Klaus Steiner: Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete setzt falsche Anreize » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 16. Oktober 2019 05:03:34 Uhr

Klaus Steiner: Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete setzt falsche Anreize

München (ots) – „Wir brauchen eine echte, systematische Zusammenarbeit mit Afrika und keine staatlich geförderte Schleuserei! Es geht darum, Potenziale in Afrika zu heben und den Menschen in ihrer Heimat eine Zukunft zu geben. Mit falschen Anreizen locken wir die Menschen nur in die tödlichen Gefahren des Mittelmeeres, aber vor allem in die Sahara“. Mit diesen Worten weist Klaus Steiner, der entwicklungspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, die Forderungen von Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete zur Flüchtlingspolitik zurück. „Der Vorschlag von Carola Rackete, eine halbe Million Flüchtlinge aus libyschen Flüchtlingslagern nach Europa zu holen, ist bestenfalls naiv und geht völlig in die falsche Richtung“, kritisiert Steiner. „Mit so etwas befördern wir nur das Geschäft der Schlepper in Afrika – und der AfD in Deutschland.“ Es müsse jedem klar sein, dass so eine Aktion nur einen unglaublichen Anreiz setzt, sich auf den Weg nach Europa zu machen. „So etwas wird in Afrika sofort registriert. Die Flüchtlingslager in Libyen wären sofort wieder voll. Wir würden die afrikanischen Transitländer wie Burkina Faso oder Niger zusätzlich massiv belasten. Aber vor allem: Es würden viele, viele Menschen den Weg durch die Sahara versuchen. Schon heute sterben dort viel mehr Menschen auf ihrem Weg nach Europa als im Mittelmeer“, sorgt sich Steiner. Außerdem erweise ein solches Vorgehen vielen afrikanischen Ländern einen Bärendienst. „Es sind nämlich vor allem die jungen Leute, die vor Ort gerade nicht zu den ärmsten gehören, die sich auf den Weg nach Europa machen. Nur sie können die Schlepper bezahlen oder dafür einen Kredit aufnehmen. Es sind aber gerade diese jungen Leute, die in den afrikanischen Ländern dringend gebraucht werden. Das hat mir zum Beispiel auch der Bischof von Dakar ausdrücklich bestätigt, “ meint Steiner, der gerade von einer Arbeitsreise aus Tansania zurückgekehrt ist. „In vielen Ländern Afrikas – beispielsweise Äthiopien, Ruanda oder Botswana – beobachten wir gerade große Veränderungen. Sie gestalten die Zukunft und schaffen Perspektiven vor Ort. Was wir jetzt tun müssen: Wir müssen diesen Ländern und anderen Ländern, die gerade diesen Weg betreten, die Hand zu einer echten Zusammenarbeit und Partnerschaft reichen. Afrika hat unglaublich viele Potenziale. Da muss man gemeinsam aufbauen. Da haben alle etwas davon.“ Steiner unterstützt daher den Weg, den Bayern in der Entwicklungszusammenarbeit einschlägt, nicht zuletzt mit dem Besuch von Ministerpräsident Dr. Markus Söder in Äthiopien. „Es geht nicht um mehr Entwicklungshilfegeld mit der Gießkanne, sondern um eine gezielte, systematische Zusammenarbeit beim Aufbau einer funktionierenden Verwaltung, in der Bildung und in der Wirtschaft.“ Pressekontakt: Ursula Hoffmann Pressesprecherin Telefon: 089/4126-2496 Telefax: 089/4126-69496 E-Mail: ursula.hoffmann@csu-landtag.de Andreas Schneider Stellv. Pressesprecher Telefon: 089/4126-2489 Telefax: 089/4126-69489 E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de Marcel Escher Pressereferent und Referent für Social Media Telefon: 089/4126-2452 Telefax: 089/4126-69452 E-Mail : marcel.escher@csu-landtag.de Original-Content von: CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 17. Juli 2019, 14:45 Uhr

Bible verse of the day

Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.
 

Kalender

Oktober 2019
S M D M D F S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Til Schweiger eröffnet Hotel in Südafrika
    Schauspieler und Regisseur Til Schweiger ("Keinohrhasen", "Tatort") hat ein Hotel in Südafrika eröffnet. Die Lodge in der Nähe des Addo Elephant Parks nordöstlich der Stadt Port Elizabeth sei seit Wochenbeginn in Betrieb, sagte eine Sprecherin des Hamburgers am Dienstag. Die Barefoot-Lodge mit zehn
  • Kleintransporter fährt in Unfallstelle: Fahrer verletzt
    Ein Kleintransporter ist auf der A10 am Schönfelder Kreuz (Dahme-Spreewald) ungebremst in eine Unfallstelle gefahren. Der Fahrer des Transporters hatte ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht übersehen, das am Unfallort stand, wie die Polizeidirektion Süd am Dienstag mitteilte. Zwei Polizisten
  • Drogen für bis zu 400 000 Euro in Lübeck sichergestellt
    Zollbeamte haben mit Hilfe einer mobilen Röntgenanlage bei einer Kontrolle am Lübecker Skandinavienkai mehr als 92 Kilogramm Cannabis sichergestellt. Je nach Wirkstoffgehalt liegt der Straßenverkaufswert der am Samstag gefundenen Drogen zwischen 200 000 und 400 000 Euro, wie das Hauptzollamt Kiel am
  • Royales Paar: William und Kate beginnen Pakistanreise
    Islamabad (dpa) - Mit einem prunkvollen Empfang hat Pakistan den britischen Prinz William und seine Frau Herzogin Kate zu Beginn ihres fünftägigen Besuchs willkommen geheißen. Premierminister Imran Khan begrüßte das royale Paar am Dienstag in seiner Residenz in Islamabad auf einem roten Teppich, wie
  • 90-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
    Ein 90-jähriger Fahrradfahrer ist bei einem Unfall mit einem Auto in Königs Wusterhausen schwer verletzt worden. Der Senior war mit seinem Rad am Montag unvermittelt auf die Fahrbahn der Karl-Liebknecht-Straße im Ortsteil Zeesen gefahren, als er mit dem Auto zusammen stieß, wie die Polizeidirektion
  • Tosun-Nachahmern drohen Sanktionen
    Die Fußball-Verbände von Hamburg und Schleswig-Holstein wollen Nachahmer des türkischen Fußball-Profis Cenk Tosun nicht tolerieren. Ein Salut-Jubel, wie ihn Tosun im Länderspiel gegen Albanien gezeigt hatte, könne Verfahren vor dem Sportgericht nach sich ziehen, teilten die Verbände am Dienstag auf
  • Rettungswagen stößt mit Auto zusammen
    Bei einem Rettungswagen-Unfall in Fredersdorf-Vogelsdorf (Märkisch-Oderland) sind die mitfahrende Patientin und der Fahrer des Einsatzwagens schwer verletzt worden. Durch den Zusammenstoß mit einem anderen Auto kippte der Rettungswagen, der am Montagabend mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war,
  • Kalifornien: Mann fährt mit Leiche zur Polizei – weitere Tote Zuhause
    In den USA hat sich ein Mann auf ungewöhnliche Weise der Polizei gestellt. Er fuhr mit einer Leiche im Auto zur Polizeidienststelle – dort erzählte er den Beamten noch mehr grausame Details. Ein Mann hat im US-Staat  Kalifornien nach eigenem Bekenntnis vier Menschen getötet und sich dann mit einer d
  • 84-Jähriger stirbt bei Traktorunfall
    Bei einem Unfall auf einem Bauernhof in Rantrum (Kreis Nordfriesland) ist am Montag ein Landwirt ums Leben gekommen. Der 84-Jährige geriet am Montag bei Arbeiten an einem Traktor in eine rotierende Gelenkwelle, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
  • 1, 3 Millionen Euro für Heilstätten-Areal
    Das Wirtschaftsministerium Brandenburg fördert Ausbau, Sicherung und Sanierung des Beelitzer Heilstätten-Areals. Mit 1, 3 Millionen Euro unterstützt das Ministerium die Erweiterungsinvestitionen, wie es am Dienstag mitteilte. Darin gehe es vor allem um die Sicherung des alten Chirurgiegebäudes und di

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds