Huawei veröffentlicht Geschäftsergebnisse für die ersten drei Quartale 2019 » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 13. November 2019 13:15:15 Uhr

Huawei veröffentlicht Geschäftsergebnisse für die ersten drei Quartale 2019

Shenzhen, China (ots) – Huawei hat heute seine Geschäftsergebnisse für die ersten drei Quartale dieses Jahres bekanntgegeben. Das Unternehmen erzielte in diesem Zeitraum einen Umsatz von 610,8 Mrd. CNY, was einer Steigerung von 24,4% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Nettogewinnmarge des Unternehmens betrug in diesem Zeitraum 8,7%. Huawei hat seinen Fokus auf IKT-Infrastruktur und intelligente Geräte beibehalten und die Effizienz und Qualität seiner Abläufe weiter gesteigert. Dies trug zu einer erhöhten operativen und organisatorischen Stabilität bei und festigte die Performance des Unternehmens in den ersten drei Quartalen 2019. Im Carrier-Geschäft hat sich der weltweite kommerzielle Einsatz von 5G-Netzen beschleunigt. Huawei hat innovative Lösungen mit führenden Carriern wie 5G Super Uplink, Smart & Simplified Transport Networks eingeführt. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit Industriepartnern zusammengearbeitet, um eine Branchenallianz und eine Innovationsbasis für die deterministische Vernetzung von 5G zu schaffen, damit die Innovation und das Wachstum von Netzbetreibern ermöglichend. Bis heute hat Huawei mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G mit führenden globalen Netzbetreibern unterzeichnet und mehr als 400.000 5G Massive MIMO aktive Antenneneinheiten (AAUs) global ausgeliefert. Die Produktion und Lieferung optischer Übertragungs-, Datenkommunikations- und IT-Produkte von Huawei ist stetig gewachsen. Im Enterprise-Geschäft hat das Unternehmen die Huawei Horizon Digital Platform eingeführt. Diese konvergente, offene und effiziente Plattform baut auf der umfangreichen technologischen Erfahrung von Huawei auf. Damit möchte Huawei gemeinsam mit Kunden und Partnern ein Fundament für die digitale Welt schaffen und beitragen, eine digitale Transformationsindustrie im Wert von mehreren Billionen US-Dollar zu schaffen. Diese Plattform wird auch verschiedenen Sektoren wie öffentliche Verwaltung, Stadtwerke, Finanzen, Transport und Elektrizität helfen, ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Bis Ende des dritten Quartals 2019 haben mehr als 700 Städte, 228 Fortune Global 500-Unternehmen und 58 Fortune Global 100-Unternehmen Huawei als Partner für die digitale Transformation ausgewählt. Huaweis Entwicklung im Bereich Cloud Service hat sich ebenfalls beschleunigt. Im dritten Quartal kündigte Huawei seine Computing-Strategie an und veröffentlichte Atlas 900, den weltweit schnellsten KI-Trainingscluster. Weitere innovative Produkte, die das Unternehmen auf den Markt gebracht hat, sind die HUAWEI CLOUD Ascend AI Cluster Services, 112 neue Services mit Kunpeng und Ascend-Prozessoren sowie Industrial Intelligent Twins. Diese Produkte ermöglichen Durchbrüche in den Bereichen öffentliche Verwaltung, Internet Service Provider (ISP), Automobilindustrie, Finanzwesen und vielen anderen Branchen. Drei Millionen Anwender und Entwickler von Unternehmen haben HUAWEI CLOUD für die Entwicklung von Produkten und Lösungen genutzt. Bei Privatkunden ist das Smartphone-Geschäft von Huawei stetig gewachsen. Der Smartphone-Lieferumfang von Huawei lag in den ersten drei Quartalen 2019 bei über 185 Millionen Einheiten, was einer Steigerung von 26% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Unternehmen verzeichnete zudem ein schnelles Wachstum in anderen neuen Geschäftsfeldern wie PCs, Tablets, Wearables und Smart-Audio-Produkte. Der Vision Smart Screen mit einzigartigen Innovationen bei Soft- und Hardware wurde ebenfalls im dritten Quartal eingeführt und fand großen Zuspruch bei Industrie und Verbrauchern. Ein robusteres Ökosystem, das sich auf die Verbraucher konzentriert und ein nahtloses, intelligentes Erlebnis über alle wichtigen Nutzungsszenarien hinweg bietet, nimmt nun Gestalt an. Das Huawei Mobile Services-Ökosystem hat sich ebenfalls schnell entwickelt und umfasst mehr als 170 Länder und Regionen. Es hat über 1,07 Millionen registrierte Entwickler weltweit angezogen. Hinweis: Bei den hier veröffentlichten Finanzdaten handelt es sich um ungeprüfte Zahlen, die in Übereinstimmung mit dem International Financial Reporting Standard (IFRS) erstellt wurden. Über Huawei Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 188.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 80.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei. PRESSEKONTAKT: Patrick Berger Head of Media Affairs Phone: +49 (0)30 39 74 796 101 Email: patrick.berger@huawei.com Original-Content von: Huawei Technologies Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 16. Oktober 2019, 11:36 Uhr

Bible verse of the day

Wer untadelig lebt und recht tut und redet die Wahrheit von Herzen; wer mit seiner Zunge nicht verleumdet, wer seinem Nächsten nichts Arges tut und seinen Nachbarn nicht schmäht.
 

Kalender

November 2019
S M D M D F S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Plädoyers in Terrorismus-Prozess erwartet
    Im Hamburger Prozess gegen drei kurdische Iraker wegen Vorbereitung eines Terroranschlags werden heute die Plädoyers erwartet. Zwei der Angeklagten, die Anfang des Jahres im Kreis Dithmarschen festgenommen wurden, haben zugegeben, dass sie über einen islamistischen Anschlag in Deutschland nachdachte
  • SPD: Skandal-Genosse pusht Olaf Scholz und Klara Geywitz bei Wikipedia
    Der Wahlkampf um die SPD-Führung wird auch bei Wikipedia ausgetragen: Ein ehemaliger SPD-Hoffnungsträger hübscht die Darstellung bei Olaf Scholz und Klara Geywitz auf und rückt Norbert Walter-Borjans in schlechteres Licht. In der Wikipedia-Gemeinde und Teilen der SPD wächst der Unmut über Änderungen
  • Syrien: Trauerfeier für ermordeten christlichen Priester in Syrien
    In Nordostsyrien wurden ein katholischer Priester und sein Vater beerdigt. Beide waren am Montag auf offener Straße von der IS-Miliz ermordet worden. Die christliche Minderheit in Syrien wird immer wieder angegriffen. Ein von der IS-Miliz getöteter katholischer Priester ist am Dienstag im nordostsyr
  • CDU-Minister in Brandenburg stehen: Beermann und Hoffmann
    Die Ministerriege der Brandenburger CDU für die geplante Regierungskoalition von SPD, CDU und Grünen ist nach Medienberichten komplett. Das Infrastrukturministerium solle der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Guido Beermann, übernehmen, bestätigten Regierungskreise in Berlin am Dienstag d
  • Versuchte Vergewaltigung: DNA-Abgleich bestätigt Verdacht
    Eine abgebissene Fingerkuppe hat einen 35 Jahre alten Mann als Tatverdächtigen einer versuchten Vergewaltigung überführt. Ein DNA-Abgleich habe ergeben, dass es sich bei der am Tatort sichergestellten Fingerkuppe um die des in Untersuchungshaft sitzenden Beschuldigten handele, teilte die Polizei am
  • Studierenden-Initiative der Uni Lübeck gewinnt Bildungspreis
    Die Studierenden-Initiative der Uni Lübeck "Dare To Care" ist in Berlin mit dem Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung ausgezeichnet worden. Die 2018 von Psychologiestudenten in Lübeck gegründete Initiative biete Workshops an Schulen, um Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gez
  • Kiel: Regierung und Fraktionen unterzeichnen Pakt für Uniklinikum
    Um die Zukunft des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel zu sichern, haben sich Regierung und Fraktionen auf ein Finanzpaket geeinigt.  Regierung und weite Teile des Landtags haben sich auf ein umfassendes Finanzpaket zur Sicherung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) verst
  • Mitgliederzahl und Kirchensteuer Themen der Synodentagung
    Die langfristige Entwicklung von Mitgliederzahlen und Kirchensteueraufkommen steht im Mittelpunkt der Tagung der am Donnerstag in Lübeck-Travemünde beginnenden Nordkirchensynode. Auf Basis einer Studie der Albrecht-Ludwig-Universität Freiburg wollen die 156 Synodalen darüber diskutieren, wie kirchli
  • Aktenzeichen XY-ungelöst berichtet über Raubüberfall
    Der Raubüberfall auf einen 83 Jahre alten Mann aus Lütjenburg (Kreis Plön) ist am Mittwoch (20.15 Uhr) Thema in der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Die ZDF-Sendung werde zu dem Fall einen Studiobeitrag ausstrahlen, teilte die Polizei in Kiel am Dienstag mit. Details zum Tatablauf und den Täte
  • Freie Wähler wollen Entschädigung für alle Altanschließer
    Zehntausende Brandenburger sollen nach dem Willen der Freien Wähler die Beiträge für Wasser- und Kanalanschlüsse zurückbekommen, die nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts rechtswidrig erhoben wurden. Verfassungswidrige Beiträge müssten lückenlos zurückgezahlt werden, sagte Fraktionschef Pé

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds