Leistungen bündeln, finanziell entlasten, Prävention ausbauen: Fachtagung fordert Unterstützung für Alleinerziehende (FOTO) » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 22. Januar 2020 10:21:04 Uhr

Leistungen bündeln, finanziell entlasten, Prävention ausbauen: Fachtagung fordert Unterstützung für Alleinerziehende (FOTO)

Gütersloh (ots) – Jedes fünfte Kind in Deutschland wächst bei nur einem Elternteil auf. Vielen gelingt ein glückliches Familienleben, viele fühlen sich aber auch stark belastet und haben deutlich größere Gesundheitsrisiken als Eltern in Paarbeziehungen. Aber anstatt sie möglichst umfassend zu unterstützen, machen ihnen Bürokratie, Steuergesetze und mangelnde Transparenz über Hilfsangebote zusätzlich das Leben schwer. Auf der Fachtagung „Was (Ein-Eltern-) Familien brauchen“ diskutierten am vergangenen Dienstag rund 250 Experten darüber, wie die Situation verbessert werden kann. Ihre wichtigsten Forderungen: Staatliche Kompetenzen und Leistungen müssen besser gebündelt, die Betroffenen von Steuern und Abgaben entlastet und nachweislich wirksame Präventionskonzepte möglichst flächendeckend in den Kommunen umgesetzt werden. Aktuelle Zahlen verdeutlichen den Handlungsbedarf. So erhalten von den 2,4 Mio. Kindern aus Ein-Eltern-Familien knapp die Hälfte keinen Unterhalt von dem getrenntlebenden Elternteil. Rund 700.000 Kinder erhalten Unterhaltsvorschuss vom Staat. Viele Alleinerziehende beantragen diese Leistung jedoch nicht. „Gerade wenn der unterhaltspflichtige Elternteil unregelmäßig zahlt, muss die Leistung jeden Monat aufwändig neu berechnet werden. Vor diesem bürokratischen Aufwand kapitulieren viele Mütter und verzichten auf das Geld, das ihnen eigentlich zusteht“, sagte Prof. Dr. Anne Lenze von der Hochschule Darmstadt. Deutschland sei im europäischen Vergleich außerdem das Land, das mit Steuern und Abgaben am stärksten auf die Einkommen von Alleinerziehenden zugreift, so Lenze weiter. „Wir brauchen vor allem im Niedriglohnbereich dringend den Einstieg in eine Kindergrundsicherung, um die Betroffenen aus der staatlichen Abhängigkeit zu befreien und Berufstätigkeit nicht finanziell zu bestrafen.“ Zu viele Anlaufstellen, zu viel Bürokratie, zu wenig Unterstützung Wie die Mehrheit der Fachtagungsteilnehmer aus Kommunen und von sozialen Trägereinrichtungen beklagte sie den „Leistungswirrwarr“ der verschiedenen Behörden, dem die Alleinerziehenden überwiegend hilflos gegenüberstünden. Zuständigkeiten müssten stärker gebündelt, Ansprechpartner vor Ort benannt und Unterstützungsmöglichkeiten leichter zugänglich gemacht werden. In Umfragen wünscht sich der Großteil der Alleinerziehenden auch mehr Hilfe bei Behördengängen. Für den Entwicklungspsychologen Prof. Dr. Peter Zimmermann von der Bergischen Universität Wuppertal ist Bindung eine zentrale Voraussetzung für die Entwicklung psychischer und körperlicher Gesundheit von Alleinerziehenden und ihren Kindern. Frühzeitige Prävention im Bereich der elterlichen Feinfühligkeit und im Aufbau sicherer Bindungen der Kinder können wesentlich dazu beitragen, die oft vielfältigen familiären Belastungen zu bewältigen und Resilienz zu entwickeln. „Nicht die Alleinerziehenden sind das Problem. Die unzureichende Unterstützung ist das Problem“, ergänzte Prof. Matthias Franz vom Universitätsklinikum Düsseldorf. So erkrankten Alleinerziehende etwa dreimal häufiger an Depressionen als Mütter und Väter aus Paarfamilien. Auch ihre Kinder seien dadurch oft mitbetroffen, was sich in einer selteneren Teilnahme an U-Untersuchungen oder Verhaltensauffälligkeiten zeige. Der Psychosomatiker und Psychotherapeut sieht die Gesellschaft in der Bringschuld: „Wir müssen die Alleinerziehenden stärken und ihnen das Gefühl geben, gute Mütter zu sein, statt sie zusätzlich mit Schuldgefühlen zu belasten“, so Matthias Franz. Wirksame Unterstützungskonzepte konsequent umsetzen Einen wichtigen Beitrag dazu können nachweislich wirksame Präventionsangebote wie das von Prof. Dr. Franz entwickelte Bindungstraining „wir2“ leisten. Darin lernen Alleinerziehende unter fachkundiger Anleitung, besser mit belastenden Alltagssituationen umzugehen und dem Kind eine sichere Bindung zu vermitteln. Das von der Walter Blüchert Stiftung geförderte Programm wird gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern inzwischen bundesweit an mehr als 30 Standorten angeboten. „Das Programm ist wissenschaftlich evaluiert, zeigt messbare Wirkung und steht direkt zum Einsatz bereit. Was wir jetzt brauchen, sind mehr Kommunen und Kooperationspartner, die es vor Ort umsetzen, um die Alleinerziehenden spürbar zu entlasten“, so Stiftungsvorstand Prof. Dr. Gunter Thielen. Zu der Fachtagung in Köln hatte die Gütersloher Walter Blüchert Stiftung in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf, dem Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln sowie dem Landschaftsverband Rheinland bundesweit eingeladen. Moderiert wurde sie von der Fernseh-Journalistin Brigitte Büscher. Pressekontakt: Walter Blüchert Stiftung Presse und Öffentlichkeitsarbeit Frau Silke Hanheide Tel 05241.17949-0 Mail presse(at)walter-bluechert-stiftung.de Original-Content von: Walter Blüchert Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 31. Januar 2019, 11:01 Uhr

Bible verse of the day

Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird.
 

Kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Australian Open in Melbourne: Görges weiter, Kohlschreiber tritt nicht zum Match an
    Melbourne (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat vor seinem Zweitrundenspiel bei den Australian Open zurückgezogen. Der Augsburger könne wegen einer Muskelverletzung nicht zu seinem Match gegen den griechischen Vorjahres-Halbfinalisten Stefanos Tsitsipas antreten, teilten die Veranstalter mit
  • Unglück in Brasilien: Anklage nach Dammbruch gegen Bergbaukonzern und TÜV Süd
    Belo Horizonte (dpa) - Kurz vor dem Jahrestag des Dammbruchs in Brumadinho hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den brasilianischen Bergbaukonzern Vale und die Tochterfirma des deutschen Prüfunternehmens TÜV Süd sowie 16 Mitarbeiter der beiden Firmen erhoben. Den Mitarbeitern von Vale und TÜV Sü
  • Konferenz zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
    Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) diskutieren heute in Norderstedt über die sogenannte deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Zu den Teilnehmern der regionalen Dialogkonferenz zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie gehö
  • Urteil in Prozess um Schmuggel von Kokain erwartet
    Im Prozess um den Schmuggel von fast einer Vierteltonne Kokain will das Landgericht Hamburg heute sein Urteil verkünden. Angeklagt sind zwei Männer im Alter von 41 und 30 Jahren. Sie sollen Anfang 2018 mit einem Mittäter in Brasilien 233 Kilo reines Kokain gekauft und versucht haben, die Drogen nach
  • Kieler Landtag diskutiert über Klimaschutzpolitik
    Der Landtag in Kiel kommt heute zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr zusammen. Im Mittelpunkt stehen Klimaschutzthemen. Sie offenbaren zum Teil klare Widersprüche innerhalb der Jamaika-Koalition. So befürworten die Grünen ein Tempolimit auf Autobahnen, während CDU und FDP dies ablehnen. Beide Frak
  • Auto kracht in Baumarkt: 76-Jährige unter Trümmern begraben
    Auf dem Gelände eines Baumarktes in Nortorf (Rendsburg-Eckernförde) ist eine Seniorin mit ihrem Auto durch eine Glastür gekracht - unter den Trümmern hat eine 76-Jährige ihr Leben verloren. Die 70 Jahre alte Unfallverursacherin fuhr ersten Ermittlungen zufolge mit ihrem Wagen am Dienstag in den Eing
  • Medien: Anklage nach Dammbruch in Brasilien erhoben
    Kurz vor dem Jahrestag des Dammbruchs an der brasilianischen Eisenerzmine Córrego do Feijão hat Medienberichten zufolge die Staatsanwaltschaft Anklage gegen 16 Beschuldigte erhoben. Darunter seien der ehemalige Präsident des Bergbaukonzerns Vale, Fabio Schvartsman, und auch Mitarbeiter des TÜV Süd,
  • Unglück mit 270 Toten: Brasilien klagt TÜV Süd wegen Staudammbruch an
    Bei einem Dammbruch nahe Belo Horizonte sind im Januar 2019 Dutzende Menschen gestorben. Nun verklagt der brasilianische Staat den TÜV Süd. Dieser hatte den Damm geprüft und keine Fehler festgestellt.  Der TÜV Süd wird von Brasilien verklagt. Am 25. Januar 2010 brach im brasilianischen Bundesstaat M
  • Nord-SPD trotzt Umfragetief mit Optimismus
    Neuer Veranstaltungsort, alte Sorgen - die SPD in Schleswig-Holstein bemüht sich trotz Wahlniederlagen und langanhaltenden Umfragetiefs um Zuversicht. Das machte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer als Hauptredner beim traditionellen Neujahrsempfang von Landespartei und Fraktion am Dienstagabend in
  • Hamburg: Ergebnis der Obduktion von Venusberg-Leiche erwartet
    In Hamburg hat die Polizei in einer Wohnung am Venusberg eine verweste Leiche gefunden. Die Ermittler vermuten, es könnte sich um einen Vermissten handeln. Das soll die Obduktion klären.  Wenige Tage nach dem Fund einer Leiche bei einer Wohnungsdurchsuchung in Hamburg steht das Obduktionsergebnis we

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds