NDR Rundfunkrat stimmt Wirtschaftsplan 2020 zu » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Donnerstag, 20. Februar 2020 05:16:37 Uhr

NDR Rundfunkrat stimmt Wirtschaftsplan 2020 zu

Hamburg (ots) – Der NDR Rundfunkrat hat am 29. November in Hamburg dem Wirtschaftsplan 2020 des NDR zugestimmt. Eine Woche zuvor hatte bereits der Verwaltungsrat den Wirtschaftsplan festgestellt. Der Wirtschaftsplan legt detailliert dar, wofür der NDR im kommenden Jahr seine Mittel einsetzen will. Insgesamt weist der Haushalt für den Vier-Länder-Sender im kommenden Jahr ein Volumen von rund 1,2 Mrd. Euro auf. Für 2020 rechnet der NDR mit einem handelsrechtlichen Fehlbetrag von rund 132 Mio. Euro. Hierin sind in erheblichem Umfang kalkulatorische Aufwendungen enthalten, weil langfristige Rückstellungen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) mit einem sinkenden Zinssatz abzuzinsen sind. Diese Mehraufwendungen sind nicht in die Bemessung des Rundfunkbeitrags durch die KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs) eingeflossen. Es handelt sich um eine rein kalkulatorische Bilanzposition, aus der kein Liquiditätsabfluss resultiert. Aus seiner gewöhnlichen Geschäftstätigkeit rechnet der NDR mit einem operativen Ergebnis von minus 34 Mio. Euro. Nach Vorgabe seiner Finanzordnung muss der NDR ein ausgeglichenes Ergebnis für den Vierjahreszeitraum 2017 bis 2020 erzielen. Diese Verpflichtung wird nach heutigem Stand erfüllt. Maßgeblich hierfür ist im Wesentlichen der gute Jahresabschluss 2017, der in erheblichem Umfang von dem Abschluss eines neuen Tarifvertrags für die Altersversorgung vom November 2017 beeinflusst war. Der neue Tarifvertrag führt für den NDR zu einer beachtlichen Entlastung bei den Betriebsrenten und den dafür notwendigen Rückstellungen. Zudem trägt zum finanziellen Ausgleich bei, dass der NDR für die Jahre 2019 und 2020 ein Kürzungs- und Sparpaket von insgesamt 28,5 Mio. Euro beschlossen hat. Der NDR setzt auch im kommenden Jahr seine bereits 1993 begonnenen Anstrengungen zur Reduzierung seiner Fixkosten fort: 2020 werden – unter anderem im Zuge der ARD-Strukturreform – per saldo 9,5 Stellen sozialverträglich abgebaut. Damit wird es im Norddeutschen Rundfunk 2020 noch 3.378 Planstellen geben. Seit 1993 hat der NDR damit 731 Planstellen sozialverträglich abgebaut. In dieser Beitragsperiode und in der Zeit bis 2024 plant der NDR einen Abbau ohne betriebsbedingte Kündigungen von mindestens 111,5 Planstellen. Lutz Marmor, NDR Intendant: „Der Wirtschaftsplan 2020 ist geprägt von einem erneuten Spar- und Kürzungspaket für die Jahre 2019 und 2020 in Höhe von 28,5 Millionen Euro. Es ist notwendig, weil die Erträge aus Rundfunkbeiträgen unter anderem wegen der Befreiung von Zweitwohnungen nicht das erwartete Niveau erreicht haben. Wir setzen unseren moderaten Stellenabbau ohne betriebsbedingte Kündigungen fort. Trotz allem werden wir dem Publikum ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Schwerpunkten beispielsweise zu Olympia bieten können.“ Dr. Cornelia Nenz, Vorsitzende des NDR Rundfunkrats: „Der Wirtschaftsplan 2020 enthält auch Mittel für die Planung und den Aufbau einer konsequent crossmedial arbeitenden Nachrichtenredaktion in der NDR Zentrale in Hamburg. Der Rundfunkrat unterstützt diesen Umbauprozess des NDR und begrüßt die Neuausrichtung und das Zusammenwachsen von Hörfunk, Online und Fernsehen.“ Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk Presse und Information Tel.: 040 / 4156-2301 Mail: f.jahn@ndr.de http://www.ndr.de https://twitter.com/NDRpresse Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6561/4454664 OTS: NDR Norddeutscher Rundfunk Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 29. November 2019, 16:41 Uhr

Bible verse of the day

Wo man arbeitet, da ist Gewinn; wo man aber nur mit Worten umgeht, da ist Mangel.
 

Kalender

Februar 2020
S M D M D F S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Unfall an Kreuzung: Auto und Transporter zusammengestoßen
    Ein Kleintransporter und ein Auto sind in Neuenhangen bei Berlin (Märkisch-Oderland) zusammengestoßen. Die 24-jährige Autofahrerin wurde bei dem Unfall an einer Kreuzung am Mittwochmorgen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die 25 Jahre alte Transporterfahrerin wurde leicht verletzt.
  • Grüne-Liga-Mitglieder wollen Rücktritt der Führung
    Nach dem vorläufigen Rodungsstopp auf dem Tesla-Gelände fordern Mitglieder des Umweltverbandes Grüne Liga den Rücktritt ihrer Führungsspitze. Die Entscheidung, das Gerichtsverfahren gegen die Rodung des Grundstücks für den E-Autobauer einzuleiten, sei intransparent und völlig planlos zustande gekomm
  • Schleswig-Holstein plant Landesamt für Berufsschulen
    Die Jamaika-Koalition will die öffentlichen Berufsschulen in Schleswig-Holstein künftig unter die Aufsicht eines zentralen Landesamts stellen. "Die berufliche Bildung steht nicht zuletzt angesichts des demografischen Wandels vor großen Herausforderungen", sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) a
  • Auto fährt auf stehenden Bus: Zwei Schwerverletzte
    Ein Autofahrer ist in Templin (Uckermark) auf einen stehenden Bus gefahren. Der 89 Jahre alte Fahrer und seine 86 Jahre alte Beifahrerin wurden bei dem Unfall am Mittwochmorgen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr befreite die Frau aus dem Auto. Sie wurde mit einem Hubschrauber
  • Mann rettet Nachbarn aus brennendem Bett
    Ein Mann hat seinen Nachbarn in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) in der Nacht zum Mittwoch wohl das Leben gerettet: Der Mann hörte den Rauchmelder aus der Nachbarwohnung und zog den schlafenden Mieter aus dem schon brennenden Bett, wie die Polizei mitteilte. Feuerwehrleute löschten den Brand, alle Bewo
  • Landtag gegen SSW-Forderung nach neuem Umgang mit der PKK
    Für seine Forderung nach einer Streichung der in Deutschland verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) von der Terrorliste hat der SSW im Landtag keine Unterstützer gefunden. Redner verschiedener Fraktionen wiesen am Mittwoch auf die Sensibilität des Themas hin. "Die Kurden und die PKK sind nicht d
  • Karin Prien: CDU muss Umgang mit der Linkspartei überdenken
    Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hat ihre Partei angesichts der Regierungskrise in Thüringen abermals aufgefordert, den Umgang mit der Linkspartei zu überdenken. "Wenn ich nach Thüringen blicke, hilft es nichts, über vergossene Milch zu trauern. Wir müssen unseren Umg
  • Weitere Warnstreiks im privaten Busverkehr im Norden
    Flächendeckende mehrtägige Warnstreiks im privaten Busverkehr hat die Gewerkschaft Verdi für die nächste Woche in Schleswig-Holstein angekündigt. Die Aktionen sollen von Dienstag bis Freitag laufen, wie Verdi am Mittwoch ankündigte. Die Gewerkschaft will damit den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen,
  • Landesamt für Denkmalpflege hofft auf mehr Geld
    Das Landesamt für Denkmalpflege und das Archäologische Landesmuseum hoffen auf mehr Geld für die Denkmalpflege aus dem Brandenburger Haushalt. Rund 2, 5 Millionen Euro wurden 2019 für die Sicherung, Restaurierung und Konservierung von Denkmalen zur Verfügung gestellt, wie beide Institutionen am Mittw
  • Gutachtenentwurf sieht höheren Kaufpreis für Tesla-Gelände
    Ein neues Gutachten setzt den Kaufpreis für das Gelände der geplanten Fabrik von US-Elektroautohersteller Tesla bei Berlin laut einem Entwurf höher als das Land an. Die "Bild"-Zeitung schrieb am Mittwoch, der Kaufvertrag müsse aber nicht neu verhandelt werden, der Preis werde nur leicht korrigiert.

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds