Jens-Christian Magnussen: Mit Emotionen lässt sich die Energiewende nicht voranbringen! » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 21. November 2017 03:33:06 Uhr

Jens-Christian Magnussen: Mit Emotionen lässt sich die Energiewende nicht voranbringen!

Zur Diskussion um steigende Energiekosten erklärt der energiepolitische
Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Jens Christian Magnussen:
„Die Energiewende kostet Geld und ist nicht zum Nulltarif zu haben. Die Presse des Kollegen Matthiessen dokumentiert eindrucksvoll, dass die Grünen
weiter auf Emotionen bei der Umsetzung der Energiewende setzen, als sich
endlich der Realität zu stellen“, so Magnussen.

Die Forderung der Grünen, die Kostenbefreiungen bei der EEG-Umlage
aufzuheben, ginge zu Lasten des schleswig-holsteinischen Mittelstandes und
gefährde Arbeitsplätze in Schleswig-Holstein. Das EEG sei in der Sache richtig.
Eine ernstzunehmende Alternative hätten auch die Grünen bislang noch nicht
präsentiert.

Vielmehr seien sinnvolle und realitätskonforme Lösungen – auch Interimslösungen – gefragt. Dazu zählen genauso Umsetzungen ausgewogener und verträglicher Energiekosten, um vor allem Klein- und Kleinstbetriebe in ihrer Existenz nicht zu gefährden.

„Ich kann die Sorge dieser Betriebe in Schleswig-Holstein sehr gut verstehen.
Deshalb begrüße ich die Bemühungen von Bundesumweltminister Altmaier,
gemeinsam mit dem Handwerk nach Lösungen zu suchen. Steigende Energiekosten dürfen nicht zu Lasten von Arbeitsplätzen in Schleswig-Holstein gehen. Genau aus diesem Grund sind aber auch die Befreiungen von der EEG-Umlage für produzierende Unternehmen mit einem hohen Stromverbrauch von existenzieller Bedeutung. Die GRÜNEN vergessen sehr gerne, dass diese Kostenbefreiungen auch Arbeitsplätze sichern“, so Magnussen.

Ein Schlüssel für das Gelingen der Energiewende liege auch im konstruktiven Miteinander. Das Schüren von Emotionen trage jedoch nicht dazu bei.
Die Energiewende habe ihren Preis, aber sie berge auch wichtige Chancen für
Schleswig-Holstein, die nicht vergeben werden dürfen. „Der Erfolg der
Energiewende wird sich auch daran messen lassen, ob es gelingt, auf der einen
Seite keine Existenzen in Gefahr zu bringen und auf der anderen neues
Wachstum und Arbeitsplätze in Schleswig-Holstein zu schaffen“, erklärt
Magnussen.

Luebecker Dienstleistungskontor am 6. November 2012, 14:44 Uhr

Bible verse of the day

Ich will Gottes Wort rühmen; auf Gott will ich hoffen und mich nicht fürchten. Was können mir Menschen tun?
 

Kalender

November 2017
S M D M D F S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

  • JanLindenau1
  • Mathwmatik_002
  • tbf121117_Luebeck-Baum-auf-Strasse_Kroeger_004

Archive

Polls

Glaubst du, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA-Abkommen beschlossen werden?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds