Neujahrsansprache des Intendanten der China Media Group an ausländisches Publikum » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Mittwoch, 13. November 2019 05:44:43 Uhr

Neujahrsansprache des Intendanten der China Media Group an ausländisches Publikum

Peking (ots/PRNewswire) – Am 1. Januar 2019 hat der Intendant der China Media Group, Shen Haixiong, über Radio und Internet eine Neujahrsansprache gehalten, die an das ausländische Publikum gerichtet war, dem er alles Gute zum Neuen Jahr wünschte. Shen Haixiong betonte, es sei nach wie vor die ursprüngliche Absicht und Mission der China Media Group, „die Welt über China und China über die Welt zu informieren, um Verständnis und Freundschaft zwischen den Völkern der Welt zu fördern.“ Im Jahr 2019 findet das 70. Jubiläum des Bestehens der Volksrepublik China statt. Die China Media Group werde sich bemühen, ein lebendiges, realistisches und umfassendes Bild von China im neuen Zeitalter zu präsentieren. In den folgenden Minuten hören Sie die Neujahrsansprache von Shen Haixiong im vollen Wortlaut… Liebe Freunde! Mit dem ersten Sonnenschein des neuen Jahres wünsche ich im Namen der China Media Group und meiner Kolleginnen und Kollegen unserem ausländischen Publikum ein frohes neues Jahr. Vor 1 300 Jahren hatte der bekannte Dichter der Tang-Dynastie, Wang Bo, zum Abschied von seinem guten Freund, Herrn Du, den Vers „Solange in der Welt zwei Freunde leben / sind sie wie Nachbarn noch am Himmelsrand“* verfasst. Das ist vielleicht eine treffende Beschreibung meiner Gefühle gegenüber allen unseren Freunden in diesem Augenblick. Sie hören vielleicht gerade eine Ihnen gänzlich neue Stimme. Ja, im März des letzten Jahres ist die China Media Group, dem Trend der globalen Medienintegration folgend, entstanden. Sie besteht aus Radio China International (CRI), China National Radio (CNR) und China Central Television (CCTV), mit denen Sie ganz vertraut sind. Damals schrieb der argentinische Internetnutzer Ricardo Huerta in den sozialen Medien: „Ich gratuliere herzlich zur Gründung der China Media Group! Sie lässt mich erneut die Vertrautheit und Schönheit Chinas fühlen. Sie lässt mich die Kraft der Freundschaft besser verstehen.“ Danke für die ermunternden Worte aller unserer Freunde! Wir werden unsere ursprüngliche Absicht nicht vergessen! Die Mission der frisch errichteten China Media Group ist es immer noch, die Welt über China, China über die Welt zu informieren, um Verständnis und Freundschaft zwischen den Völkern der Welt zu fördern. Wir hoffen, dass wir das noch besser tun können, damit Sie zufrieden sein können! Staatspräsident Xi Jinping hat einmal gesagt, „die Entwicklung Chinas ist von der Entwicklung der Welt nicht zu trennen. Und die Prosperität der Welt braucht auch China.“ Im vergangenen Jahr haben wir mit unseren Kameras, Mikrofonen und Federn zu mehr Austausch und Dialog zwischen China und Welt beigetragen. Unsere Berichte über die Feierlichkeiten zum 40. Jubiläum der Reform und Öffnung Chinas, die erste internationale Importmesse Chinas und das chinesisch-afrikanische Kooperationsforum wurden aufmerksam verfolgt. Wir haben mit unserer Stimme die Gerechtigkeit verteidigt. Mit klaren Standpunkten und rationalen Berichten haben wir uns für die Wahrung des Freihandels und die Förderung der wirtschaftlichen Integration ausgesprochen. Auch auf dem APEC-Gipfel und dem G-20-Gipfel waren wir die Stimme Chinas, die allseitige Anerkennung gefunden hat. Auch haben wir viele Anstrengungen unternommen, um China und das Ausland zusammenzuführen. Dazu haben wir unsere mehrsprachigen mobilen Apps, zum Beispiel die auf Russisch, Italienisch, Japanisch und Spanisch, optimiert. Die interaktiven Online-Aktivitäten wie „Daumen drücken für die SZO“ und „Die internationale Importmesse in Shanghai kennenlernen“ haben zahlreiche ausländische Fans angezogen. Wir haben erfolgreich den Austausch Chinas mit der Welt gefördert. Das Gipfeltreffen der asiatischen Medien im Rahmen des Boao-Asien-Forums und das internationale Forum der Finanzmedien und Denkfabriken in Hongqiao wurden von den internationalen Medien aufmerksam verfolgt. Durch Veranstaltungen wie „Chinesische Filme auf Tour durch Afrika“, „Chinesisches Theater“ und „Ich bin ein Fan von China“ sind viele Freunde von China begeistert und haben sich in das Land verliebt. Im neuen Jahr erwarten wir das 70. Jubiläum der Gründung der Volksrepublik China. Die China Media Group wird unseren Freunden ein lebendiges, realistisches und umfassendes Bild vom China im neuen Zeitalter vermitteln. Im neuen Jahr werden wir dem Publikum noch mehr eindrucksvolle, spannende und interessante Programme anbieten. Wir werden mit Tatsachenberichten zeigen, dass China eine Stütze des Weltfriedens ist, zur globalen Entwicklung beiträgt und ein Bewahrer der internationalen Ordnung ist. Zudem werden wir die Art und Weise, wie wir kommunizieren, erneuern. Dabei sollen neue Technologien wie 5G, künstliche Intelligenz, Big Data und Cloud Computing verwendet werden, um eine hochqualitative und bahnbrechende Entwicklung zu verwirklichen und dadurch eine international führende und neuartige Medienanstalt aufzubauen, damit wir Ihnen besser dienen können. Unser alter Freund Yuri Tawrowsky, ein bekannter russischer Sinologe, der das Buch „Xi Jinping und sein Chinatraum“ geschrieben hat, schickte uns einmal ein Telegramm. Darin schrieb er, „ich bin überzeugt, dass die Initiative zum Aufbau einer Gemeinschaft der geteilten Zukunft der Menschheit, die von China initiiert worden ist, ein leitender Stern für die Entwicklung der Welt ist.“ In der Tat hat die Menschheit nur eine gemeinsame Erde. Alle Länder befinden sich auf einer gemeinsamen Welt. Wir sollten uns gemeinsam um den Aufbau einer Gemeinschaft der geteilten Zukunft der Menschheit und den Aufbau einer offenen, toleranten, sauberen und schönen Welt mit dauerhaftem Frieden, umfassender Sicherheit sowie gemeinsamer Prosperität bemühen. Ich wünsche Ihnen noch einmal alles Gute! Vielen Dank! * Nach einer Übersetzung von Wolfgang Kubin Video – https://mma.prnewswire.com/media/803244/CCTV_Video_News_Agency.mp4 Pressekontakt: +86 10 63960094 / info@cctvplus.com Original-Content von: CCTV Video News Agency, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 2. Januar 2019, 07:22 Uhr

Bible verse of the day

Wer untadelig lebt und recht tut und redet die Wahrheit von Herzen; wer mit seiner Zunge nicht verleumdet, wer seinem Nächsten nichts Arges tut und seinen Nachbarn nicht schmäht.
 

Kalender

November 2019
S M D M D F S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Plädoyers in Terrorismus-Prozess erwartet
    Im Hamburger Prozess gegen drei kurdische Iraker wegen Vorbereitung eines Terroranschlags werden heute die Plädoyers erwartet. Zwei der Angeklagten, die Anfang des Jahres im Kreis Dithmarschen festgenommen wurden, haben zugegeben, dass sie über einen islamistischen Anschlag in Deutschland nachdachte
  • SPD: Skandal-Genosse pusht Olaf Scholz und Klara Geywitz bei Wikipedia
    Der Wahlkampf um die SPD-Führung wird auch bei Wikipedia ausgetragen: Ein ehemaliger SPD-Hoffnungsträger hübscht die Darstellung bei Olaf Scholz und Klara Geywitz auf und rückt Norbert Walter-Borjans in schlechteres Licht. In der Wikipedia-Gemeinde und Teilen der SPD wächst der Unmut über Änderungen
  • Syrien: Trauerfeier für ermordeten christlichen Priester in Syrien
    In Nordostsyrien wurden ein katholischer Priester und sein Vater beerdigt. Beide waren am Montag auf offener Straße von der IS-Miliz ermordet worden. Die christliche Minderheit in Syrien wird immer wieder angegriffen. Ein von der IS-Miliz getöteter katholischer Priester ist am Dienstag im nordostsyr
  • CDU-Minister in Brandenburg stehen: Beermann und Hoffmann
    Die Ministerriege der Brandenburger CDU für die geplante Regierungskoalition von SPD, CDU und Grünen ist nach Medienberichten komplett. Das Infrastrukturministerium solle der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Guido Beermann, übernehmen, bestätigten Regierungskreise in Berlin am Dienstag d
  • Versuchte Vergewaltigung: DNA-Abgleich bestätigt Verdacht
    Eine abgebissene Fingerkuppe hat einen 35 Jahre alten Mann als Tatverdächtigen einer versuchten Vergewaltigung überführt. Ein DNA-Abgleich habe ergeben, dass es sich bei der am Tatort sichergestellten Fingerkuppe um die des in Untersuchungshaft sitzenden Beschuldigten handele, teilte die Polizei am
  • Studierenden-Initiative der Uni Lübeck gewinnt Bildungspreis
    Die Studierenden-Initiative der Uni Lübeck "Dare To Care" ist in Berlin mit dem Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung ausgezeichnet worden. Die 2018 von Psychologiestudenten in Lübeck gegründete Initiative biete Workshops an Schulen, um Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gez
  • Kiel: Regierung und Fraktionen unterzeichnen Pakt für Uniklinikum
    Um die Zukunft des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel zu sichern, haben sich Regierung und Fraktionen auf ein Finanzpaket geeinigt.  Regierung und weite Teile des Landtags haben sich auf ein umfassendes Finanzpaket zur Sicherung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) verst
  • Mitgliederzahl und Kirchensteuer Themen der Synodentagung
    Die langfristige Entwicklung von Mitgliederzahlen und Kirchensteueraufkommen steht im Mittelpunkt der Tagung der am Donnerstag in Lübeck-Travemünde beginnenden Nordkirchensynode. Auf Basis einer Studie der Albrecht-Ludwig-Universität Freiburg wollen die 156 Synodalen darüber diskutieren, wie kirchli
  • Aktenzeichen XY-ungelöst berichtet über Raubüberfall
    Der Raubüberfall auf einen 83 Jahre alten Mann aus Lütjenburg (Kreis Plön) ist am Mittwoch (20.15 Uhr) Thema in der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Die ZDF-Sendung werde zu dem Fall einen Studiobeitrag ausstrahlen, teilte die Polizei in Kiel am Dienstag mit. Details zum Tatablauf und den Täte
  • Freie Wähler wollen Entschädigung für alle Altanschließer
    Zehntausende Brandenburger sollen nach dem Willen der Freien Wähler die Beiträge für Wasser- und Kanalanschlüsse zurückbekommen, die nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts rechtswidrig erhoben wurden. Verfassungswidrige Beiträge müssten lückenlos zurückgezahlt werden, sagte Fraktionschef Pé

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds