarktung im Schwarmkraftwerk: „Der hohe Wirkungsgrad, der sich mit Biogas-Anlagen erzielen lässt, ist beeindruckend,“ erklärt Dr. Sabine Engel, Director for International Partnerships, University of Minnesota. „Die Kombination aus landwirtschaftsnaher Beratung durch die GDGE und der Handels- und Technologieexpertise der Energy2market bringt eine erlöskräftige Dynamik in diese Art der Erzeugung. Ein unschlagbares und sehr interessantes Geschäftsmodell.“ „Gerade Biogas-Erzeuger, die oft noch ein landwirtschaftliches Kerngeschäft betreiben, profitieren von der Betreuung innerhalb einer Genossenschaft,“ ergänzt Martin Buchholz, Vorstand der GDGE. „Die gemeinsamen Interessen lassen sich als starker Verbund gesammelt viel besser vertreten.“ „Erzeugung muss sich lohnen,“ diese Botschaft stellte Andreas Keil, Geschäftsführer der Energy2market GmbH, in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. „Flexibilisierte – sprich: fernsteuer- und regelbare – Biogas-Anlagen sind agile Erzeuger und bieten daher zahlreiche interessante Erlösoptionen an den Energiehandelsmärkten. Und langfristig wird die Energiewende nur gelingen, wenn sich die getätigten Investitionen auch wirtschaftlich lohnen. Dank unserer Zulassung zu allen Handelsmärkten und des innovativen Konzepts des virtuellen Kraftwerks können wir gerade für Biogas-Anlagen Erzeugung fast stündlich vermarkten und so die Erlöse optimieren.“ GDGE eG – die Genossenschaft Deutscher Grün-Energie Erzeuger: Erzeuger von erneuerbaren Energien aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich im Januar 2011 zusammengeschlossen und die GDGE eG (Genossenschaft Deutscher Grün-Energie Erzeuger) gegründet. Als Landwirte, die ihre Eigenständigkeit und Unabhängigkeit auch angesichts der anstehenden Marktveränderungen bewahren wollen, vermarkten die Mitglieder gemeinschaftlich den selbst produzierten Strom aus Biogas-, Wind- und PV-Anlagen – denn die Stärke, um sich in dem durch die großen Energiekonzerne dominierten Strommarkt zu positionieren, liegt im Verbund. Vor allem für Biogas-Anlagenbetreiber bietet die GDGE kompetente Beratung hinsichtlich flexibler Fahrweise und bedarfsgerechter Einspeisung. Pressekontakt: Dr. Jenny Matthiesen/ Referentin Genossenschaft Deutscher Grün-Energie Erzeuger eG Blumendorf 11, 23843 Bad Oldesloe Telefon: 01801 – 00 32 67 Email: info@gdge.org Original-Content von: Energy2market GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 25. Juli 2018, 14:10 Uhr

Bible verse of the day

Der Herr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn mit Ernst anrufen.
 

Kalender

Dezember 2019
S M D M D F S
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

    Archive

    RSS RSS-Feed

    • TV-Tipp: Unschuldig
      Berlin/Eckernförde (dpa) - Was bedeutet Schuld? Und ist jemand, der einer Tat nicht überführt werden kann, wirklich unschuldig? Um eine solche knifflige Frage und eine alte, immer noch offene Wunde geht es in dem Krimidrama "Unschuldig". Es steht am Samstag (20.15 Uhr) im Ersten auf dem Programm. De
    • Auswärtiges Amt: Große Gefahren für Syrien-Rückkehrer
      Die Innenminister wollen Schwerkriminelle trotz Abschiebestopp nach Syrien bringen. Das Auswärtige Amt hat jetzt in einem vertraulichen Bericht die Lage im Land analysiert: Kein Landesteil ist sicher. Das Auswärtige Amt sieht große Gefahren für geflohene Syrer, die aus Deutschland zurück in ihr Heim
    • Bremen sucht Verbündete bei Polizeikosten-Erstattung
      Auf der Innenministerkonferenz hat der Bremer Senator Ulrich Mäurer (SPD) den Kollegen seine Mustergebührenordnung für Polizeikosten bei Hochrisiko-Fußballspielen zur Kenntnis gegeben. Eine Debatte darüber sei in Lübeck nicht vorgesehen gewesen, sagte seine Sprecherin am Freitag in Bremen. Die Muste
    • Steuerzahlerbund: Jamaika-Koalition hat zu hohe Ausgaben
      Der Bund der Steuerzahler hat die Haushaltspolitik der Regierungsfraktionen in Schleswig-Holstein scharf kritisiert. "Die Jamaika-Koalition ist in Teilen ein Wünsch-Dir-Was", sagte Verbandspräsident Aloys Altmann der Deutschen Presse-Agentur. "Die Regierung laviert sich hervorragend durch den Alltag
    • Überfall auf Seniorin in Norderstedt: Mann festgenommen
      Ein 82 Jahre alter Mann hat in Norderstedt (Kreis Segeberg) eine 75-Jährige in ihrer Wohnung überfallen und sie mit einer Waffe bedroht. Er wollte auf diese Weise eine Abstandszahlung zurückfordern, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Diese hatte er vor einiger Zeit bei einer Wohnungsübernahme an
    • Lkw verliert Rigipsplatten auf B502 nahe Heikendorf
      Ein Lkw hat auf der Bundesstraße 502 in Fahrtrichtung Kiel nahe Heikendorf (Kreis Plön) einen Teil seiner Ladung verloren. Freitagmorgen meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer Rigipsplatten, die zwischen den Abfahrten Heikendorf Süd und Schönkirchen lagen, wie die Polizei mitteilte. Eine Autofahrerin b
    • Ministerkonferenz in Lübeck: Innenminister geschlossen gegen Rechts und Gewalt im Stadion
      Lübeck (dpa) - Im Kampf gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus wollen Bund und Länder ihre Zusammenarbeit ausbauen. Über die größtenteils schon eingeleiteten Maßnahmen bestehe große Einigkeit, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Abschluss der Innenministerkonferenz in Lübeck. Die
    • Holger Stahlknecht: Geschlossenheit gegen Rechtsextremismus
      Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat die Vorhaben zur entschiedeneren Bekämpfung des Rechtsextremismus begrüßt. Er sei dankbar, dass die Minister von Bund und Ländern schon kurz nach dem Terroranschlag von Halle im Oktober ein Maßnahmenpaket dazu auf den Weg gebracht haben, sag
    • Unbekannte stehlen 250 Kilogramm Käse
      Rund 250 Kilogramm Käse haben Unbekannte von einem Gut in Ogrosen im Spreewald gestohlen. Dessen Wert wurde von der Polizei in Cottbus am Freitag mit rund 3000 Euro angegeben. Die Tat hatte sich in der Nacht zuvor ereignet.
    • Diebstahl und Unterschlagung häufigste Haftgründe
      In Brandenburg sitzen die meisten inhaftierten Straftäter wegen Diebstahl und Unterschlagung im Gefängnis. Das waren zum Stichtag am 31. März 2019 mit 18, 6 Prozent die häufigsten Haftgründe, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Freitag mitteilte. In 14, 5 Prozent der Fälle und damit am zwe

    Polls

    Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

    Ergebnisse

    Loading ... Loading ...

    RSS-Feed

    RSS-Feed abonnieren

    Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds