Innovationsstarke Mittelständler gesucht » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 14. November 2019 06:39:59 Uhr

Innovationsstarke Mittelständler gesucht

Überlingen (ots) – Sind Innovationen in mittelständischen Unternehmen ein Zufallsprodukt oder sind sie das Ergebnis eines strukturierten Vorgehens? Und schaffen es die Unternehmen, ihre Ideen auch in Markterfolge umzuwandeln? Das sind zwei zentrale Fragen des Innovationswettbewerbs TOP 100. Zum 27. Mal können sich Unternehmen in drei Größenklassen für das TOP 100-Siegel bewerben. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2019. „Wir zeichnen diejenigen aus, die ihr Unternehmen als Ganzes am Innovationsziel ausrichten und es damit zukunftsfähig machen“, sagt der wissenschaftliche Leiter des Innovationswettbewerbs, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Direktor des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Zusammen mit seinem Team analysiert er im Auftrag von compamedia jährlich die Bewerbungen. Die Erhebung umfasst rund 120 Parameter, die in fünf Kategorien unterteilt sind: Die erste Kategorie, „Innovationsförderndes Top-Management“, untersucht, welche Rahmenbedingungen die Unternehmensleitung für die Entwicklung von Ideen schafft. Die Kategorie „Innovationsklima“ bewertet, wie sich die Mitarbeiter unter diesen Rahmenbedingungen mit ihren Ideen einbringen können. Die Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ schaut, wie der Entwicklungsprozess von der Idee bis zur Markteinführung organisiert wird. In der Kategorie „Außenorientierung/Open Innovation“ geht es um den Umfang, in dem bei der Entwicklung und Markteinführung mit externen Partnern und Kunden zusammengearbeitet wird. Die fünfte Kategorie, „Innovationserfolg“, blickt schließlich auf die Resultate, die das Unternehmen mit seinen Innovationen erzielt (detaillierte Erläuterung aller Kriterien unter www.top100.de/pruefkriterien). Die von Professor Franke entwickelte Systematik berücksichtigt dabei sowohl die unterschiedlichen Gegebenheiten von produzierenden und dienstleistenden Betrieben als auch Größenunterschiede. Unternehmen können sich in den Größenklassen A (bis 50 Mitarbeiter), B (51 bis 200 MA) und C (mehr als 200 MA) bewerben. Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar unterstützt als Mentor bereits zum neunten Mal den Wettbewerb: „TOP 100 ist wichtig, nicht nur für die Mittelständler, sondern für dieses Land. Denn Deutschland lebt von Innovationen. Und wenn man es global betrachtet, sind wir wirklich innovativ. Aber das muss so bleiben. Das bedeutet, die Unternehmen müssen sich ständig neu erfinden. TOP 100 richtet das Scheinwerferlicht auf Firmen, die das in exzellenter Weise schaffen und die damit hoffentlich andere inspirieren, ihnen nachzueifern“, betont Yogeshwar anlässlich des Beginns der neuen Runde. Die Bewerbung (www.top100.de/anmelden) für den Wettbewerb ist kostenlos. Nur im Erfolgsfall, wenn ein Unternehmen nach dem wissenschaftlichen Urteil die TOP 100 erreicht, ist eine Gebühr für das räumlich und zeitlich unbegrenzte Nutzungsrecht des TOP 100-Siegels, die Teilnahme an der Preisverleihung, die Ergebnisaufbereitung in einer individuellen Innovationsbilanz sowie für die PR-Arbeit und die Erstellung des TOP 100-Buchs zu entrichten. Sie beträgt 9.900 Euro (zzgl. Mwst.). Unternehmen, die es nicht in die TOP 100 schaffen, zahlen keine Teilnahmegebühr. Der Wettbewerb ist von Sponsoren oder Unternehmen mit Drittinteressen unabhängig. TOP 100: der Wettbewerb Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mit 24 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Die Magazine manager magazin, impulse und W&V begleiten den Unternehmensvergleich als Medienpartner. Mehr Infos, Bildmaterial und Anmeldung unter www.top100.de. Pressekontakt: Sven Kamerar Leiter Unternehmenskommunikation TOP 100 | TOP CONSULTANT | DEUTSCHER MITTELSTANDS-SUMMIT organisiert von der compamedia GmbH Nußdorfer Straße 4 88662 Überlingen Telefon 07551 94986-33 presse@compamedia.de www.top100.de Original-Content von: compamedia, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 10. September 2019, 16:50 Uhr

Bible verse of the day

Es ist niemand heilig wie der HERR, außer dir ist keiner, und ist kein Fels, wie unser Gott ist.
 

Kalender

November 2019
S M D M D F S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Champions League - Kiels Handballer nehmen mit 30:29 Revanche gegen Porto
    Kiel (dpa) - Den Handballern des THW Kiel ist die Champions-League-Revanche gegen den FC Porto gelungen. Drei Tage nach dem 27:28 vor heimischem Publikum gewann der deutsche Rekordmeister in Portugal mit 30:29 (14:16). Der Norweger Harald Reinkind erzielte kurz vor dem Abpfiff den entscheidenden Tre
  • Auffahrunfall auf der A9: Frau schwer verletzt
    Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 9 in Brandenburg ist eine Frau schwer verletzt worden. Auf Höhe der Raststätte Fläming (Landkreis Potsdam-Mittelmark) in Fahrtrichtung Berlin sei ein Mann mit seinem Transporter auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen aufgefahren, sagte ein Sprecher der Polizei
  • Ex-Profi Schnoor nicht mehr Sportdirektor des VfB Lübeck
    Stefan Schnoor ist nicht mehr Sportdirektor des Fußball-Regionalligisten VfB Lübeck. Bei einer Analyse des bisherigen Saisonverlaufs seien unterschiedliche Auffassungen zur sportlichen Ausrichtung und zur Kompetenzverteilung festgestellt worden, in deren Konsequenz Stefan Schnoor gebeten habe, ihn v
  • Ermittlungen aufgenommen - Cyber-Attacke auf Uni Kiel: 30.000 Computer betroffen
    Kiel (dpa) - Ein Cyber-Angriff hat den Forschungs- und Lehrbetrieb der Universität Kiel in den vergangenen zwei Wochen erheblich gestört. Betroffen gewesen seien bis zu 30.000 Rechner, sagte Uni-Sprecher Boris Pawlowski der Deutschen Presse-Agentur. Das Internet und der E-Mailverkehr hätten nicht od
  • Buchholz: Mehr Geflüchtete finden Jobs im Norden
    Wirtschafts- und Arbeitsminister Bernd Buchholz (FDP) sieht die Integration von Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein auf einem guten Weg. "Bis Ende 2018 sind fast 13 000 Menschen aus den wichtigsten acht Asylherkunftsländern in Beschäftigung gekommen", sagte Buchholz am Mittwoch i
  • SG Flensburg-Handewitt erweitert Trainerstab um Ex-Profi
    Die SG Flensburg-Handewitt erweitert ihren Trainerstab. Wie der deutsche Handball-Meister am Mittwoch mitteilte, wird Ex-Profi Lars Christiansen das Team um Chefcoach Maik Machulla und dessen Stellvertreter Mark Bult ergänzen. Der 47 Jahre alte ehemalige dänische Nationalspieler wird im Scouting-Ber
  • Neues Landeswassergesetz für Schleswig-Holstein beschlossen
    Der Landtag hat am Mittwoch in Kiel das neue Landeswassergesetz beschlossen. Es tritt Anfang 2020 in Kraft und regelt vom Grundwasserschutz über den Küstenschutz bis hin zum Abwassermanagement alle Fragen zum Umgang mit Wasser in Schleswig-Holstein. Das grundlegend erneuerte Gesetz "schützt unsere G
  • Kiel: Cyber-Attacke auf Kieler Uni legte 30.000 Rechner lahm
    Internet und Mail-Verkehr funktionierten kaum noch: Die Uni Kiel erholt sich derzeit von einem schweren Cyber-Angriff. Die Störung hatte vor allem für die Studierenden und Forscher der Hochschule Folgen. Ein Cyber-Angriff hat den Forschungs- und Lehrbetrieb der Universität Kiel in den vergangenen zw
  • Zu Fuß auf Berliner Ring: Mann schwer verletzt
    Ein Fußgänger ist auf der Autobahn 10 zwischen der Anschlussstelle Niederlehme und dem Dreieck Spreeau von einem Lastwagen erfasst und schwer verletzt worden. Der Mann sei den Standstreifen entlang gelaufen, als der LKW ihn von hinten erfasste, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Der Verletz
  • Eigene Schwimmschule: Sandra Völker verwirklicht sich ihren Traum
    Berlin (dpa) - Die mehrfache Schwimm-Weltmeisterin Sandra Völker (45) hat einen langgehegten Lebenstraum verwirklicht. "Ich habe gerade meine eigene Schwimmschule eröffnet", sagte sie in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. "Schon seit Jahren war das ein Traum. Professionellen und individue

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds