IBM schließt richtungsweisende Akquisition von Red Hat für $34 Milliarden ab » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 25. August 2019 13:24:28 Uhr

IBM schließt richtungsweisende Akquisition von Red Hat für $34 Milliarden ab

Definiert die Zukunft von Open, Hybrid Cloud – Die Akquisition positioniert IBM als den führenden Cloud Anbieter, beschleunigt das high-value Geschäftsmodell der IBM und erweitert die Open Source Innovation von Red Hat auf einen breiteren Umfang an Kunden – IBM erhält die Eigenständigkeit und Neutralität von Red Hat; Red Hat wird seine bestehende Partnerschaften stärken, um Kunden Freiheit, Wahlmöglichkeiten und Flexibilität zu geben – Das standhafte Bekenntnis von Red Hat zu Open Source bleibt unverändert – Gemeinsam werden IBM und Red Hat die hybride Multi-Cloud-Plattform der nächsten Generation liefern Armonk, New York und Raleigh, North Carolina (ots/PRNewswire) – IBM (NYSE:IBM) und Red Hat haben heute angekündigt, dass sie die Transaktion abgeschlossen haben unter der IBM alle ausgegebenen und umlaufenden Stammaktien von Red Hat für $190.00 in Cash pro Aktie übernommen hat. Das entspricht einem Gesamtwert von etwa $34 Milliarden. Die Akquisition definiert den Cloud Markt für Unternehmen neu. Die offenen Hybrid Cloud Technologien von Red Hat sind nun gepaart mit der unvergleichlichen Breite und Tiefe der Innovation und Industrie-Expertise von IBM sowie deren Vertriebsführerschaft in über 175 Ländern. Gemeinsam werden IBM und Red Hat Innovation ankurbeln, indem sie die hybride Multi-Cloud-Plattform der nächsten Generation anbieten. Basierend auf Open Source Technologien wie Linux und Kubernetes wird die Plattform es Unternehmen ermöglichen, Daten und Anwendungen on-premises und in Private und multiplen Public Clouds sicher auszurollen, laufen zu lassen und zu managen. „Unternehmen starten das nächste Kapitel ihrer „digital reinventions“, indem sie Infrastruktur modernisieren und mission-critical Workloads zwischen Private Clouds und multiplen Clouds von mehreren Anbietern bewegen,“ sagt Ginni Rometty, IBM Chairman, President und CEO. „Sie brauchen offene, flexible Technologien, um diese hybriden Multi-Cloud-Umgebungen zu managen. Und sie brauchen Partner, denen sie vertrauen können, diese Systeme zu managen und abzusichern. IBM und Red Hat sind einzigartig passend, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Als der führender Hybrid-Cloud-Anbieter werden wir Kunden helfen, die technologischen Grundlagen ihres Geschäfts für die kommenden Dekaden zu formen.“ „Wenn wir mit Kunden sprechen, sind ihre Herausforderungen klar: sie müssen sich schneller bewegen und durch Technologie differenzieren. Sie wollen kollaborativere Kulturen aufbauen und sie brauchen Lösungen, die ihnen die Flexibilität geben, jegliche App oder Workload überall zu bauen und auszurollen,“ sagt Jim Whitehurst, Präsident und CEO, Red Hat. „Wir denken, dass Open Source der de-facto Standard in der Technologie wurde, weil er diese Lösungen ermöglicht. Das Zusammenlegen der Kräfte mit IBM gibt Red Hat die Möglichkeit einer noch breiteren Spanne von Organisationen mehr Open Source Innovationen zu bieten und versetzt uns in die Lage zu skalieren, um dem Bedarf an Hybrid-Cloud-Lösungen, die eine echte Wahlmöglichkeit und Agilität bieten, gerecht zu werden. Red Hat wird weiterhin von Jim Whitehurst und seinem derzeitigen Management Team geleitet werden. Whitehurst tritt dem Senior Management Team der IBM bei und berichtet an Ginni Rometty. IBM wird den Hauptsitz von Red Hat in Raleigh, North Carolina, sowie die Betriebsanlagen, Marken und Methoden belassen. Red Hat wird als eigenständige Einheit innerhalb IBM operieren und als Teil des Cloud und Cognitive Software Segments der IBM ausgewiesen werden. Beide Unternehmen haben bereits führende Enterprise Cloud Geschäfte mit anhaltendem, starkem Umsatzwachstum aufgebaut, indem sie Kunden beim Umbau ihres Geschäftsmodels in die Cloud geholfen haben. Der Cloud Umsatz von IBM ist von 4 Prozent des Gesamtumsatzes im Jahr 2013 auf heute 25 Prozent gewachsen. Dieses Wachstum kommt durch eine umfassende Breite von As-a-Service-Angeboten und Software, Services und Hardware, die IBM in die Lage versetzen, Cloud Lösungen über Public, Private und on-Premise Umgebungen für Kunden zu beraten, zu bauen, zu bewegen und zu managen. Der IBM Cloud Umsatz in der 12-Monats-Periode über das erste Quartal dieses Jahres wuchs auf über $19 Milliarden. Von der Akquisition von Red Hat wird erwartet, dass sie über einen Zeitraum von fünf Jahren etwa zwei Prozentpunkte zum compoundierten, jährlichen Umsatzwachstums der IBM beiträgt. Der Umsatz des Geschäftsjahres 2019 von Red Hat betrug $3.4 Milliarden. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 15 Prozent Year-over-year. Der Umsatz des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2020, veröffentlicht im Juni, war $934 Millionen. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 15 Prozent Year-over-year. In diesem Quartal stieg der Umsatz an Subskriptionen um 15 Prozent Year-over-year, einschließlich Umsatz von application-development-bezogenen und anderen Angeboten an aufkommenden Technologien um 24 Prozent Year-over-year. Der Service Umsatz wuchs um 17 Prozent. Die Hybrid Cloud Chance „Digital reinvention“ ist ein Wendepunkt, weil Unternehmen in das nächste Kapitel ihrer Reise in die Cloud eintreten. Heutzutage haben die meisten Unternehmen etwa 20 Prozent ihrer Umorganisation in die Cloud gemacht. In diesem ersten Kapitel ihrer digitalen Transformation haben Firmen große Schritte unternommen, um Kosten zu sparen, die Produktivität anzukurbeln und ihre kundenorientierten Innovationsprogramme wiederzubeleben. Im zweiten Kapitel dagegen geht es darum, mission-critical Workloads in die Cloud zu geben und alles – von Lieferketten bis zu Core-Banken-Systemen – zu optimieren. Um im nächsten Kapitel der Cloud erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihre gesamte IT-Infrastruktur managen, On- und Off-Premise und über verschiedene Clouds – Private und Public – in einer Art und Weise, die einfach, konsistent und integriert ist. Unternehmen suchen nach einer einfachen Umgebung, in er sie einmal aufbauen und in jeglichem der passenden Footprints ausrollen können, um schneller und agiler zu sein. Die Angebote von IBM haben sich entwickelt, um die Bedürfnisse neuer Kunden zu reflektieren und ein größeres Wachstum zu treiben. Die Akquisition von Red Hat stärkt IBM weiter als führenden Anbieter für Hybrid Cloud für Unternehmen. „Während Organisationen versuchen, ihren Weg zu Innovation zu vergrößern und wettbewerbsfähig zu bleiben, schauen sie auf Open Source und eine verteilte Cloud Umgebung, um eine neue Welle der digitalen Innovation in Gang zu setzen, die bisher nicht möglich war. Über die nächsten fünf Jahre erwartet IDC, dass Unternehmen massiv in ihre Reise in die Cloud und die Innovation daraus investieren werden. Ein großer und wachsender Teil dieser Investition wird in offene Hybrid und Multi-Cloud-Umgebungen sein, die sie in die Lage versetzen Apps, Daten und Workloads zwischen verschiedenen Umgebungen zu bewegen,“ sagt Frank Gens, Senior Vice President und Chief Analyst, IDC. „Mit der Akquisition von Red Hat und dem Bekenntnis von IBM zu der Unabhängigkeit von Red Hat, ist IBM gut positioniert, um Unternehmen zu helfen, sich in ihrer Industrie zu differenzieren indem sie Open Source in dieser neu entstehenden Hybrid und Multi-Cloud-Welt ausnutzen.“ Die vereinte Fähigkeit von IBM und Red Hat den wahren Wert von Hybrid Cloud für Unternehmen zu entfalten, kommt bereits bei Kunden an, die in das nächste Kapitel der „digital reinvention“ gehen. „Delta prüft dauernd vorhandene und neu entstehende Technologie während wir das Flugreisen-Erlebnis transformieren,“ sagt Ed Bastian, Delta CEO. „Wir arbeiten sowohl mit IBM als auch mit Red Hat seit Jahren, um diesem Ziel gerecht zu werden. Und da sie gemeinsam die nächste Generation eines IT-Unternehmens bilden, werden sie in unserer digitalen Transformation ein essentieller Bestandteil sein.“ „Als langjähriger Partner von Red Hat und IBM freuen wir uns auf die Einsatzmöglichkeiten, die diese beiden Firmen zusammen erbringen werden“, sagt Michael Poser, Managing Director und Chief Information Officer, Enterprise Technology & Services, Morgan Stanley. „Wir wissen aus erster Hand wie wichtig und wirkungsvoll Cloud Technologie dazu beiträgt, Geschäftsnutzen freizusetzen.“ IBM bekräftigt Bekenntnis zu Open Source und Neutralität von Red Hat IBM und Red Hat haben tiefe Open Source Werte und Erfahrungen. Die beiden Unternehmen haben seit über 20 Jahren zusammengearbeitet, um Open Source zur bevorzugten Wahl für modere IT Lösungen zu machen. Das beinhaltet die Wichtigkeit von Open Governance und die Unterstützung von Open Source Projekten und Communities, die durch anhaltende Beteiligung gedeihen. Mit Red Hat hat IBM eines der wichtigsten Software-Unternehmen in der IT-Industrie akquiriert. Das Geschäftsmodell von Red Hat hat eine Vorreiterrolle und half Open Source – einschließlich Technologien wie Linux, Kubernetes, Ansible, Java, Ceph und vielen anderen – sich in Unternehmen zu etablieren. Heute ist Linux die am meisten genutzte Plattform für Entwicklung. Alleine von Red Hat Enterprise Linux wird erwartet, zu über $10 Billionen Wert an globalen Unternehmensumsätzen in 2019 beizutragen. Bis 2023 wird erwartet, dass zusätzliche 640.000 Menschen in Red-Hat-bezogenen Jobs arbeiten werden. IBM hat sich verpflichtet, Open Source und Hybrid Cloud für Unternehmen für Industrien zu skalieren und zu beschleunigen und außerdem die Unabhängigkeit und Neutralität der Herkunft von Red Hat zu bewahren. Das beinhaltet die Führung der Open Source Community, Beteiligungen und Entwicklungsmodell, Produktportfolio, Services und die Go-to-Market-Strategie; das stabile Entwickler- und Partner-Ökosystem und die einzigartige Kultur. Die Mission und das standhafte Bekenntnis von Red Hat zu Open Source bleibt unverändert and Red Hat wird weiterhin die Wahlmöglichkeiten und Flexibilität anbieten, die für Open Source und Hybrid IT Umgebungen inhärent sind. Red Hat wird außerdem fortfahren, seine Partnerschaften aufzubauen und auszuweiten – einschließlich derer mit großen Cloud-Anbietern wie Amazon Web Services, Microsoft Azure, Google Cloud und Alibaba. IBM und Red Hat teilen außerdem das starke Bekenntnis zu Social Responsibility und ein Bewusstsein, Technologien und Expertise einzusetzen, um zu helfen, einige der signifikantesten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Welt zu adressieren. Gemeinsam haben sich die beiden Unternehmen verpflichtet, dieses langjährige Bekenntnis durch neue, vereinte Initiativen auszubauen. Die Initiativen adressieren Bildung und Fähigkeiten, gesellschaftliche Belange und die Science, Technology, Engineering, and Math (STEM) Weiterentwicklung der Belegschaft. Für mehr Informationen: : https://ibm.com/blogs/corporate-social-responsibilit y/2019/07/be-open-and-change-the-world/ Weitere Informationen der heutigen Ankündigung finden Sie hier: For more information on today’s news, visit: https://newsroom.ibm.com/ and https://www.ibm.com/redhat About IBM Für mehr Informationen über IBM https://www.ibm.com. About Red Hat, Inc. Red Hat ist der weltweit führende Anbieter von Open Source-IT-Lösungen für Unternehmen, basierend auf einem Community-powered Ansatz, um verlässliche und hochperformante Linux, hybrid Cloud, Container und Kubernetes Technologien anzubieten. Red Hat hilft Kunden neue und existierende IT-Applikationen zu integrieren, Cloud-native Applikationen zu entwickeln, auf unserem industrie-führenden Betriebssystem zu standardisieren und komplexe Umgebungen zu automatisieren, zu sichern und zu managen. Preisgekrönter Support, Training, und Beratungsleistung machen Red Hat zu einem Trusted Adviser der Fortune 500 (https://c212.net/c/link /?t=0&l=de&o=2519575-1&h=1946048607&u=https%3A%2F%2Fwww.redhat.com%2F en%2Fabout%2Ftrusted%3Fsc_cid%3D70160000000e5syAAA&a=Trusted+Adviser+ der+Fortune+500). Als strategischer Partner für Cloud Provider, Systemintegratoren, Application Vendors, Kunden und die Open-Source-Community, kann Red Hat helfen, Organisationen auf die digitale Zukunft vorzubereiten. Kontaky IBM Media Contact: Vineeta Durani +1 347-982-4803 vineeta.durani@us.ibm.com oder Investor Relations: Patricia Murphy +1 914-499-5800 pamurphy@us.ibm.com Red Hat, Inc. Media Contact: Stephanie Wonderlick +1 571-421-8169 swonderl@redhat.com Foto – https://mma.prnewswire.com/media/944459/IBM_Red_Hat.jpg Original-Content von: IBM, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 9. Juli 2019, 16:50 Uhr

Bible verse of the day

Denn wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen.
 

Kalender

August 2019
S M D M D F S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds