Johannes Callsen zur Energiewende: Wann kommt die neue Landesregierung endlich mit eigenen Plänen? » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 19. April 2019 10:38:43 Uhr

Johannes Callsen zur Energiewende: Wann kommt die neue Landesregierung endlich mit eigenen Plänen?

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Johannes Callsen, hat die am 06. November 2012 vom Kabinett beschlossene Teilfortschreibung der
Regionalpläne zur Ausweisung von Windeignungsflächen begrüßt. Callsen kritisierte allerdings, dass die neue Landesregierung außer einer Beendigung von der CDU-geführten Vorgängerregierung begonner Projekte bislang keine Initiativen vorgestellt habe. Gleichzeitig zeige die heutige Terminierung der Teilfortschreibung, dass Energiewendeminister Robert Habeck Grüne Beschleunigungsversprechen aus dem Wahlkampf einmal mehr nicht einlösen könne.

„Es ist gut, dass die Ergebnisse des noch von der CDU-geführten Landesregierung begonnenen zweiten öffenlichen Anhörungsverfahrens zur
Ausweisung der Windeignungsflächen vorliegen. Allerdings frage ich mich, wann die Dänen-Ampel endlich anfängt, ein eigenes Konzept und eigene Pläne zur Energiewende zu entwickeln“, erklärte Callsen in Kiel.

Letzte Woche, als es vor dem Energiegipfel bei der Ministerpräsidentenkonferenz um Ankündigungen ging, seien Albig und Habeck in allen Zeitungen und auf allen Sendern gewesen. Diese Woche, wo es eigentlich um eigene Planungen zur Umsetzung gehen müsse, brächten
Albig und Habeck lediglich Projekte der Vorgängerregierung zum Abschluss.

„Albig und Habeck müssen endlich daran gehen, den Ausbau der Netze zu beschleunigen und eine grundlastfähige Struktur für den Anschluss der Offshore-Energie zu schaffen. Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie sich an die Umsetzung der Beschlüsse des Energiegipfels macht. Nur mit Medienpräsenz wird das nicht gelingen.“, so Callsen.

Das zum Abschluss gebrachte Beteiligungsverfahren der CDU-geführten Vorgängerregierung habe sich bewährt. Es sei – wie auch
Ministerpräsident Torsten Albig heute festgestellt habe – ein gelungenes Beispiel von Bürgerbeteiligung, wenn so ein Projekt konsensual durchgeführt werden solle.

„Wenn die ursprünglichen Ideen des damaligen Oppositionspolitikers Robert Habeck zur Ausweisung neuer Windeignungsflächen umgesetzt worden wären, würde jetzt allgemeines Chaos herrschen“, so Callsen. Habeck hatte exakt das nun als vorbildlich gelobte Verfahren in einer Pressemitteilung vom März 2012 als „Investitionsblockade ersten Ranges“ und „politisches Unvermögen“ bezeichnet.

Luebecker Dienstleistungskontor am 8. November 2012, 16:26 Uhr

Bible verse of the day

Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
 

Kalender

April 2019
S M D M D F S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds