Mehr Flexibilität mit dem 1&1 Dynamic Cloud Server » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 11. Dezember 2019 22:49:23 Uhr

Mehr Flexibilität mit dem 1&1 Dynamic Cloud Server

Stundengenaues Abrechnungsmodell /// Bis zu 99 Rechner in selben Vertrag /// Mobiles Management mit Server-App – Montabaur, 01. März 2012. Die 1&1 Internet AG hat ihren Dynamic Cloud Server jetzt noch flexibler gemacht. Ab sofort lassen sich alle relevanten Ausstattungsmerkmale wie CPU oder RAM stundengenau abrechnen. Für kleine und mittelständische Unternehmen bedeutet die Neuerung, dass sie ihren IT-Bedarf genauso effizient verwalten können, wie es erfolgreiche Großkonzerne bereits seit Langem tun. Das senkt die Kosten – und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit im Markt.Der 1&1 Dynamic Cloud Server (DCS) bietet Anwendern eine virtuelle Server-Umgebung mit vollem Root-Zugriff. Das Innovative an dem Modell ist, dass die Grundeinstellungen beliebig an die eigenen Erfordernisse angepasst werden können. Möglich ist dabei sogar ein Wechsel zwischen den Betriebssystem Linux und Windows. Eine interessante Alternative kann der DCS u.a. für Betriebe sein, deren Ressourcen-Bedarf sich häufiger ändert, oder für Startups, die nicht genau abschätzen können, welche Rechenpower sie für ihr Projekt benötigen.

Nutzt eine Firma einen klassischen dedizierten Server, muss im Falle einer Leistungsänderung ein anderer Server bestellt und die bestehende Konfiguration auf diesen übertragen werden. Beim DCS entfällt dieser zeitaufwändige Vorgang. Sollten beispielsweise im Zuge einer Werbekampagne oder eines saisonalen Nachfrage-Booms mehr Webseiten-Besucher als üblich angezogen werden, lassen sich die Leistungsparameter mithilfe eines intuitiv zu bedienenden Schiebereglers einfach erhöhen – insgesamt stehen dafür bis zu 6 Prozessorkerne, 24 GB Arbeitsspeicher und 800 GB Festplattenplatz zur Verfügung. Ein Up- oder Downgrade dauert in der Regel weniger als fünf Minuten.

Für Anwender, deren Online-Projekte die Kapazitäten eines einzelnen Cloud-Servers ganz ausschöpfen, bietet 1&1 eine Multi-Funktion an. So können bis zu 99 Rechner zu einem bestehenden Vertrag bestellt und bequem über das persönliche 1&1 Control-Center organisiert werden. Nach erfolgter Einrichtung lässt sich jeder DCS wie gewohnt individuell konfigurieren, starten, stoppen, zurücksetzen oder löschen.

Das Managen und Überwachen des Servers ist auch von unterwegs aus kein Problem. Denn 1&1 hat speziell für den DCS eine App entwickelt, die kostenlos unter folgenden Links heruntergeladen werden kann:

http://itunes.apple.com/de/app/cloudservermanagement/id392277406?mt=8#

http://market.android.com/details?id=com.unitedinternet.cloudserver

http://www.androidpit.de/de/android/market/apps/app/com.unitedinternet.cloudserver/Cloud-Server-Management

Genutzt werden kann die Server-App mit allen gängigen iPhone-, iPad- und iPod Touch-Geräten sowie mit Handys, auf denen das Betriebssystem Android läuft.

Technisch basiert der DCS auf der Virtualisierungsplattform XEN. Die modernen Hochleistungsrechenzentren von 1&1 bilden mit ihrer exzellenten Netz-Anbindung von über 280 GBit/s die optimale Infrastruktur für die Produktinnovation. Mehrfach redundant ausgelegte Systeme sowie umfassende Vorkehrungen zum Schutz vor Stromausfällen, Datenverlust, Cyber-Attacken und äußeren Gefahrenquellen wie Wasser oder Feuer garantieren eine maximale Verfügbarkeit an 365 Tagen pro Jahr.

Der 1&1 Dynamic Cloud Server ist bereits ab günstigen 39,99 Euro im Monat erhältlich. Im Basispreis inklusive sind ein Prozessorkern, ein GB RAM und 100 GB Festplattenplatz. Weitere Prozessorkerne, zusätzliche GB Arbeitsspeicher oder 100 GB Festplattenplatz kosten jeweils nur 1 Cent in der Stunde. Wer sich im März für ein Serverpaket entscheidet, spart im Rahmen einer Einführungsaktion in den ersten drei Monaten die Grundgebühr.

Nähere Informationen und Bestellmöglichkeiten unter www.1und1.info.

Über die 1&1 Internet AG:
Die 1&1 Internet AG ist mit über 10 Millionen Kundenverträgen ein führender Internet-Provider. Das Produktangebot richtet sich an Konsumenten, Freiberufler und Gewerbetreibende. Es reicht von Webhosting (Internet-Präsenzen, Domains, Online-Shops) über schnelle DSL-Zugänge mit DSL-Telefonie bis hin zum Personal Information Management via Internet. 1&1 ist auf den Märkten in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Spanien, USA, Kanada und Polen präsent und eine 100%ige Tochtergesellschaft der börsennotierten United Internet AG (ISIN DE0005089031).

TBF am 1. März 2012, 13:05 Uhr

Bible verse of the day

Heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist.
 

Kalender

Dezember 2019
S M D M D F S
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Hamburger Hafen reduziert CO2-Emissionen um 100 000 Tonnen
    Der Hamburger Hafen hat in den Jahren 2017 und 2018 rund 100 000 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart. Das geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht des Hafens unter der Regie der Hafenbehörde HPA hervor, der am Mittwoch in Hamburg vorgestellt wurde. Allerdings könnten die CO2-Emissionen für den Gesamth
  • Ein-Spiel-Sperre und Geldstrafe für Holstein-Profi Meffert
    Mittelfeldakteur Jonas Meffert vom Zweitligisten Holstein Kiel ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für ein Spiel gesperrt und zudem mit einer Geldstrafe von 3000 Euro belegt worden. Der 25-Jährige hatte im Spiel gegen den VfL Osnabrück von Schiedsrichter Alexander Sather (Grimma)
  • Besucherin auf Lübecker Weihnachtsmarkt zu Boden gestoßen
    Eine 74 Jahre alte Frau aus Meldorf ist auf dem Lübecker Weihnachtsmarkt von einem Unbekannten angerempelt und zu Boden geschleudert worden. Sie erlitt bei dem Sturz eine Platzwunde am Kopf und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann, der die Rentnerin
  • Acht Ponys auf Autobahnzubringer in Neumünster
    Acht Ponys sind am Mittwoch bei Neumünster aus einer Koppel entlaufen und auf einen Autobahnzubringer gelaufen. Polizisten sperrten die Straße zwischen den Holstenhallen und der A7 Anschlussstelle Neunmünster-Nord, wie ein Sprecher sagte. Die Tiere liefen schließlich auf kleinere Straßen, wo sie ein
  • Hamburg: Adrian Fein lässt HSV-Training aus
    Ob Hamburger SV, FC St. Pauli, Hamburg Towers oder die vielen kleineren Sportvereine in Hamburg: Sport spielt in der Stadt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In  unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport. 14.51 Uhr: Adrian Fein lässt Training aus Der HSV-P
  • Kein Platz für dicke Pötte: "Lübeck Cruise" löst sich auf
    Der Verein "Lübeck Cruise" zur Förderung der Kreuzschifffahrt in Lübeck wird zum Jahresende aufgelöst. Hauptaufgabe des Vereins sei es gewesen, Alternativen für die Abfertigung größerer Kreuzfahrtschiffe über 200 Meter Länge zu suchen, sagte der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der Lübecker
  • Kiel: Das kann die neu überarbeitete Familien-App für Kiel
    Die Familien-App für Kiel gibt es zwar schon länger – ihre überarbeitete Version will jetzt aber noch mehr bieten. Die Anwendung richtet sich an Eltern und Kinder und hat ein breites Angebot. Bürgermeisterin Renate Treutel hat die Familien- App 2.0 für Kiel vorgestellt. Das Projekt wurde gemeinsam m
  • Gesuchter Geldfälscher und Dealer in Hamburg-Jenfeld gefasst
    Mit über 50 Ausweisen, Führerscheinen sowie Kranken- und EC-Karten ist ein mutmaßlicher Fälscher und Dealer in Hamburg-Jenfeld erwischt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, trug der 36-Jährige bei der Festnahme in einer Kneipe in der Nacht zum Mittwoch auch Falschgeld, Drogen, Stichwaffen,
  • Statt Auto mit Bus und Bahn: Mobilitätspläne bis 2030
    Mit den geplanten Bahnlinien U5 und S4, Taktverdichtungen und vor allem mehr Bussen und Haltestellen sollen mehr Menschen in der Metropolregion Hamburg zum Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel angeregt werden. "Wir wollen aktiv Angebote machen", sagte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (S
  • Neue Leseförderung an Hamburgs Grundschulen
    An über 50 Hamburger Grundschulen soll künftig nach einem neuen Konzept Lesen gelernt werden. Ein Pilotprojekt an sechs Schulen sei so erfolgreich gewesen, dass diese besondere Leseförderung nun um 50 weitere Schulen erweitert werde, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Mittwoch. Mittelfristig soll

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds