Notfall – wie viel Hilfe dürfen Sanitäter leisten? „Zur Sache Baden-Württemberg“, SWR Fernsehen (VIDEO) » hier-luebeck - Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Anmelden

hier-luebeck

Das interaktive, älteste Online-Magazin für Lübeck und Umgebung seit 1999

Freitag, 3. April 2020 00:23:08 Uhr

Notfall – wie viel Hilfe dürfen Sanitäter leisten? „Zur Sache Baden-Württemberg“, SWR Fernsehen (VIDEO)

Stuttgart (ots) – Das landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ am Donnerstag, 16. Januar 2020 2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg / Moderation Stefanie Germann Die Medikamentengabe bei Notfalleinsätzen ist nicht eindeutig geregelt. Hintergrund ist ein rechtlicher Widerspruch, der seit 2014 ungelöst ist. Obwohl zur schnellstmöglichen Hilfe verpflichtet, können Sanitäterinnen und Sanitäter bei einer Medikamentengabe strafrechtlich belangt werden. Während Ärzteverbände dafür plädieren, im Notfall immer erst auf den Arzt zu warten, sprechen sich Notfallsanitäter gegen diese Praxis aus. Was wäre für die Patientinnen und Patienten am besten? Das landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ berichtet am 16. Januar 2020, 20:15 bis 21 Uhr im SWR Fernsehen. Weitere geplante Themen: Milde Winter, trockene Sommer – sind auch die Buchenwälder am Ende? Bislang hatten Buchen im Gegensatz zu Fichten und Tannen hierzulande optimale Standortbedingungen. Doch heiße, trockene Sommer und milde, niederschlagsarme Winter setzen dem widerstandsfähigen Laubbaum zu. In der Rheinebene und in nördlichen Teilen des Landes sind Buchen teilweise schwer geschädigt. Forstarbeiter kommen mit der Sicherung der Wege und dem Abtransport der Bäume kaum nach. Für die großen Naturschutzverbände im Land ist das der falsche Weg. Sie fordern von der Landesregierung mehr Schutzzonen für sterbende Bäume. Der ökologische Nutzen dieses „Totholzes“ sei weitaus höher als der wirtschaftliche Ertrag beim Verkauf des Schadholzes. Gast im Studio ist Forstminister Peter Hauk (CDU). Vor Ort – im Buchenwald Reporterin Alix Koch spricht mit einem Förster in Obrigheim im Neckar-Odenwald-Kreis: „Es ist fünf vor zwölf – wann wachen wir endlich auf? So kann es nicht weitergehen mit dem Klimawandel“, warnt der Experte. Den Wald, wie wir ihn kennen, werde es möglicherweise bald nicht mehr geben. In manchen Regionen wird derzeit doppelt so viel Holz geschlagen wie sonst um diese Jahreszeit. Auch denkmalgeschützte Gartenanlagen sind in Gefahr. Allein im Schwetzinger Schlosspark werden 30 Prozent der Buchen auf Dauer nicht überleben. Türkischer Haftbefehl gegen Grünenpolitiker Der frühere grüne Bundestagsabgeordnete Memet Kilic aus Heidelberg wird in der Türkei per Haftbefehl gesucht. Dem deutsch-türkischen Rechtsanwalt wird Präsidentenbeleidung vorgeworfen. Nebenkläger ist kein Geringerer als der türkische Präsident Recep Erdogan selbst. Kilic hatte Erdogan in einem Interview mit einer türkischen Internetzeitung indirekt „Vaterlandsverrat“ vorgeworfen. „Das Regime Erdogan versucht, mich mundtot zu machen, das lasse ich nicht zu“, sagt Kilic. Wie weit reicht der lange Arm Erdogans? Schnelles Internet – nur für eine Straßenseite Mit dem Anschluss an das Glasfasernetz beginnt für die Ortsteile von Weinheim im Rhein-Neckar-Kreis die digitale Zukunft. In Wünschmichelbach profitiert jedoch nur eine Seite der Straße, in der das Glasfaserkabel verlegt wird. Die Häuser auf der gegenüberliegenden Seite können nicht direkt an das Netz angeschlossen werden. Der Ärger ist groß. Was sagt die Stadt zu der digitalen Zweiklassengesellschaft? „Zur Sache Baden-Württemberg“ Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller. ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung unter http://ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter http://SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg. Pressefotos bei http://ARD-foto.de. Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://x.swr.de/s/zursachebwnotfall. Pressekontakt: Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4493114 OTS: SWR – Südwestrundfunk Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: presseportal.de

TBF am 15. Januar 2020, 15:42 Uhr

Bible verse of the day

Denn wo Neid und Streit ist, da sind Unordnung und lauter böse Dinge.
 

Kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Stichwörter

Kategorien

Archive

RSS RSS-Feed

  • Corona: Kieler Regierung beschließt weitere Hilfsmaßnahmen
    Schleswig-Holsteins Landesregierung hat weitere Hilfsmaßnahmen zur Abfederung von Folgen der Corona-Krise beschlossen. Unterstützt würden damit größere Kleinunternehmen, Pflegekräfte sowie Bildungs- und Kultureinrichtungen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Donnerstag nach langen Berat
  • Weitere Coronafälle in Wentorfer Altenheim
    In einem Altenheim in Wentorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) haben sich mindestens 13 Bewohner mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Tests seien Ende vergangener Woche gemacht worden, teilte die Kreispressestelle am Donnerstag mit. Zwar seien noch nicht alle Testergebnisse bekannt, allerdings s
  • Betreiber von McTREK-Outdoorläden stellt Insolvenzantrag
    Der Betreiber der McTREK-Outdoorläden hat in der Corona-Krise Insolvenzantrag gestellt. Die YEAH! AG mit Sitz im hessischen Bruchköbel bei Hanau habe bereits am Mittwoch wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen entsprechenden Antrag beim Amtsgericht Hanau eingereicht. Zum vorläufigen Insolvenzverwa
  • Stickoxidbelastung seit Jahresbeginn niedriger als 2019
    Die Stickoxidbelastung am vielbefahrenen Theodor-Heuss-Ring in Kiel ist nach Angaben der Stadt in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich unter das Vorjahresniveau gesunken. Demnach wurden im Mittel 37, 5 Mikrogramm je Kubikmeter Luft gemessen, nach 48 Mikrogramm im Vorjahresquartal. "Das ist ein
  • Mehr als eine Million Euro an Corona-Soforthilfen ausgezahlt
    Drei Tage nach Beginn der Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen hat Hamburg bereits eine Million Euro ausgezahlt. Bis zum Donnerstag hatten sich im Portal rund 47 200 Antragsteller für das Verfahren registriert, teilte die Wirtschaftsbehörde mit. 32 400 Anträge seien im System, wovo
  • Bundeswehr erinnert in Seedorf an gefallene Soldaten
    Zehn Jahre nach einem tödlichen Gefecht zwischen deutschen Soldaten und der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan hat die Fallschirmjägerkaserne in Seedorf im Kreis Rotenburg der toten Kameraden gedacht. Mit einer Schweigeminute, Trompetenmusik und Kranzniederlegungen erinnerten die Fallschirmj
  • HSV-Handballer beantragen Kurzarbeitergeld
    Auch Handball-Zweitligist HSV Hamburg hat Kurzarbeitergeld für Spieler, Trainer und Mitarbeiter beantragt. Das sei rückwirkend zum 13. März passiert, teilte der Verein am Donnerstag mit. "Das ist ein wichtiges Signal und notwendig, um diese schwierige Zeit möglichst unbeschadet zu überstehen", sagte
  • Corona-Bußgeldkatalog beschlossen: Verbote bis 19. April
    Der Hamburger Senat hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Auflagen beschlossen. Demzufolge sind bei wiederholten Verstößen Strafen von bis zu 25 000 Euro möglich, wie Innensenator Andy Grote (SPD) am Donnerstag in Hamburg nach einer Sondersitzung des Senats sagte. Die neue Verordnun
  • Kurzarbeit bei Werften German Naval Yards und Nobiskrug
    Die Werften German Naval Yards (GNY) in Kiel und Nobiskrug in Rendsburg haben zum 1. April Kurzarbeit angemeldet. Grund seien die schwierigen Produktionsbedingungen in der Corona-Krise, sagte ein GNY-Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Beide Werften gehören zur German Naval Yards Ho
  • Mann erstochen: Haftbefehl gegen 73-Jährigen
    Im Kleingartenverein Itzehoe ist am Montag ein 38 Jahre alter Mann mit einem Messer erstochen worden. Der mutmaßliche Täter - ein 73-Jähriger - wurde noch am selben Abend in seiner Wohnung festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ eine Richterin

Polls

Wird sich Frau Dr. Merkel noch bis zum Ende der Legislaturperiode als Kanzlerin halten?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

RSS-Feed

RSS-Feed abonnieren

Öffnen Sie eine Kategorie, für Kategorie RSS-Feeds