Lokal- und Kommunalpolitiker begrüßen Beschluss der EU über Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 29. März 2020 16:53:05 Uhr

Lokal- und Kommunalpolitiker begrüßen Beschluss der EU über Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien

Brüssel (ots) – Der Beschluss der Europäischen Union über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien ist „die richtige Entscheidung für die EU und eine große Chance für den Westbalkan“, erklärten die Spitzen des Europäischen Ausschusses der Regionen am 25. März, nachdem die EU-Mitgliedstaaten die beiden Länder offiziell an den Verhandlungstisch gebeten hatten. Der Vorsitzende der AdR-Fachkommission für Außenbeziehungen, Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, bekräftigte die Haltung, die der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) schon seit langem vertritt, dass nämlich die Regionen und Städte in Albanien und Nordmazedonien auf die EU-Mitgliedschaft vorbereitet werden müssen: „Ich begrüße ganz ausdrücklich die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien. Der Europäische Ausschuss der Regionen hat diese wichtige Entscheidung seit Jahren gefordert, und beide Länder haben umfassende Reformen durchgeführt. Die Aufnahme der Beitrittsverhandlungen bedeutet, dass beide Seiten ihre Beziehungen auf der Grundlage der Zusammenarbeit und der europäischen Werte vertiefen wollen. Dies ist die richtige Entscheidung für die EU und eine große Chance für den Westbalkan als Ganzes, seine Reformen neu anzupacken. In diesen schwierigen Zeiten, da eine weltweite Pandemie wirtschaftliche Unsicherheit in ganz Europa verursacht, ist es besonders wichtig, dem Westbalkan ein Zeichen der Hoffnung zu geben.“ Der AdR arbeitet seit einem Jahrzehnt mit den Städten und Regionen beider Länder zusammen, erörtert politische Themen und behandelt administrative Fragen, die für sie von besonderer Bedeutung sind, wie Fragen die Abfallbewirtschaftung. Jasna Gabric (SI/Renew Europe), Bürgermeisterin von Trbovlje und Ko-Vorsitzende des Gemischten Beratenden Ausschusses EU-Nordmazedonien, betonte: „Dies ist eine positive und längst überfällige Entscheidung in schwierigen Zeiten, die zeigt, dass die EU auch angesichts unvorhergesehener Ereignisse an ihrer Erweiterungspolitik festhält. Vor dem Hintergrund dieser Krise stehen wir sogar noch solidarischer an der Seite des Westbalkans.“ Nikola Dobroslavic (HR/EVP), Gespan der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva und Vorsitzender der AdR-Arbeitsgruppe Westbalkan, die derzeit für die Beziehungen zu Albanien zuständig ist, erklärte: „Die Menschen in Nordmazedonien und Albanien wissen, dass der Beitritt zur EU kein leichtes Unterfangen ist. Aber als Vertreter Kroatiens, eines Landes, das der EU erst vor kurzem beigetreten ist, weiß ich, wie wichtig es ist, dabeizusein und gute und kooperative Beziehungen zu anderen in ganz Europa aufzubauen. Ich sage: Leistet weiter so gute Arbeit, und es wird sich auszahlen. Die Reformen sollten eure Demokratie, eure Wirtschaft und eure Widerstandfähigkeit stärken. Arbeitet gemeinsam und investiert in die lokale Demokratie.“ Der AdR unterhält auch politische Kontakte und Arbeitsbeziehungen zu anderen Bewerberländern und möglichen Bewerberländern. Jedes Jahr zum Tag der Erweiterung kommen Kommunal- und Regionalpolitiker der EU mit ihren Amtskollegen aus dem gesamten Westbalkan und der Türkei zu einer vom AdR organisierten Konferenz zusammen. Pressekontakt: Carmen Schmidle Tel. +32 (0)2 282 2366 Mobil +32 (0)494 735787 carmen.schmidle@cor.europa.eu Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/133076/4557738 OTS: Europäischer Ausschuss der Regionen Original-Content von: Europäischer Ausschuss der Regionen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 26. März 2020, 17:51 Uhr

Kommentar verfassen

Anmelden oder Registrieren,
um zu kommentieren

Sie dürfen folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bible verse of the day

Kinder, hütet euch vor den Götzen!
 

Kalender

März 2020
S M D M D F S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Coronavirus-Pandemie - Holstein-Profi Thesker: Positiver Test kam überraschend
    Kiel (dpa) - Stefan Thesker vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel hat sich zwei Wochen nach Bekanntwerden seine Coronavirus-Infektion wieder gesund gemeldet. "Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich mich mit dem Virus angesteckt habe", sagte der 28 Jahre alte Verteidiger den "Kieler Nachrichten"
  • Aufsichtsrat entscheidet: HSV-Boss Hoffmann muss gehen
    Hamburg (dpa) - Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. Der Aufsichtsrat entschied am Samstag nach einer Sitzung, den 57-Jährigen von seinen Aufgaben mit sofortiger Wirkung zu entbinden. Das teilte der Verein mit. Vorausgegangen war ein seit langem schwel
  • HSV trennt sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann
    Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich von Vorstandschef Bernd Hoffmann getrennt. Das teilte der Verein am Samstag nach einer Aufsichtsratssitzung mit.
  • Hamburg zählt vier Corona-Todesfälle: Fast 2000 Infizierte
    In Hamburg hat es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Nachdem Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Freitagnachmittag von einem 71 Jahre alten Menschen berichtet hatte, der im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) an einer Covid-19-Erkrankung s
  • Günther: Verfrüht, über Lockerungen zu reden
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hält es wie Kanzleramtschef Helge Braun für verfrüht, schon jetzt über Lockerungen der bestehenden Einschränkungen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu reden. "Natürlich ist es wichtig für die Menschen, Licht am Ende des Tunnels zu seh
  • Hamburger halten sich an Kontaktverbot
    Die Hamburger Bürgerinnen und Bürger halten sich in den meisten Fällen an das bestehende Kontaktverbot. Dies erklärte die Hamburger Polizei auf Anfrage am Samstag. Die Beamten würden vor allem in Parks und an beliebten Freizeitorten wie dem Elbstrand die Einhaltung des Verbots kontrollieren. Trotz d
  • Herzogin Meghan & Prinz Harry: In diese Stadt sind die Royals wohl gezogen
    Die Frage, wo sich Englands Prinz Harry und seine Frau niederlassen werden, beschäftigt seit Monaten die Medien. Nun berichten mehrere Portale in den USA, dass die Familie in eine Stadt gezogen ist, die der Herzogin nicht fremd ist. Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr knapp zehn Monate alter Sohn A
  • Wegen Angst vor Coronavirus: Angriffe auf Deutsche im Ausland
    Die Coronavirus-Pandemie trifft Europa zurzeit hart. Abseits des Kontinents ist die Angst vor einer Ausbreitung riesig. Deshalb werden unter anderem deutsche Reisende immer wieder angefeindet.  Wegen der Corona-Krise ist es in einigen Ländern vereinzelt zu Diskriminierungen oder sogar Gewalt gegen D
  • Kirche in Zeiten von Corona: Wo Sie online Gottesdienste verfolgen können
    Da wegen des Coronavirus keine Gottesdienste mehr öffentlich stattfinden dürfen, bieten viele Kirchen kreative Alternativen für Gläubige. Messen werden gestreamt, Kurzandachten per Telefon abgehalten und Gebetswünsche online abgegeben. Das Coronavirus hat auch einen Einfluss auf das Leben von Gläubi
  • Deutsch-dänisches Paar: Rendezvous an der Grenze mit Punsch und Keksen
    Aventoft (dpa) - Liebe und Freundschaft kennen keine Grenzen und keine Altersbeschränkung. Auch im Alter von 89 und 85 Jahren wollen sich Karsten Tüchsen Hansen und Inga Rasmussen täglich sehen. Das Problem: Hansen wohnt in Süderlügum in Nordfriesland, Rasmussen im dänischen Gallehus. Und die Grenze

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds