Michael Schulte bei der Travemünder Woche » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Sonntag, 26. Januar 2020 16:38:22 Uhr

Michael Schulte bei der Travemünder Woche

“Zum Bilderbogen”

Michael Schulte bei der Travemünder Woche – Text und Fotos Holger Kasnitz – Nicht nur auf dem Wasser bei den Seglern, auch im Travemünder Brügmanngarten auf der Stadtwerke-Lübeck-Festivalbühne und auch davor, „tobte gestern das Leben.“ Michael Schulte stand ab 16: 30 Uhr vor einem großen Publikum auf der Strand-Bühne. Jung und Alt drängelten sich um die besten Plätze.Ich hörte die Leute tuscheln: „Wer ist denn Michael Schulte?“ „Mensch, ist das nicht der, der vergangenes Jahr für Deutschland in Lissabon/Portugal beim ESC (Eurovision Song Contest) den 4. Platz machte!“ „Ach der, ja, der ist gut“.

Michael Schulte ist ein Singer-Songwriter und wurde am 29. April 1990 in Eckernförde geboren. Seine vielen Fans feierten mit ihm seine Lieder und sangen sie voll Freude auswendig mit. Er erzählte: „Ich war 25 Jahre alleine, dann lernte ich eine Frau kennen und nach drei Jahren, 2018, heiratete ich sie und nun haben wir gemeinsam einen Sohn.“ Michael weiter: „Ich arbeite sehr viel, schreibe viele Songs, habe viele Auftritte und unser Kind, über das ich mich sehr freue. Ach, und am 25. Oktober erscheint meine neue CD.“

Dann animierte er sein Publikum, „ich will mit euch tanzen, setzt euch alle mal hier auf den Fußboden, macht das mal. Ich singe dann, gebe euch ein Zeichen, ihr springt auf und wir tanzen zusammen.“ Schulte hockte sich auf der Bühne nieder, das Publikum auch, dann sang er, gab sein Zeichen und alle Leute sprangen hoch, hüpften, wedelten wild mit den Armen und sangen gemeinsam mit ihm, der ebenfalls lustig auf der Bühne hin und her tanzte seinen Song.

Ich sah, wie ein Mann, nicht weit entfernt, mit einem Seitenschneider die Strapsbänder von einem Sichtschutz am Zaun abknipste. „Warum machen sie das,“ fragte ich ihn? Er: „Hier geht gleich ein Sturm los, dann fliegt alles weg, haut ab.“

Michael Schulte gab zwar noch eine Zugabe, die schaffte er aber nicht mehr bis zu Ende, da begann es, echt sehr stürmisch zu werden. Eine Durchsage erklang: „ Liebe Leute, wir müssen jetzt abbrechen, vielleicht findet die weitere Veranstaltung heute nicht mehr statt, bitte bringt euch jetzt in Sicherheit, es kommt ein heftiger Sturm auf.“ Dann brach er auch schon los! Etliche Besucher suchten unter der großen Zeltplane vor der Bühne Schutz. Andere flüchteten in alle Richtungen vor dem Unwetter. Der Sturm wurde immer heftiger, überall sicherten die Händler ihre Verkaufsstände. Viele Motorboote fuhren von der Lübecker Bucht zurück, um sich in den sicheren Hafen zu flüchten. Mutig stach die “Lisa von Lübeck“ zwar noch mit Gästen in See, drehte eine kurze Runde, lief dann aber wieder in den Hafen ein und legte sicher an ihrem Liegeplatz an der Seebrücke beim LYC (Lübecker Yacht Club) an.

Viele Travemünder-Woche-Besucher flüchteten zum Maritim Hotel, um sich davor an der überdachten Seeseite des Hotels vor dem Sturm und Regen zu schützen. Alle konnte man nicht ins Hotel lassen, denn im Foyer waren schon sehr viele Menschen.

In einer Ecke sass eine Schaar junger Leute auf dem Fußboden. Ich sprach sie an und fragte: „Seid ihr alles Segler und sucht hier Schutz?“ Eine junge Frau antwortete: „Nein, wir sind das Personal vom Gastrobetrieb “Beach Club“ unten am Strand, direkt an der Nordermole, wir brachten uns hierher in Sicherheit.“ Ich fotografierte die Gruppe, sie hatten aber keine Zeit, ein weiteres Gespräch zu führen, denn sie waren fast alle nur noch mit ihrem Handy beschäftigt und telefonierten wild herum.

„Über eine Stunde wartete ich im Maritim darauf, dass das Wetter besser wird, da tat sich aber nicht viel. So unterhielt ich mich noch mit Wartenden und Hotelgästen.“ Etliche Personen wollten ein Taxi, davon kamen aber nur zwei, während meiner Wartezeit, vor dem Hotel an, obwohl von ihnen eine größere Anzahl gebraucht wurden.
So verstaute ich meine Fotoausrüstung in meinen Rucksack, fasste allen Mut zusammen und sprintete durch den Wolkenbruch zu meinem Auto, das etwas entfernt auf dem Parkplatz stand. Ich hatte nur Jeans und ein T-Shirt an, etwas durchweicht kam ich beim Auto an. Das Wasser tropfte mir von meinen Haaren ins Gesicht, ich setzte mich rein und fuhr los. Ich machte die Heizung an und kutschierte ganz vorsichtig nach Lübeck. Vereinzelt krachten Äste und Zweige auf die Strasse und blieben dort liegen. Die Außentemperatur war zwischenzeitlich von 29 auf 18 Grad Celsius gesunken.

Fazit: „Es war ein Tag voller Überraschungen, ich konnte mit vielen fremden Leuten sprechen, die ich durch das hereinbrechende Unwetter sonst wohl nicht getroffen hätte.“

TBF am 21. Juli 2019, 15:07 Uhr

Bible verse of the day

Ach, Herr HERR, siehe, du hast Himmel und Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgereckten Arm, und es ist kein Ding vor dir unmöglich.
 

Kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Fußgängerin in Ratzeburg von Auto erfasst: Tödlich verletzt
    In Ratzeburg ist eine Fußgängerin beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wo sie noch in der Nacht zum Samstag starb, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrerin des Autos wurde bei dem Unfall am Freitagabend
  • Grüne: Weiterbetrieb von Kraftwerken nicht belohnen
    Grünen-Politiker aus Brandenburg und Sachsen haben sich gegen eine mögliche Entschädigungszahlung für Braunkohlebetreiber ausgesprochen. Der sächsische Landtagsabgeordnete Daniel Gerber (Bündnis 90/Grüne) appellierte am Samstag in einer Mitteilung an den Bund, den Weiterbetrieb nichtrentabler und kl
  • Berliner Grand Prix bestes deutsches Galopprennen
    Die weltweiten Rennsportbehörden haben den "Großen Preis von Berlin" zum dritten Mal nach 2011 und 2015 als bestes Galopp-Rennen in Deutschland ausgezeichnet. "Wir freuen uns sehr über diese hervorragende Bewertung unseres wichtigsten Rennens. Der in Frankreich trainierte Sieger French King sowie di
  • Schriftsteller Franzen: Kampf gegen Klimawandel ist verloren
    Der US-Schriftsteller Jonathan Franzen (60, "Die Korrekturen") hält den Kampf gegen den Klimawandel für verloren. "Warum geben wir das nicht zu und nehmen uns dann die Freiheit, darüber nachzudenken, wie wir unsere Ressourcen einsetzen wollen?", sagte er in einem Interview des "Spiegel". "Die Klimaa
  • Torwart Glinker wechselt von Nordhausen nach Cottbus
    Fußball-Regionalligist FC Energie Cottbus hat zeitnah die Lücke durch den Wechsel von Torhüter Lennart Moser zu Cercle Brügge geschlossen. Der Tabellenführer der Nordost-Staffel verpflichtete am Samstag Jan Glinker vom insolventen Liga-Konkurrenten Wacker Nordhausen. "Wir haben nach dem Abgang von L
  • Wohnungsbrand in Hamburg-Horn
    Im Hamburger Stadtteil Horn hat es am Freitagabend in einer Wohnung im ersten Geschoss eines dreistöckigen Wohnhauses gebrannt. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Nach Angaben eines Polizeisprechers beobachteten Zeugen, wie sich ein Mann und eine Frau durch ein Fenster aus der brennenden Wohnung rette
  • 20-Jähriger bei Unfall nahe Oesterwurth schwer verletzt
    Ein 20-Jähriger ist mit seinem Auto bei Oesterwurth (Kreis Dithmarschen) in einen Straßengraben gefahren und hat sich dabei schwer verletzt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, kam der junge Mann am frühen Samstagmorgen mit seinem Auto in einer Kurve von der Straße ab. Rettungskräfte brachten ihn sch
  • Brisante Plakate von St. Pauli-Fans: Ermittlung eingestellt
    Das DFB-Sportgericht hat das Ermittlungsverfahren gegen den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli wegen einer pro-kurdischen Aktion von Fans des Vereins im Millerntor-Stadion eingestellt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Bei der Entscheidung sei berücksichtigt worden, "dass der Zweitligi
  • "Bild": HSV-Chef Hoffmann erpresst, Täter bereits ermittelt
    Der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann ist nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Samstag) Opfer eines Diebstahls und Ziel eines Erpressungsversuchs geworden. "Bernd Hoffmann ist Opfer einer Straftat geworden. Er hat sich sehr schnell und vertrauensvoll an die Polizei gewandt. Deshalb waren wir
  • Pro-kurdische Aktion - Brisante Plakate von Pauli-Fans: DFB stellt Ermittlungen ein
    Hamburg (dpa) - Das DFB-Sportgericht hat das Ermittlungsverfahren gegen den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli wegen einer pro-kurdischen Aktion von Fans des Vereins im Millerntor-Stadion eingestellt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Bei der Entscheidung sei berücksichtigt worden, "da

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds