Lieferengpässe bei Arzneimitteln: IKK Südwest reagiert mit Unterstützungsangebot für Versicherte und Apotheker / Hotline für Fragen zu Arzneimittel-Lieferengpässen » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Dienstag, 7. April 2020 18:50:37 Uhr

Lieferengpässe bei Arzneimitteln: IKK Südwest reagiert mit Unterstützungsangebot für Versicherte und Apotheker / Hotline für Fragen zu Arzneimittel-Lieferengpässen

Mainz (ots) – Seit Ende des letzten Jahres kommt es zu Lieferengpässen von Arzneimitteln in den deutschen Apotheken. Ein kürzlich vom GKV-Spitzenverband veröffentlichtes Gutachten des Instituts der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) benennt als Hauptursachen Produktions- und Qualitätsprobleme von Seiten der Arzneimittelhersteller. Die Folgen seien nach Meinung der Experten bereits weltweit spürbar und zudem unabhängig von den jeweiligen Gesundheitssystemen der Länder. Die aktuelle Debatte hat Mitte Februar den Bundestag erreicht und in dem Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz (GKV-FKG) Maßnahmen zur Verbesserung der Situation verankert. Die IKK Südwest begrüßt diese und unterstützt via Hotline bei Unklarheiten – auch bei möglichen weiteren Lieferunfähigkeiten durch den Coronavirus. Wenn ein Arzneimittel mit einem Rabattvertrag aufgrund einer Engpass-Situation nicht in einer Apotheke zur Verfügung steht, kann unter Umständen ein alternatives Medikament mit dem gleichen Wirkstoff herausgegeben werden. Hierbei kam es teilweise zu einem Aufpreis, der bislang von den Versicherten zu tragen ist. Das GKV-FKG sieht nach dem Inkrafttreten vor, dass diese Mehrkosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Um Verunsicherungen der Patienten zu vermeiden, reagiert die IKK Südwest bereits jetzt: Ab sofort wird eine Hotline live geschaltet, die Versicherte und Apotheker bei Fragen zu dem Verfahren und zu Lieferengpässen bei allen Arzneimitteln anrufen können. „Wir begrüßen die Neuregelungen zur Vermeidung von und zum verbesserten Umgang mit Arzneimittel-Lieferengpässen, die sich im Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz wiederfinden und zukünftig geplant sind, denn Lieferprobleme bei Medikamenten mit Rabattverträgen sollten nicht zu Lasten der Versicherten und Patienten gehen. Die Hotline soll schnell und einfach Abhilfe bei Unklarheiten schaffen. Handlungssicherheit steht dabei für uns an erster Stelle – auch in Bezug auf weitere prognostizierte Produktionsausfälle durch den Coronavirus in China“, sagt Heike Hohmann, Referatsleiterin Arzneimittel bei der IKK Südwest, und ergänzt: „Besonders mehr Transparenz von Seiten der Pharmaunternehmen ist dringend notwendig. Meldepflichten, Vorgaben zur Lagerhaltung von Arzneimitteln und der Expertenbeirat im Bundesinstitut für Arzneimittel sind hier wichtige Schritte im neuen Gesetz.“ Die Hotline für Arzneimittel: 0800/1 20 22 22 Die IKK Südwest Aktuell betreut die IKK Südwest mehr als 640.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Versicherte und Interessenten können auf eine persönliche Betreuung in unseren 21 Kundencentern in der Region vertrauen. Darüber hinaus ist die IKK Südwest an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder www.ikk-suedwest.de zu erreichen. Pressekontakt: Franziska Knoll IKK Südwest Pressesprecherin Hessen, Pfalz und Rhein-Main E-Mail: franziska.knoll@ikk-sw.de Tel.: 0 61 31/4 95-3070 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/117516/4532646 OTS: IKK Südwest Original-Content von: IKK Südwest, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 27. Februar 2020, 14:54 Uhr

Bible verse of the day

So ist auch Christus einmal geopfert worden, die Sünden vieler wegzunehmen; zum zweiten Mal erscheint er nicht der Sünde wegen, sondern zur Rettung derer, die ihn erwarten.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Pflegeheimbewohner in Elmshorner Klinik gestorben
    Es gibt einen weiteren Corona-Toten im Kreis Pinneberg. Wie der Landkreis am Montag mitteilte, handelt es sich bei dem Mann, der am Wochenende im Elmshorner Klinikum gestorben ist, um den vierten Covid-19-Toten im Landkreis - allesamt aus Pflegeeinrichtungen. Im Kreis Pinneberg gab es mit Stand Mont
  • Drei Corona-Tote und 47 Infizierte in Pflegeheim
    In dem stark vom Coronavirus betroffenen Pflegeheim im Hamburger Stadtteil Wellingsbüttel sind in der vergangenen Woche drei Bewohner im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben. "Den Zusammenhang können wir bestätigen", sagte ein Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde am Montag. Die B
  • Ironman Hamburg wegen Corona-Pandemie verschoben
     Der Ironman in Hamburg wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Der Triathlon sollte am 21. Juni starten. Die Ironman Group teilte am Montag mit, dass ein neuer Termin noch nicht feststeht. Der Ironman in Hamburg fand erstmals 2017 statt. Die zweite Triathlon-Großveranstaltung in der Hansestadt i
  • Niedrigschwellige Substitutionsambulanz im Drob Inn eröffnet
    Wegen des steigenden Bedarfs bei der Methadon-Behandlung von Drogenabhängigen in Zeiten der Corona-Pandemie ist in Hamburg-St. Georg am Montag eine Substitutionsambulanz im Drob Inn eröffnet worden. Sie versorge täglich dreieinhalb Stunden lang Drogenabhängige mit und ohne Krankenversicherung, teilt
  • Land will Reha-Kliniken Pauschale für Vorhalte-Betten zahlen
    Die Landesregierung will Reha-Einrichtungen finanziell unterstützen, die wegen der Pandemie als sogenannte Entlastungskrankenhäuser bestimmt wurden. "Mit der Corona-Krise steht die Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein vor großen Herausforderungen", sagte Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP)
  • Versorger gibt in Corona-Zeiten später mehr Wasser ab
    Schüler zu Hause und Berufspendler im Homeoffice: Da fließt das Wasser in Hamburg täglich etwas später. "Die morgendliche Abgabespitze verschiebt sich um gut zwei Stunden", teilte der Versorger Hamburg Wasser am Montag zu den coronabedingten Auswirkungen auf sein Geschäft mit. Während die größte Was
  • Holstein Kiel darf unter Auflagen wieder auf den Platz
    Die Mannschaft von Holstein Kiel kann nach zwei Wochen Corona-Quarantäne und anschließender Heimarbeit unter Auflagen den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Montag mit. Durch eine Verordnung der Landesregierung Schleswig-Holsteins vom 17. März war die Nutzung de
  • Missbrauch an Minderjährigen? Massive Vorwürfe gegen Piusheim bei München
    Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen ein katholisches Heim für schwer erziehbare Jungen. Dort soll es zu sexuellem Missbrauch gekommen sein. Nur durch Zufall wurde der Fall bekannt. Nach Bekanntwerden massiver Missbrauchsvorwürfe gegen das ehemalige katholische Piusheim in Baiern bei Münch
  • Günther: Kontrollen in Schleswig-Holstein mit Augenmaß
    Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die Corona-Kontrollen der Polizei in Schleswig-Holstein verteidigt. "Die touristischen Ströme auch zu unseren Hot Spots in Schleswig-Holstein sind zum Erliegen gekommen", sagte Günther am Montag. Er dankte den Beamten dafür, auch am Wochenende einen "großar
  • Polizei stoppt 42 Fahrzeugführer: Bußgeld für Temposünder
    Hamburger Polizisten der Gruppe "Autoposer" haben am Wochenende zwei Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gestoppt. Bei einer der Verkehrskontrollen auf der Bundesstraße 5 bei Billstedt beschleunigte ein 24-Jähriger sein Auto direkt an den Polizisten vorbei auf bis zu 170km/h - bei erlaubten 80

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds